Connect with us

VG Diez

Versammlung des Feuerwehrverbandes Rhein-Lahn bot viele Informationen

Vorstand im Amt bestätigt

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen

Veröffentlicht

am

Foto: Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn

DÖRNBERG Im Rahmen der 44. Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn e.V. (KFV) in Dörnberg, wurde den Teilnehmern ein breites Angebot an Informationen geboten. Matthias Lammert, Landtagsabgeordneter aus dem Rhein-Lahn Kreis und Vizepräsident des Landtages, dankte dem Vorstand des Verbandes für seine gute Arbeit und ging auf aktuelle Themen für die Feuerwehren der Region ein. Als Vertreter des Innenministeriums sprach Herr Karn und gab aktuelle Einblicke in die Arbeit des Ministeriums. Hier informierte er die Anwesenden über die Vorhaben des neuen Innenministers, Michael Ebling. So sprach Karn über die Forderung der Enquete-Kommission auf Einrichtung einer Katastrophenschutzbehörde, die auch in naher Zukunft Gestalt annehmen soll. Weiter informierte Karn über den Stand der Beschaffung von Waldbrandtanklöschfahrzeugen und Abrollbehältern für den Katastrophenfall.

Anzeige

Für den verhinderten Landrat, Jörg Denninghoff, sprach der Kreisbeigeordnete Karl-Werner Jüngst, der sich bei den anwesenden Einsatzkräften für ihr Engagement bedankte. Jüngst sprach hier auch über die aktuellen Herausforderungen im Blick auf eine eventuell Energiemangellage.

Anzeige

Verbandsbürgermeister, Michael Schnatz, zeigte sich beeindruckt von der Arbeit des Verbandes und hielt eine flammende Rede für die Notwendigkeit des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn und den Nutzen für alle Feuerwehrkameradinnen und -kameraden. Dies zeigt sich auch aufgrund der nur mäßig besetzten Halle mehr als notwendig.

Auch der Brand- und Katastrophenschutzinspekteur des Rhein-Lahn Kreises, Guido Erler, ging noch mal auf aktuelle Themen für die Wehren im Kreis ein. Erler, gerade von einer Tagung mit dem Innenminister Ebling angereist, berichtet über die wichtigsten Punkte der Veranstaltung.

Foto: Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn

Der Vorsitzende des KFV, Michael Dexheimer, informierte in Abwesenheit für Markus Hansmann über das Engagement des Verbandes im Bereich der psychosozialen Nofallversorgung für die Einsatzkräfte. Im vergangenen Jahr haben drei Feuerwehrmitglieder nach belastenden Einsätzen ein entsprechendes Hilfsangebot nutzen müssen. Hier ist man stolz und froh, gemeinsam mit der Fachklinik in Katzenelnbogen bereits seit einigen Jahren ein gut funktionierendes Unterstützungsangebot anbieten zu können.

Kreisjugendfeuerwehrwart, Gerd Werner, berichtete über die Arbeit der Jugendfeuerwehr im Rhein-Lahn Kreis. Zuvor war in der Jugendfeuerwehrversammlung Lisa Samfaß zur Kassiererin der Jugendfeuerwehr gewählt worden. Werner richtete einen deutlichen Appell an die Landesregierung, die Räumlichkeiten für die Jugendfeuerwehr, wie Umkleideräume und Gruppenräume beim An- und Umbau von Feuerwehrgerätehäusern in die Förderung einzubeziehen. Hier sehe er eine Art Doppelmoral. Die Förderung der Jugendarbeit würde immer beschworen, jedoch wird die Ausstattung insbesondere im baulichen Bereich nicht unterstützt.

Geschäftsführer Markus Hies referierte in der Versammlung über die Arbeit des Verbandes. Er ging hierbei insbesondere auf die Beschaffungen ein, wie z.B. einer Jutetasche für alle aktiven Feuerwehrmitglieder und die technische Ausstattung des Vorstandes. Laut Hies Bericht, weist der Verband recht konstante Mitgliedszahlen von derzeit 12.740 Mitgliedern aus.

Vorstandsmitglied, Thorsten Massenkeil, zugleich Mitarbeiter im Referat für Brand- und Katastrophenschutz des Rhein-Lahn Kreis, hielt einen informativen Vortrag zum bundesweiten Warntag am 08. Dezember.

In den Vorstandswahlen, die der stellv. Vorsitzende Ralf Elenz führte, wurden Michael Dexheimer (Vorsitzender), Thorsten Massenkeil (stellv. Vorsitzender) und Holger Quint (Fachbereichsleiter Wettbewerbe) jeweils einstimmig im Amt bestätigt.

Für Roland Hofmann aus Scheidt hielt die diesjährige Versammlung eine besondere Überraschung bereit. Durch den Vorsitzenden und seine Stellvertreter wurde Roland Hofmann mit der goldenen Ordensspange des Verbandes ausgezeichnet. Seit über 35 Jahre im Vorstand des Fördervereines, 25 Jahre Wehrführer und Initiator der Brandschutzerziehung an der Kita in Holzappel. Dexheimer nannte Hofmann einen Kameraden, der wie als Musterbeispiel die Kriterien für die Auszeichnung erfüllt. Zu den ersten Gratulanten gehörten BKI Erler und stellv. Wehrleiter, Sebastian Kuhmann.

Dexheimer ging im weiteren Verlauf auf die Aktivitäten des Verbandes im kommenden Jahr ein. So plane man Ausbildungseinheiten, wie ein Fahrsicherheitstraining und weitere Weiterbildungsmöglichkeiten. Probleme bereitete es, einen Ausrichter für die kommenden Veranstaltungen zu finden, da wegen Corona und mangels Beteiligung einige Veranstaltungen wiederholt abgesagt werden mussten. Für die Ausrichtung des Fahrerwettbewerbs meldete sich die Einheit Bogel und für die Delegiertenversammlung 2023 die Einheit Gemmerich.

Nach gut zwei Stunden, gespickt mit vielen aktuellen Themen und Informationen, endete die diesjährige Delegiertenversammlung mit einem recht durchwachsenen Fazit seitens des Vorstandes. Viel Lob und Anerkennung für die geleistete Arbeit, wenig Interesse bei den Adressaten. Sehr schade für eine ansonsten informative Sitzung, die gerade für alle Führungskräfte von Interesse sein sollte.

Ein herzliches Dankeschön gilt der Freiw. Feuerwehr Dörnberg für die professionelle Durchführung der Verbandsversammlung (Pressemitteilung: Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn).

Titelbild: Ehrung von Roland Hofmann. v.l.n.r.: Ralf Elenz, Roland Hofmann, Michael Dexheimer, Guido Erler, Sebastian Kuhmann (Foto: Lucas Kurz)

Fotos: Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blaulicht

Bronzene, Silberne und Goldene Feuerwehr-Ehrungen in der Verbandsgemeinde Diez

Veröffentlicht

am

von

DIEZ Feuerwehrehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz wurden am Donnerstag, dem 10. November, in der Esterauhalle Holzappel an zahlreiche Feuerwehrleute der Verbandsgemeinde Diez überreicht. Landrat Jörg Denninghoff war zu diesem Termin extra in Holzappel erschienen, um die Ehrungen mit goldenen Ehrenzeichen für 35 beziehungsweise 45 Jahre aktive, pflichttreue Tätigkeit auf örtlicher Ebene vorzunehmen; Bürgermeister Michael Schnatz übernahm die Ehrungen mit bronzenen und silbernen Ehrenzeichen für 15 beziehungsweise 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.

Anzeige

Diezer Verbandsbürgermeister Michael Schnatz bei der Festrede

Schnatz zeigte sich „verdammt stolz auf das überwältigende Engagement der Feuerwehrleute in den verschiedenen Einheiten unserer 22 Ortsgemeinden und in der Stadt Diez“ und dankte für den freiwilligen unentgeltlich geleisteten Dienst zum Wohle der Allgemeinheit über derart lange Zeiträume sowie für die „ständige Bereitschaft, rund um die Uhr Menschenleben zu retten, Unheil abzuwenden und Schäden zu minimieren“.

Anzeige

Verbandsbürgermeister Michael Schnatz

Dabei hob der Bürgermeister hervor, dass von Seiten der Verbandsgemeindeverwaltung seit jeher versucht werde, die einzelnen Einheiten stets bestmöglich zu unterstützen, aber „alles Gerät, alle Fahrzeuge und auch die neuen Pager würden ungenutzt irgendwo verstauben, wenn SIE nicht wären!“ Dabei sei die Gesellschaft darauf angewiesen, dass es Menschen gibt, die sich für mehr als nur für sich selbst verantwortlich fühlen, die sich aktiv in eine Gemeinschaft einbringen wollen und dabei an das Wohl anderer denken. Seinen Dank verband Schnatz mit dem Wunsch, dass auch künftig Idealismus und Begeisterung das Feuerwehrwesen in der Verbandsgemeinde Diez prägen sollen und dass die Wehrleute mit ihrem wertvollen Dienst im Brandschutz ihren Einheiten noch lange erhalten bleiben – vor allem aber, dass alle stets gesund aus ihren Einsätzen zurückkommen.

Am Ehrungsabend wurden ausgezeichnet…

für 15-jährigen pflichttreuen Dienst mit dem Ehrenzeichen in Bronze:

Foto: VG Diez

Gian-Luca Butzbach, Nils Hochhaus, Jens Hoffmann, Dominik Huth, Tim Kröck, Sven Langer, Chris Schiller, Lothar Schneider, Julian Tippel, Fabian Winkler und  Zita Maria Zengerling

für 25-jährige pflichttreue Diensterfüllung mit dem Ehrenzeichen in Silber:

Foto: VG Diez

Jörg Bornwasser, Martin Dittmar, Tim Fuchs, Markus Gensing, Daniel Gerheim, Dominic Goebels, Norman Heyeckhaus, Daniel Kucki und Patrick Loos

für 35-jährige pflichttreue Tätigkeit im aktiven Feuerwehrdienst…

Foto: VG Diez

Viola Backhausen, Marco Diegel, Björn Fetter, Armin Flocke, Heiko Gros, Thorsten Groß, Dirk Güll, Ralf Hannappel, Ingo Heyeckhaus, Udo Heyeckhaus, Andreas Kübel, Tobias Meyer, Mario Michels, Sascha Schmidt, Thilo Schwarz und Mario Weigand

sowie für 45-jährige pflichttreue Tätigkeit im aktiven Feuerwehrdienst jeweils das Ehrenzeichen in Gold:

Stefan Adami, Udo Barth, Frank Brötz, Harald Fett, Hermann Hausen, Harald Haxel, Manfred Hofmann, Eberhard Range, Erhard Stötzer, Dieter Tiller und Klaus Wermuth     

Alle Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, die zum Ehrungstermin verhindert waren, erhielten bzw. erhalten die Ehrenzeichen zu einem späterem Zeitpunkt ausgehändigt durch ihre jeweilige Wehrführung.

Zum Abschluss der Veranstaltung bekräftigte der Bürgermeister, dass alle über einen so langen Zeitraum Aktiven „über die Feuerwehr hinaus Vorbilder für die ganze Region“ seien, denn ohne einen solch leidenschaftlichen Einsatz „im wahrscheinlich heißesten Ehrenamt überhaupt“ sei die Gesellschaft “gewiss eine andere – und bestimmt keine bessere”. Schnatz zeigte sich sicher, dass es allen Einheiten auch in den kommenden Jahren weiterhin so gut gelingen werde, den Feuerwehrslogan „Gott zur Ehr´, dem Nächsten zur Wehr“ stets verantwortungsvoll und zuverlässig in tagtägliche Wirklichkeit umzusetzen.  

Fotos: Verbandsgemeinde Diez

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Diez

Anerkennungsurkunde als Leader Region übergeben

Es geht weiter für den Rhein-Lahn-Kreis

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen

Veröffentlicht

am

von

DIEZ Nach fast zweijähriger Vorbereitungs- und Bewerbungsphase durften Michael Schnatz (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Diez und Vorsitzender der LAG) sowie Sabine Ksoll (Leiterin der Geschäftsstelle LEADER-Region Lahn-Taunus) die Urkunde zur Anerkennung als LEADER-Region in Empfang nehmen.

Anzeige

Sie wurde ihnen in einem ehrwürdigen Festakt auf dem Hambacher Schloss von Staatssekretär Andy Becht überreicht. Dadurch kann die Region Lahn-Taunus in der kommenden Förderperiode (2023-2027) mit 3,1 Millionen Euro aus Bundes-Landes- und EU-Mitteln innovative Projekte im ländlichen Raum unterstützen.
(mehr …)

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Diez

Irres Oktoberfest in Holzappel – Ausverkauftes Haus mit der Münchener Zwietracht!

Veröffentlicht

am

von

HOLZAPPEL Da hat sich der Veranstalter Thomas Gerheim so richtig etwas einfallen lassen. Oktoberfest ist eine Sache doch das war ein Feuerwerk. Auf den Bänken sitzen bleiben? Kaum möglich. Ausverkauftes Haus in Holzappel. Die Münchener Zwietracht brachte die Halle zum Beben. Dazu natürlich eine gute Maß und Weißwürstchen.

Anzeige

Wie es auf einem Münchener Oktoberfest üblich ist, wird natürlich auch das schönste Dirndl prämiert und die Burschen konnten sich im Maßkrugstemmen  messen. 10 Sekunden lang durften die Teilnehmer trinken soviel sie konnten und dann heißt es: Arme ausstrecken und das Gewicht halten. Gar nicht so einfach.

Anzeige

Für die zahlreichen Besucher eine Riesengaudi. Wahrscheinlich hätte die Halle doppelt so groß sein können und wäre dennoch ausverkauft gewesen. Die Stimmung ausgelassen, Mitsingqualitäten waren gefragt. natürlich spielten die Münchener Zwietracht auch die altbekannten Klassiker wie zum Beispiel: In München steht ein Hofbräuhaus.” Nun könnte man denken, dass dieses nur was für alte Hasen wäre doch weit gefehlt. Am lautesten grölten die jungen Menschen textsicher den Song mit.

Bei einer solchen gigantischen Veranstaltung liegt die Messlatte für das kommende Jahr hoch, doch wer Thomas Gerheim kennt weiß schon heute, die Superlative wird in einem Oktoberfest 3.0 im Jahre 2023 münden. O´zapft is wird es auch weiterhin geben. Herrlich!

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier