Politik spielte beim SPD Stand nicht die Rolle - Es ging um die Wertschätzung und eine frohe Botschaft. (Foto von links: 1. Beigeordneter Frank Ackermann und Stadtbürgermeister Oliver Krügel)

Osterwünsche aus der Stadt Bad Ems – Video im Beitrag

in Politik/VG Bad Ems-Nassau

BAD EMS Traditionell baut die Bad Emser SPD am Ostersamstag einen Stadt in der Römerstraße auf und manchmal kann Politik so einfach sein und rückt ein Stück weit in den Hintergrund. Während die Waffen in der Ukraine auch zu Ostern nicht schweigen und längst aufgehört wurde zu reden, rücken die Menschen ein wenig mehr zusammen. So auch in der Kurstadt Bad Ems. Reden und zuhören. Dazu die kleine Geste, dass jeder Mensch das Recht auf eine Wertschätzung hat.

Anzeige

Dafür reicht manchmal die Symbolik eines kleinen Ostereies welches ein Lächeln in die Gesichter der Menschen zaubern lässt. “Frohe Ostern...” Mehr wir nur einfache Worte. Für die evangelischen Christen ist Karfreitag der höchste Feiertag. Jesus starb für seine Überzeugung und friedensbringende Botschaft am Kreuz.  Schrecklich und schön zu gleich denn es gibt Hoffnung auf Gerechtigkeit für die Menschen die zur Zeit leiden müssen.

Anzeige

Die Ostereier waren nicht das eigentliche Geschenk sondern die Wertschätzung und die gute Botschaft

Wir alle haben die unfassbaren Bilder des Krieges in der Ukraine im Kopf. Wie könnte man diese verdrängen oder sogar vergessen? Frauen verlieren ihre Männer und Kinder ihre Väter. Plötzlich sind diese Menschen heimatlose Flüchtlinge geworden ohne die Gewissheit alsbald wieder in ihre geliebte Heimat zurückkehren zu dürfen. Der Rhein-Lahn-Kreis nahm die Menschen in ihrer Mitte auf und möchte für sie da sein. Vielleicht auch ein kleines Osterwunder im Verständnis der Botschaft von Jesus Christus. Und was hat all dieses mit einem traditionellen SPD-Stand in der Bad Emser Römerstraße zu tun? Eine ganze Menge. Politik war nicht die Botschaft sondern der Wunsch für ein frohes Osterfest. Lächeln verboten? Nein. Absolut nicht. Ein wohlwollende Geste ist ansteckend und transportiert mehr Menschlichkeit wie viele große Worte.

Der Wunsch nach einem frohen Osterfest darf auch anders interpretiert werden. “Bleiben Sie gesund“, oder vielleicht, “schön, dass es sie gibt.” So standen am SPD-Stand nicht nur die parteiinternen Vertreter sondern auch der CDU Stadtbürgermeister Oliver Krügel schaute vorbei und feixte mit seinem Stellvertreter Frank Ackermann. Verbandsbürgermeister Uwe Bruchhäuser ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, den Bürgern in den Gemeinden ein besinnliches Fest zu wünschen.

Solange der letzte Hahn kräht…… “, dürfen die Menschen hoffen und trotzen den Grausamkeiten und Allmachtsfantasien eines putinschen Diktators. Auch hier im Rhein-Lahn-Kreis.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Politik

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier