Uwe Bruchhäuser

Ferienlager der AWO in Bad Ems

in VG Bad Ems-Nassau
Foto: v.l.n.r. Egon Rheinbay, Achim Hopfenmüller, Bürgermeister Bruchhäuser

BAD EMS Nach zwei Jahren Pause konnte in den ersten drei Wochen der Sommerferien 2022 wieder das Ferienlager der AWO, Ortsverband Bad Ems, auf dem Gelände rund um die Sporthalle Hasenkümpel stattfinden. Bürgermeister Bruchhäuser besuchte in der ersten Ferienwoche die Kinder und Betreuer. Natürlich hatte er auch etwas im Gepäck. Auf Wunsch gab es Äpfel und Melonen, die das Küchenteam zwischendurch oder als Nachtisch serviert. Weiterlesen

Anzeige

Alkoholverbot auf Bad Emser Bartholomäusmarkt an öffentlichen Plätzen

in VG Bad Ems-Nassau
lkoholverbot auf dem Bad Emser Bartholomäusmarkt (öffentliche Plätze)

BAD EMS Anlässlich des Bartholomäusmarktes in Bad Ems ist innerhalb des Marktgeländes und den angrenzenden Bereichen (siehe beigefügter Lageplan) von Freitag, den 26.08.2022, 15:00 Uhr, bis Montag, den 29.08.2022, 24:00 Uhr, der Konsum von alkoholischen Getränken in der Öffentlichkeit sowie das Mitführen von alkoholischen Getränken zum Zwecke des Konsums in der Öffentlichkeit verboten.  Das Verbot gilt nicht für Bereiche, für die eine gaststättenrechtliche Erlaubnis besteht, sofern die dort ausgeschenkten Getränke verzehrt werden. Weiterlesen

Anzeige

Schwimmbadfest lockt rund 400 Badegäste ins Nassauer Freibad

in VG Bad Ems-Nassau
Schwimmbadfest lockt rund 400 Badegäste ins Nassauer Freibad

NASSAU Am 23.07.2022 konnte nach längerer Zeit endlich wieder ein Schwimmbadfest stattfinden und lockte bei freiem Eintritt und warmen Temperaturen rund 400 Badegäste ins kühle Nass. Das Fest nutzten nicht nur die Gäste für eine willkommene Abkühlung, sondern insbesondere die Ortsvereine der DLRG Nassau, des Tauchclub Nassau und des Nassauer Kanu-Clubs um Ihre Vereine sowie die jeweiligen Tätigkeitsbereiche zu präsentieren. So zeigte der Tauchclub bei etlichen Tauchgängen im Springerbecken die Faszination Ihrer Sportart auf und der Kanu-Club brachte mit zwei mitgebrachten Kanus bei der sogenannten „Eskimorolle“ dann doch die ein oder anderen Gäste ins Schwitzen. Die DLRG bot neben leckeren Waffeln die Möglichkeit an das Schwimmabzeichen direkt vor Ort entweder zum ersten oder auch zum wiederholten Male durchzuführen. Weiterlesen

Anzeige

Irische Generalkonsulin besucht die Gemeinde Dausenau

in VG Bad Ems-Nassau
Irische Generalkonsulin besucht die Gemeinde Dausenau

DAUSENAU Dieser Besuch war schon seit langem angekündigt, aber wie bei so vielen Sachen in den letzten zwei Jahren, Corona machte einen Strich durch die Planung. Jetzt hat es aber endlich geklappt; die neue Generalkonsulin Irlands in Frankfurt, Anne-Marie Flynn, besuchte unseren Ort und traf sich mit der ebenfalls irisch stämmigen Ortsbürgermeisterin.

Eingeladen zu dem Treffen war unter anderem auch Bürgermeister Uwe Bruchhäuser. Im Gespräch wurde sich lebhaft über Möglichkeiten der Mithilfe zum Beispiel bei den Feierlichkeiten 2023 zur Verleihung der Stadtrechte vor 675 Jahren besprochen. Die Generalkonsulin bot hier die Mithilfe des Konsulates an. Bei diesem Thema bringt sich Marten Schaarschmidt ein und wird mit dem Konsulat erörtern, was möglich ist.  Weiterlesen

Anzeige

Dritter Unternehmernetzwerk-Abend fand im Limeskastell Pohl statt

in VG Bad Ems-Nassau

POHL Am dem dritten Unternehmernetzwerk-Abend der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau, im Limeskastell Pohl, stand dieses Mal das Thema Energiesparen im Focus.  Um die Energieeffizienz im Unternehmen zu verbessern, kommen erst viele Fragen auf: Welche Bereiche bieten prozentuell am meisten Sparpotential? Gebäudehülle, Lüftung, IT Anlagen oder doch die Beleuchtung? Und welche Fördermittel können in Anspruch genommen werden, wo bekommt man fachkundige Beratung? Weiterlesen

Anzeige

574.000 Euro für Dausenau, Bad Ems, Nievern, Becheln und Nassau

in VG Bad Ems-Nassau
Bildzeile: Innenminister Roger Lewentz mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern von Dausenau, Nievern, Becheln und Nassau sowie dem 1. Beigeordneten der Stadt Bad Ems, Günter Wittler, und VG-Bürgermeister Uwe Bruchhäuser. Bildquelle: VG Bad Ems-Nassau

BAD EMS-NASSAU Innenminister Roger Lewentz hat mehrere Förderbescheide in Gesamthöhe von 574.000 Euro für die Gemeinden Dausenau, Nievern und Becheln sowie die Städte Bad Ems und Nassau (Rhein-Lahn-Kreis) überreicht. Gefördert werden verschiedene Maßnahmen aus dem Investitionsstock 2022 und dem Bereich der Dorferneuerung. Die Ortsgemeinde Dausenau erhält eine Förderung aus dem Investitionsstock in Höhe von 420.000 Euro.

Der Stadt Bad Ems werden ebenfalls aus dem Investitionsstock 47.000 Euro zur Verfügung gestellt und der Ortsgemeinde Nievern 15.000 Euro. Aus dem Programm zur Dorferneuerung erhält der Nassauer Stadtteil Bergnassau-Scheuern 78.500 Euro. Die Ortsgemeinde Becheln profitiert von einer Landesförderung in Höhe von 13.500 Euro. Weiterlesen

Anzeige

Photovoltaikanlagen in der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau – Der Status Quo

in VG Bad Ems-Nassau
Foto: Reichelsheim, Wikipedia unter Creative Commons 4.0)

BAD EMS Der Klimawandel und seine Auswirkungen auf unsere Umwelt sind derzeit in aller Munde. Bereits seit Jahren warnt die Wissenschaft vor gravierenden Folgen in den nächsten Jahrzehnten. Die konventionelle Erzeugung von Strom durch Kraftwerke trägt hierzu zu einem großen Teil bei. Wenn darüber hinaus die Versorgungssicherheit durch die fossilen Energieträger unklar ist, nimmt die klimafreundliche Energiewirtschaft eine besonders bedeutende Rolle ein. Weiterlesen

Anzeige

Viele Schweighausener Bürger sprechen sich für den Erhalt des Dorfgemeinschaftshauses aus

in VG Bad Ems-Nassau
Viele Schweighausener Bürger sprechen sich für den Erhalt des Dorfgemeinschaftshauses aus

SCHWEIGHAUSEN Der Gemeinderat wollte es in seiner Einwohnersprechstunde wissen. Wie denken die Schweighausener Bürger über das defizitäre Dorfgemeinschaftshaus? Erhalt, Abriss oder Verkauf? Zur Versammlung hatte die Ortsbürgermeisterin Sonja Puggé eingeladen. Über 50 Bürger füllten den Saal um beim sensiblen Thema mitsprechen zu können. Für viele gibt es eine emotionale Verbindung zum Dorfgemeinschaftshaus. Mal wurde die eigene Hochzeit genannt oder auch ein besonderes Dorftreffen im Versammlungsraum. Und so war es nicht verwunderlich, dass so viele Menschen den Saal füllten.

Anlass dafür war eine polarisierende These vom Gemeinderatsmitglied Stefan Hofmann: “Das Dorfgemeinschaftshaus wird abgerissen….” Erreichen wollte er mit dieser Aussage, dass die Menschen zahlreich zu einer Einwohnerversammlung erscheinen und ihre Meinung sagen und das hatte er geschafft. So gut gefüllt waren die Plätze selten bei einer Einwohnerversammlung oder öffentlichen Gemeinderatssitzung. “Auch für mich ist das kein leichtes Thema” führte Hofmann aus. “Hier habe ich die Hochzeit mit meiner Frau gefeiert aber wir müssen als Gemeinde diskutieren. Die Nebenkosten sind höher als die eigentliche Miete für das Gebäude. Unsere Heizanlage ist veraltet und der Boden ohne Dämmung. Über den Brandschutz möchte ich gar nicht reden. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass wir uns als Gemeinde hoch verschulden, wenn wir das Dorfgemeinschaftshaus halten wollen. In den vergangen Jahren gab es kaum noch Veranstaltungen hier im Saal. Wir haben da auch einen Druck von der Kommunalverwaltung. Denen gegenüber müssen wir das rechtfertigen.

Dreieinhalb Stunden dauerte die Einwohnerversammlung. Am Ende gab es ein Ergebnis: Die anwesenden Bürger möchten, dass das Dorfgemeinschaftshaus erhalten bleibt

Auch der Verbandsbürgermeister Uwe Bruchhäuser war bei der Versammlung anwesend und lauschte bedächtig den Worten von Stefan Hofmann. Für ihn war es die erste Teilnahme an einer Sitzung in Schweighausen. Bemerkenswerterweise äußerte er sich nicht zu der Problematik sondern überlies die Meinungsfindung dem Gemeinderat und hörte den Bürgern zu. “Für uns geht es heute nur um ein Meinungsbild für den Gemeinderat. Wir möchten wissen, was ihr als Schweighausener Bürger denkt.” Mit diesen, an die Menschen im Ort gerichteten Worte,  eröffnete die Ortsbürgermeisterin Sonja Puggé die Sitzung. Weiterlesen

Anzeige

Jörg Dennighoff zum Landrat ernannt – Video im Beitrag!

in Rhein-Lahn-Kreis/VG Bad Ems-Nassau
Große Freude beim neuen Landrat Jörg Denninghoff

BAD EMS Hier stimmte alles. Die Einführung des neuen Landrates Jörg Denninghoff im Bad Emser Marmorsaal war weitaus mehr wie nur ein feierlicher Akt. Vielmehr war es das Einläuten einer neuen Ära. Die Fußstapfen der Vorgänger sind groß doch an diesem gedenkwürdigen Abend konnte keiner daran zweifeln, dass der neue Landrat diese ausfüllen wird.

Alle kamen um den neuen Landrat zu gratulieren – Vom Innenminister über Bundestags- und Landtagsabgeordnete bis hin zu den Verbandsbürgermeistern

Für die Verbandsgemeinden im Rhein-Lahn-Kreis fand Jens Güllering hoffnungsvolle Worte an Jörg Denninghoff. Der Innenminister Roger Lewentz lobte die konstruktive Zusammenarbeit mit dem noch amtierenden Landtagsabgeordneten. Besonders seine Bürgernähe lobte der Staatsminister. Auch der Vizepräsident des Landtags Rheinland-Pfalz Matthias Lammert freute sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Landrat und stellte in seiner deutlich klar, dass er sich einen konstruktiven Austausch auf Kreisebene wünscht.

Großer Jubel brach aus, als die erste Beigeordnete Gisela Bertram den neuen Landrat Jörg Denninghoff vereidigt hatte. Auf den neuen Landrat warten große und auch schwierige Aufgaben. Das er diese mit Unterstüzzung meistern wird, wurde an diesem Abend allen klar. Für die Menschen im Rhein-Lahn-Kreis gab es eine klare Botschaft von Jörg Denninghoff: “Ich bin für Euch da und möchte euch zuhören.

Anzeige

Waldjugendspiele des Forstamtes Lahnstein locken 400 Kinder in den Arzbacher Wald

in Lahnstein/VG Bad Ems-Nassau
Bild: Die Schülerinnen und Schüler stellten ihr Wissen rund um den Wald eindrucksvoll unter Beweis und beantworteten die Fragen von Förster Bernd Schendel (links) mit Bravour. Hiervon konnten sich auch die erste Kreisbeigeordnete Gisela Bertram und Bürgermeister Uwe Bruchhäuser überzeugen.

ARZBACH Nach zwei Jahren Corona-bedingter Zwangspause war es endlich wieder soweit: Das Forstamt Lahnstein lud Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Rhein-Lahn-Kreis ein, um im Wald auf Entdeckungsreise zu gehen. Bereits zum 40. Mal finden in diesem Jahr die landesweiten Waldjugendspiele statt, die die Forstämter in Zusammenarbeit mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald veranstalten.

Und so war im Arzbacher Wald ein reges Treiben zu beobachten: Insgesamt 400 Kinder der 3. Klasse aus 23 Grundschulen durchwanderten, jeweils begleitet von einem Patenförster, einen Parcours, der es in sich hatte. Denn es warteten knifflige Aufgaben auf die jungen Waldforscher: Mal galt es, sein Wissen um die Bäume und die Lebensgemeinschaft Wald zu beweisen. Ein anderes Mal war Geschicklichkeit gefragt: So beim Wasserkellenspiel, bei dem es darum ging, eine Laufstrecke mit gefüllter Kelle zu überwinden, ohne dabei das wertvolle Wasser zu verschütten. Weiterlesen

Anzeige
1 2 3 10
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier