CDU

CDU fordert mehr Transparenz und Lösungsvielfalt bei Sanierung der Lahntalbrücke in Lahnstein

in Allgemein
Bildunterschrift: Zahlreiche Unternehmer und CDU-Politiker aus dem Kreis, der Stadt Lahnstein und der Stadt Braubach trafen sich auf Einladung der CDU-Kreistagsfraktion in der Philippine GmbH. Foto: CDU Rhein-Lahn

LAHNSTEIN An die einseitige Sperrung im Herbst 2019 kann sich in Lahnstein nahezu jeder erinnern. Ebenso an das damit verbundene Chaos. Und nun soll die Brücke, über die täglich mehr als 26 000 Fahrzeuge fahren, komplett und über einen Zeitraum von 15 Monaten gesperrt werden? Dieses Thema griff die CDU-Kreistagsfraktion in ihrer Veranstaltungsreihe „CDU im Dialog“ ganz aktuell auf, um den gesamten Komplex möglichst transparent zu erörtern. Damit war die CDU ein klarer Vorreiter: Sie hatte ein großes, sehr interessiertes Publikum und zeigte mit diesem Abend deutlich, dass es ihr wichtig ist, die Stimmung der Menschen und Unternehmen direkt einzubeziehen Weiterlesen

Anzeige

Osterwünsche aus der Stadt Bad Ems – Video im Beitrag

in Politik/VG Bad Ems-Nassau
Politik spielte beim SPD Stand nicht die Rolle - Es ging um die Wertschätzung und eine frohe Botschaft. (Foto von links: 1. Beigeordneter Frank Ackermann und Stadtbürgermeister Oliver Krügel)

BAD EMS Traditionell baut die Bad Emser SPD am Ostersamstag einen Stadt in der Römerstraße auf und manchmal kann Politik so einfach sein und rückt ein Stück weit in den Hintergrund. Während die Waffen in der Ukraine auch zu Ostern nicht schweigen und längst aufgehört wurde zu reden, rücken die Menschen ein wenig mehr zusammen. So auch in der Kurstadt Bad Ems. Reden und zuhören. Dazu die kleine Geste, dass jeder Mensch das Recht auf eine Wertschätzung hat.

Dafür reicht manchmal die Symbolik eines kleinen Ostereies welches ein Lächeln in die Gesichter der Menschen zaubern lässt. “Frohe Ostern...” Mehr wir nur einfache Worte. Für die evangelischen Christen ist Karfreitag der höchste Feiertag. Jesus starb für seine Überzeugung und friedensbringende Botschaft am Kreuz.  Schrecklich und schön zu gleich denn es gibt Hoffnung auf Gerechtigkeit für die Menschen die zur Zeit leiden müssen. Weiterlesen

Anzeige

SPD fordert Tablets für alle Grundschulen in der Verbandsgemeinde Nastätten

in Schulen/VG Nastätten
SPD fordert Tablets für alle Grundschulen in der Verbandsgemeinde Nastätten (Symbolbild)

NASTÄTTEN Die SPD Fraktion im Verbandsgemeinderat Nastätten beantragt als eigenständigen Tagespunkt in der nächsten Sitzung des Haupt und Finanzausschusses und des Verbandsgemeinderates die Anschaffung von Tablets für alle Grundschulkinder aufzunehmen.

Casten Göller: “Digitalisierung ist die große Aufgabe in unseren Schulen.”

“Im Zuge der Beratungen zum Digitalpakt hatte die SPD-Fraktion im Rahmen einer Haupt- und Finanzausschusssitzung in Niederwallmenach vorgeschlagen, allen Grundschülerinnen und Grundschülern der beiden Grundschulen unserer Verbandsgemeinde je ein Tablet für modernen digitalen Unterricht zur Verfügung zu stellen. Bereits heute wird in den beiden Grundschulen zum Beispiel die sogenannten „Anton-App“ zum digitalen Lernen eingesetzt, es wird fachbezogener Unterricht für das Arbeiten mit digitalen Medien angeboten oder es werden Klassen-Dashboards für die Kommunikation zwischen Lehrkräften, Schülern und Eltern eingesetzt. Digitalisierung ist daher die große Aufgabe in unseren Schulen schlechthin”, schrieb der Fraktionssprecher Carsten Göller an den Nastättener Verbandsbürgermeister Jens Güllering. Weiterlesen

Anzeige

Barrierefreiheit in Nastätten verbessern

in VG Nastätten
CDU: „Für ältere Menschen oder auch Eltern mit Kinderwagen ist Barrierefreiheit im Stadtgebiet extrem wichtig.“

NASTÄTTEN Barrierefreiheit, Infrastruktur und die manchmal schwierige Verkehrssituation in der Innenstadt sind Anliegen, die von Nastätter Bürgern wiederholt an die CDU-Stadtratsfraktion herangetragen wurden. Dazu der CDU-Fraktionsvorsitzende Martin Gasteyer: „Oft sind es scheinbar kleine Hindernisse, die für die Betroffenen zum Problem werden können. Insbesondere im innerstädtischen Bereich. Der öffentliche Raum muss allen Menschen gleichermaßen zugänglich sein.“ Weiterlesen

Anzeige

Mit Müllfahrzeugen Funklöcher aufspüren

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis
Symbolbild

RHEIN-LAHN Die CDU setzt sich aktiv dafür ein, die Funklöcher im Rhein-Lahn-Kreis ausfindig zu machen und zu schließen – das geht aus einem Antrag hervor, den die CDU-Kreistagsfraktion für die kommende Sitzung des Kreisausschuss am Montag, 7. März, stellt. Dabei setzt sie auf ein Procedere, das erst kürzlich erfolgreich im Kreis Coesfeld angewendet worden ist: Müllfahrzeuge sollen helfen, „weiße Löcher“ aufzuspüren. Weiterlesen

Anzeige

Junge Bühne Lahnstein lebt Kreativität

in Lahnstein
Josef Oster im Gespräch mit Melanie Hoheneck und Corinna Schmitz

LAHNSTEIN Bei seinem Besuch der Proben der Jungen Bühne Lahnstein im Jugendkulturzentrum (JuKz) konnte der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Koblenz sehen, mit welcher Begeisterung Kinder und Jugendliche dort bei der Sache sind. Das Team um die künstlerische Leiterin und Intendantin, Corinna Schmitz, und Melanie Hoheneck verbindet musikalische, tänzerische und schauspielerische Erziehung für Kinder und Jugendliche seit mittlerweile mehr als zehn Jahren sehr erfolgreich.

CDU-Bundestagsabgeordneter Josef Oster im Gespräch mit Leitung und Nachwuchsschauspielerinnen

Die Theater- und Musicalaufführungen sorgen immer für Begeisterung bei den Zuschauern. „Weit wichtiger sind aber wahrscheinlich die intensiven Proben. Denn hier wird in vier altersdifferenzierten Gruppen für die etwa 150 Kinder und jungen Erwachsenen im Alter von drei bis 28 Jahren über die schauspielerischen Fähigkeiten hinaus auch sehr viel für die Entwicklung von Ausdruck und Selbstsicherheit getan“, so Josef Oster. Weiterlesen

Anzeige

Landratskandidat Udo Rau zu Besuch in Lahnstein

in Lahnstein/Politik
Landratskandidat Udo Rau zu Besuch in Lahnstein

LAHNSTEIN Udo Rau, Landratskandidat der Freien Wähler und der CDU, besuchte die Lahnsteiner Christdemokraten, die sich aktuell mit dem städtischen Haushalt befassen.  Der gemeinsam von Freien Wählern und der CDU aufgestellte Kandidat musste sich in Lahnstein zwar nicht vorstellen, war aber erstmals als Landratskandidat am Rhein-Lahn-Eck.

Der langjährige Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nassau tritt bekanntlich bei der Wahl am 13. März als Nachfolger von Landrat Frank Puchtler an. Unterstützt wird er dabei nicht nur von den Freien Wählern im Rhein-Lahn-Kreis, sondern unter anderem auch von der CDU Lahnstein.
Weiterlesen

Anzeige

Heimische CDU unterstützt Udo Rau

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis
100 Prozent für Udo Rau! Der Landratskandidat inmitten des CDU-Teams aus dem Blauen Ländchen.

RHEIN-LAHN Alle für Rau! Mit beeindruckenden 100 Prozent der Stimmen der anwesenden Mitglieder der Freien Wähler und der CDU aus dem Rhein-Lahn-Kreis wurde Udo Rau (53) in Miehlen zum gemeinsamen Landrats-Kandidaten bei der Wahl am 13. März nominiert. CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Cedric Crecelius macht klar: „Die Christdemokraten aus dem Blauen Ländchen stehen uneingeschränkt hinter Udo Rau.

Wir wollen, dass er als kompetenter Fachmann mit Herzlichkeit, Erfahrung und frischen Ideen unseren Landkreis auf die Erfolgsspur bringt. Nach 40 Jahren SPD-Führung im Kreishaus zeigen sich Verschleißerscheinungen und es wird Zeit für einen Wechsel. Wir wollen für unseren Rhein-Lahn-Kreis ‘Expertise statt Experimente’. Dafür brauchen wir Udo Rau!” Weiterlesen

Anzeige

Abschiedsbesuch: CDU-Fraktion dankt Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte

in Lahnstein
CDU-Fraktion dankt Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte

LAHNSTEIN Bei einem Abschiedsbesuch im Rathaus dankten die Mitglieder des CDU-Fraktionsvorstands Peter Labonte für sein langjähriges Wirken. Fraktionsvorsitzender Johannes Lauer betonte, dass selbstverständlich ein gebührender Abschied seitens der CDU erfolgen werde. Da dies aber aufgrund der aktuellen Lage nicht möglich ist, wollte man aber dem langjährigen Stadtchef persönlich und kurz vor Amtsende in „seinem“ Büro danken. Weiterlesen

Anzeige

Alexander Lorch kandidiert als neuer Bürgermeister der VG Aar-Einrich

in Politik/VG Aar-Einrich
Alexander Lorch kandidiert als neuer Bürgermeister der VG Aar-Einrich

AAR-EINRICH Alexander Lorch aus Eisighofen kandidiert als künftiger Bürgermeister für die Verbandsgemeinde Aar-Einrich. Der 50-jährige Verwaltungsexperte, Ortsbürgermeister und Familienvater ist seit vielen Jahren in der CDU engagiert, geht nun bewusst als überparteilicher Bewerber in diesen Wahlkampf: Ihm geht es mit Blick auf die Zukunft seiner Heimatregion in erster Linie um die Menschen, die hier leben – und um Sachthemen, die er für eine gute Zukunft der Verbandsgemeinde Aar-Einrich kompetent, sachlich und zielorientiert anstoßen und voranbringen möchte. Alexander Lorch arbeitet seit 2015 bei der Gemeinde Aarbergen. Er ist dort Bauamtsleiter und stellvertretender Büroleiter. Weiterlesen

Anzeige
1 2 3 10
Gehe zu Start