Kreis-Chorkonzert in Bornhofen nach langer Corona-Pause vor vollem Haus

Kreis-Chorkonzert in Bornhofen nach langer Corona-Pause vor vollem Haus

in VG Loreley

BORNHOFEN Große Freude beim Kreis-Chorverband und den teilnehmenden Chören, nach langer Pause wieder vor Publikum singen zu können.  Pater Eryk, Guardian des Klosters Bornhofen und Jürgen Salzig, Vorsitzender des KCV Rhein-Lahn begrüßten die zahlreich erschienenen Konzertbesucher. Kreis-Chorleiter Winfried Kahl und seine Stellvertreterin, Katja Schmaglinksi führten durch das Programm, dessen Beiträge dem Aufführungsort und –grund angemessen ausgewählt waren.

Anzeige

Katja Schmaglinski eröffnete den Reigen der Darbietungen mit dem Miehlener Gesangverein 1863 Miehlen u. a. mit „I’ve got peace like a river“, „Let there be peace on earth“ und „Irgendwas bleibt“. Mit Chorleiter Wolfgang Kemp und Elisabeth Derer am Piano folgte dann das Männerensemble Unerhört. Sie zogen mit dem Lied „Invitatorium“ (Herr öffne meine Lippen) singend in die Pilgerhalle ein, gefolgt von „Ave Maria“ von Franz Biebl, „Ubi caritas“ dem „Gebet für die Ukraine“ von Mykola Lysenko und weiteren Beiträgen. Der Quartettverein Osterspai, ebenfalls mit Chorleiter Wolfgang Kemp, hatte u. a. Leonhard Cohens „Halleluja“, „Ich glaube“ von Udo Jürgens und „Ipharadisi – Akanamandla ein traditioneller Zulugesang mitgebracht. Den Abschluss machte der Gesangverein „Cäcilia“ Dahlheim u. a. mit einem israelischen Volkslied „Galija“ und dem Choral aus der russisch-orthodoxen Liturgie „Wzbranoj wojewede“. Das schwungvolle „Exsultate Cantamos Festivo“ bildete den Höhepunkt des Vortrages.

Anzeige

Ein begeisterter Konzertbesucher fand übrigens das „Konzert sehr gut und von der Auswahl der Musikstücke her auch abwechslungsreich und auf einem relativ hohen Niveau. Überrascht habe ihn auch, dass sich inzwischen auch Lieder mit englischen Texten bei den „alten“ Chören immer mehr durchsetzen. Das war vor Jahren noch nicht so“.

Die Freude und Begeisterung des Publikums fand sich dann auch in den gut gefüllten Spendenkörbchen wieder. Das befreundete Kloster der Franziskaner in Odessa wird sich über den Betrag von € 2.500 freuen, denn das Kreis-Chorkonzert war nicht nur verspäteter Auftakt zur Feier des 100-jährigen Bestehens des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn, gegründet am 4. Dezember 1922, sondern gleichzeitig als Benefiz-Konzert zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine gedacht.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Loreley

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier