Rhein-Lahn-Kreis - page 4

Es ist vollbracht: VG Loreley erwirbt Gelände für Feuerwehrhaus in St. Goarshausen

in VG Loreley
Meilenstein für ein neues Feuerwehrhaus in St. Goarshausen: Verbandsgemeinde Loreley erwirbt ehemaliges Spitzlay-Gelände

LORELEY Die Verbandsgemeinde Loreley hat das Gelände der ehemaligen Gärtnerei Spitzlay in der Nastätter Straße in St. Goarshausen erworben. „Damit ist uns einer der wichtigsten Schritte überhaupt mit Blick auf den Bau eines neuen Gerätehauses für die Stützpunkt-Feuerwehr in der Loreleystadt gelungen“, zeigt sich der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley Mike Weiland über dieses nächste Etappenziel sehr erfreut.

In sehr zufriedene Gesichter konnte Bürgermeister Mike Weiland nach dem Notartermin blicken. Er selbst überbrachte unmittelbar nach diesem für die Verbandsgemeinde, aber auch die Loreleystadt und natürlich die örtliche Feuerwehr äußerst wichtigen Termin der Wehrführung um Wehrführer Dirk Jacoby und dessen Stellvertretern Samuel Rein und Günther Eschelbach die Botschaft. „Damit ist dem Bürgermeister ein Meilenstein gelungen“, dankte Dirk Jacoby dem Verwaltungschef im Namen der gesamten Mannschaft. Mike Weiland konstatiert: „Es ist ein von langer Hand sehr konstruktiv miteinander vorbereiteter weiterer Schritt in Richtung Neubau, an dem viele beteiligt waren.“ In zahlreichen Gesprächen und mit tatkräftiger Unterstützung seiner Verwaltung mit dem Rechnungshof Rheinland-Pfalz, dem Mainzer Innenministerium um Minister Roger Lewentz, den nachgeordneten Behörden, der Kreisbaubehörde um Landrat Frank Puchtler, einem Planungsbüro und nicht zuletzt im vertrauensvollen Austausch mit der bisherigen Eigentümerfamilie sowie dem in Kamp-Bornhofen beheimateten Immobilienbüro Boshoven sei es gelungen, dass der Verbandsgemeinderat dem Kauf zustimmen konnte, so Mike Weiland weiter. Weiterlesen

Bundesgartenschau 2029: Unsere BUGA beginnt jetzt!

in VG Loreley
Bundesgartenschau 2029: Unsere BUGA beginnt jetzt!

ST. GOARSHAUSEN Zur Ausstellung „Bundesgartenschau 2029: Unsere BUGA beginnt jetzt“ laden die Stadt St. Goarshausen und die BUGA 2029 gGmbH ein. Gezeigt wird die Ausstellung in der Galerie Stadtmühle, Dolkstraße 11, von 13. Juni bis 12. September. Geöffnet ist immer sonntags von 13 bis 17 Uhr.

Loreleystadt zeigt Ausstellung der Galerie Stadtmühle

Die BUGA-Ausstellung zeigt, wie eine Bundesgartenschau auf einer Strecke von 67 Rheinkilometern aussehen könnte. Das Budget der BUGA 2029 umfasst 108 Millionen Euro. Welche Potenziale eine Bundesgartenschau im Welterbe hat, wie das Ausstellungskonzept aussehen könnte, welche Standorte geeignet sein könnten – das alles veranschaulichen die Info-Tafeln.

Die BUGA eröffnet dem Oberen Mittelrheintal die Chance, Projekte für eine bessere Infrastruktur und den Tourismus unter Termindruck bis 2029 koordiniert und zügig umzusetzen. Dazu zählen neben attraktiven Reisezielen auch neue Mobilitätskonzepte, hochwertiges Gastgewerbe und digitale Hochgeschwindigkeitsnetze. Schon die BUGA 2011 in Koblenz und die Landesgartenschau 2008 in Bingen haben eindrucksvoll bewiesen, dass auch in den Folgejahren mehr Besucher kommen und auch häufiger in der Region übernachten. Weiterlesen

Verbandsgemeinde Nastätten lädt zur Baustellen-Information ein

in VG Nastätten
Verbandsgemeinde Nastätten lädt zur Baustellen-Information ein

MIEHLEN Schon zur Tradition geworden sind die jährlichen Baustellen-Informationstermine der Verbandsgemeinde Nastätten zum Baufortschritt der Umgehungsstraße Miehlen-Marienfels. So lädt Bürgermeister Jens Güllering gemeinsam mit den Bürgermeisterkollegen aus Marienfels Daniel Kupp und Miehlen Andre Stötzer auch in diesem Jahr wieder zum Baustellentermin ein.

Umgehung Miehlen – Marienfels

Am Mittwoch, 16. Juni informieren die Fachleute des Landesbetriebes Mobilität (LBM) über den Stand der Arbeiten, die weitere Zeitplanung und Bauausführung, die Trassenführung bei Miehlen und die Verkehrsführung während des nächsten Bauabschnittes.

Darüber hinaus gibt es auch Informationen der Verbandsgemeindewerke zu den durch den Straßenbau notwendigen Arbeiten im Bereich der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung.

Die öffentliche Veranstaltung findet ab 18 Uhr statt. Treffpunkt ist am Ortsausgang Miehlen in Richtung Ruppertshofen (Landesstraße 323).

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Vor Ort werden die Kontaktdaten erfasst. Die bekannten Abstands- und Hygieneregelungen sind einzuhalten. Alle Teilnehmer müssen während der Veranstaltung eine Maske tragen.

Wilde Verfolgungsjagd in Nastätten

in Blaulicht/VG Nastätten
Wilde Verfolgungsjagd in Nastätten

NASTÄTTEN (ots) Am 08.06.2021 kam es kurz nach 22 Uhr in der Innenstadt von Nastätten zu einer Verfolgungsfahrt. Ein schwarzer Peugeot 308 sollte einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, als der PKW sich dieser entziehen wollte.

Er versuchte den Streifenwagen im Wohngebiet von Nastätten abzuhängen und fuhr dabei Geschwindigkeiten von bis zu 100km/h. Es kam zu mindestens zwei Beinaheunfällen mit einer Person sowie einem anderen Fahrzeug. Der Fahrer des Peugeot verunfallte an einer Fußgängertreppe und floh mit seiner Beifahrerin fußläufig in die Oberstraße in Richtung Buch. Die Polizeiinspektion St. Goarshausen bittet Augenzeugen sachdienliche Hinweise unter der 06771/9327-0 zu melden.

Baumspender*in werden – Lahnstein grüner und attraktiver machen!

in Lahnstein
Baumspendeplakette in Lahnstein. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Bäume sind wichtige Schattenspender, sorgen für Sauerstoff, filtern die Luft, erhöhen die Luftfeuchtigkeit und senken die Temperatur in der Stadt. Sie werten das Stadtbild auf und bieten Vögeln und Insekten einen Lebensraum.

Alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Vereine und natürlich auch Schulen haben jederzeit die Möglichkeit, sich durch eine Baumspende an der Finanzierung von Bäumen zu beteiligen und damit etwas Gutes für die Allgemeinheit zu tun. Sie erhalten so die Gelegenheit, persönlich etwas zum Umweltschutz beizutragen und sich aktiv an der Gestaltung einer grüneren Stadt zu beteiligen. Einige Bürger und Unternehmern sind bereits in dieser Art aktiv geworden. Beweggründe gibt es viele: beispielsweise die Geburt eines Kindes, ein Jubiläum, zur Erinnerung an einen lieben Menschen oder um einen Beitrag für mehr Klimaschutz zu leisten. Weiterlesen

Fulminanter Auftakt in den Festspielsommer am Theater Lahnstein

in Lahnstein
We are family live auf der Bühne. (Fotos: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Endlich konnte das Lahnsteiner Theater wieder seine Pforten öffnen: Seit dem 03. Juni 2021 wird wieder gespielt und das Eröffnungswochenende war trotz durchwachsenem Wetter ein voller Erfolg.

La vie – das Leben am Theater Lahnstein.

Neben der feierlichen Verleihung von „Dexy’s Theaterpreis“ konnte die Komödie „Die Sternstunde des Josef Bieder“ die langersehnte Premiere feiern. Das Stück mit Karl Krämer in der Rolle des kautzigen Requisiteurs, der so manches Geheimnis über das Ensemble verrät, sorgte für Standing Ovations.

Auch der Konzertabend „La vie – Das Leben“ mit Chansons von Edith Piaf und Marlene Dietrich begeisterte die Zuschauerinnen und Zuschauer, auch wenn die Veranstaltung kurzfristig nach drinnen verlegt werden musste.

Am Sonntag lieferten Jule Menzel-King und Diane King mit ihrem Programm „We are family“ aus Pop-, Soul- und Musical-Klassikern einen gelungenen Abschluss des ersten Theaterwochenendes. Alle drei Veranstaltungen werden in den kommenden Wochen wiederholt.

Termine und Infos unter www.lahnsteiner-burgspiele.de.

Online-Terminvergabe im Lahnsteiner Service-Center möglich

in Lahnstein
Im Lahnsteiner Service-Center können jetzt auch online Termine vereinbart werden. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Der Weg zu einem Termin im Service-Center der Stadt Lahnstein wird einfacher – dank der Einführung eines Online-Terminvergabesystems: So können Bürger*innen der Stadt Lahnstein ganz einfach über das Internet ihr Anliegen auswählen und dann in einem Kalender ihren Wunschtermin eintragen. Das geht unkompliziert über die städtische Internetseite www.lahnstein.de (Startseite).

Ist ein Termin erfolgreich angefragt, erhält der Bürger eine Benachrichtigung per E-Mail mit der entsprechenden Buchungsnummer und muss diese bestätigen. Diese Nummer muss zum gebuchten Termin mitgebracht werden. Eine nochmalige Registrierung oder Anmeldung vor Ort ist nicht erforderlich, die Nummer wird zum Termin automatisch in der Aufrufanlage der Meldebehörde angezeigt. Damit entfallen langwierige Wartezeiten und gestalten den gewünschten Termin planbarer. Weiterlesen

Tödlicher Unfall – Lahnsteiner stürzt vom Balkon

in Blaulicht/Lahnstein
Tödlicher Unfall - Lahnsteiner stürzt vom Balkon

LAHNSTEIN Eine schlimme Tragödie. Ein 41-jähriger Lahnsteiner stürzte am vergangenen Sonntag vom Balkon eines Hauses in der Wilhelmstraße. Dabei erlitt er lebensgefährliche Verletzungen. Auch der schnelle Einsatz eines Rettungshubschraubers konnte das leben des Mannes nicht mehr retten. Im Bundeswehrlazarett in Koblenz erlag der Mann seinen schweren Verletzungen.

Laut der Polizei kann sowohl Gewalt und Fremdeinwirkung ausgeschlossen werden.  Somit bleibt es ein wahrhaft tragischer Unfall mit tödlichem Ausgang.

Klimaschutz kennt keine Grenzen

in Rhein-Lahn-Kreis
Foto: Landrat Frank Puchtler und Jasmin Lemler bei der gemeinsamen Radtour mit Johannes Baumann (Westerwaldkreis), Mira Stockmann (Stadt Limburg) und Verena Nijssen (Kreis Limburg-Weilburg)

RHEIN-LAHN Mit Unterstützung von Landrat Frank Puchtler erkundeten die Klimaschutzmanager*innnen des Rhein-Lahn Kreises, des Kreises Limburg-Weilburg, der Stadt Limburg und des Westerwald-Kreises auf einer gemeinsamen Tour am Sonntag den Lahn-Radweg.

Landrat Puchtler informierte die Gruppe über den geplanten Lückenschluss des Lahn-Radwegs zwischen Laurenburg und Geilnau, „Der Lückenschluss ist nicht nur ein wichti-ger Schritt für den Tourismus in der Region, er ermöglicht auch mehr Menschen einen sicheren Alltagsradverkehr,“ so der Landrat, der nach der Tour auch zum nächsten Ter-min mit dem Rad fuhr. Die Tour im Rahmen des STADTRADELNs führte von Limburg nach Obernhof. Die malerische Strecke des Lahn-Radweges führt über die Landesgrenze Hessen nach Rheinland-Pfalz. Denn neben dem Radfahren stand vor allem der Aus-tausch der Kreise und der Stadt Limburg zum Thema Klimaschutz auf der Tagesordnung. „Klimaschutz endet nicht an den Grenzen der Kommunen oder Bundesländer. Weiterlesen

Steht das Paulinenstift in Nastätten vor dem Aus?

in Gesundheit/VG Nastätten
Steht das Paulinenstift in Nastätten vor dem Aus? (Foto: Paulinenstift Nastätten. Wikipedia Creatice Commons Lizenz CC BY-SA 4.0 User: Tuluqaruk //creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/)

NASTÄTTEN Wenn es nach dem Firmenkonsortium der SANA Kliniken AG gehen würde, wäre das ein durchaus denkbares Szenario. Denn diese möchte die Mehrheit des finanziell angeschlagenen Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein übernehmen, dem auch der Paulinenstift in Nastätten angehört. Von 5 bis 7 Millionen Euro Deckungslücke wird gesprochen. Genaue Zahlen gibt es nicht.

Von der Schließung zweier Standorte ist die Rede. Eines davon ist mit hoher Sicherheit das evangelische Stift St. Martin Krankenhaus in Koblenz. Und das Andere? Raten Sie einmal.

Wie aus einem Bericht von ver.di hervorgeht, haben die Beschäftigten die Vermutung geäußert, dass die finanzielle Notlage bewusst erzeugt worden war, um das Klinikum einem privaten Unternehmen zu vermachen.

Der BEN Kurier sprach mit dem ver.di Gewerkschaftssekretär Michael Quetting zu dieser Thematik. „Die SANA beabsichtigt noch im Juni, dass der Geschäftsführervertrag durch die Stadt Koblenz und dem Kreistag Mayen – Koblenz verlängert wird. Aber nur unter der Voraussetzung, dass die Zusicherung erfolgt, zu einem späteren Zeitraum 51% der Anteile übernehmen zu können. Wenn dem so ist, dann kommt es im nördlichen Rheinland-Pfalz zum Sündenfall. Die Lehre aus der Corona-Pandemie, das Gesundheitswesen eben nicht privaten Kapitalinteressen zu überlassen, scheint in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz noch nicht angekommen zu sein. Das wäre nicht nur für die Beschäftigten, sondern auch für die Bevölkerung eine Katastrophe. Ein solches Szenario muss mit allen Mitteln verhindert werden,“ stellt der Gewerkschafter fest.

Die Sana Kliniken AG ist keine Unbekannte. Ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft, DGS pro.service GmbH, will in einem ähnlich gelagerten Fall, mehr als 1000 Mitarbeiter entlassen. Von diesem profitorientierten Klinik-Konzern eine Rettung zu erwarten, ist mehr als naiv,“ meint Quetting.

ver.di verlangt volle Aufklärung. Alle Karten müssen schnellstens auf den Tisch! Bekommt Sana die Mehrheit zugeschanzt? Wie ist der Stand der Verkaufsgespräche? Wie groß ist die finanzielle Notlage? Warum wird die Öffentlichkeit nicht informiert? Wir fordern, dass eine Gesundheitskonferenz einberufen wird, um alle Fragen zu klären und die Gesellschafter sollen verpflichtet werden, alle Überlegungen offen zu legen,“ so der Vorschlag des Pflegebeauftragten.

Demonstration unter dem Motto: “Zeit zu handeln – Ihr kämpft um leben, wir um euren Arbeitsplatz.”

Wie der BEN Kurier erfahren hat, wurde zum 20.06 eine Demonstration in Koblenz angemeldet. Ob es parallel in Nastätten ebenfalls zu Protestzügen kommen wird, ist unklar. Der Bundestagsdirektkandidat Michael Brüggemann von „Die PARTEI“ kündigte Unterstützung für die Mitarbeiter des Paulinenstift an.

Primär wird es spannend sein zu sehen, wie sich die anderen Parteien im Bundestagswahlkampf für die Menschen in der Region und die Beschäftigten einsetzen werden. Das Paulinenstift in Nastätten ist ein medizinischer Grundversorger in der Region. Das Sterben der Kliniken muss aufgehalten werden.

Dem BEN Kurier liegen weitere zahlreiche Unterlagen zu der Thematik vor. Wir werden in den kommenden Tagen nach ausführlicher Auswertung weiter berichten.

Gehe zu Start