Erderschöpfungstag – BUND lädt zu Radweg-Gedanken nach Schönborn ein

Erderschöpfungstag – BUND lädt zu Radweg-Gedanken nach Schönborn ein

in VG Aar-Einrich

SCHÖNBORN Donnerstag, 29. Juli 2021 ist er nun in diesem Jahr – der Tag, an dem die Erde uns sagt „Jetzt habt Ihr alles verbraucht, was ich in einem Jahr wieder regenerieren kann. Ab nun bis Ende des Jahres zerstört es mich. Jahr für Jahr…“

Anzeige

Der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) möchte auf diesen ‚Erderschöpfungstag‘ aufmerksam machen und zum Umdenken und zum Wandel des Lebensstils aufrufen. Was können wir tun?

Anzeige

Auf Einladung der Leuphana Universität in Lüneburg – durch die bekannte Ökonomin Maja Göpel und den ebenso bekannten Philosophen Richard David Precht – werden am 24. und 25. August an 100 Plätzen in der Bundesrepublik s.g. „Utopie-Camps“ gebildet und dort zukunftsweisende Projekte oder Ideen vorangebracht.

Schönborn ist dabei! Der BUND engagiert sich hier für Zukunftsfähiges. Unter der Leitung von Jeannette Wilke (BUND) und digital mit dem Lüneburger Basis-Camp verbunden werden 114 Gäste an den 2 Tagen in Schönborn als Pilotprojekt einen modellhaften Radweg zwischen dem Dorf Schönborn und der Stadt Katzenelnbogen entwickeln. Getagt wird Dienstag, 24.8. in der Zeit von 10.30h-21.30h und Mittwoch, 25.8. von 9.00h – 20.3h (incl. Pausen natürlich!)

Alle interessierten Bürger und Bürgerinnen aus unserem Raum sind herzlich eingeladen, mit dabei zu sein und sich bei Jeannette Wilke über jeannette.wilke@bund-rlp.de für die Konferenz zu bewerben! Besonders eingeladen sind die Mitglieder des „Schönborner Aktionsforums“, die seit 2 Jahren viele spannende Projekte, wie z.B. die „Solidarische Landwirtschaft“ am Hof Schauferts ins Leben gerufen haben. Auch besonders willkommen sind Gemeinderatsmitglieder aus Ebertshausen, Schönborn und Mitglieder des Stadtrats Katzenelnbogen. Es wird sicher eine hochkarätige und spannende Runde mit vielen verschiedenen engagierten Menschen entstehen.

Aktuell stehen für die Entwicklung von Radwegen finanzielle Fördermittel in noch nie dagewesener Höhe zur Verfügung.“ so Jeannette Wilke „Wir wollen helfen, diese hier bei uns nutzbar zu machen und wir wollen etwas Vorbildhaftes und Zukunftsweisendes kreieren, das dann ein Edelstein im geplanten Radwegenetz des Rhein-Lahn-Kreises sein wird.“

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Aar-Einrich

Gehe zu Start