Kapitänin Martina Griese verlässt nach fast 20 Jahren die Arche Noah in Bad Ems

Kapitänin Martina Griese verlässt nach fast 20 Jahren die Arche Noah in Bad Ems

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau

BAD EMSTschüss! Macht’s gut und bleibt gesund!“ Mit diesen Worten hat sich Martina Griese von den Kindern der evangelischen Kindertagessstätte Arche Noah in Bad Ems in den Ruhestand verabschiedet. Nach fast 20 Jahren als Leiterin der Einrichtung hätten ihr Team, Kinder, Eltern und die Kirchengemeinde beziehungsweise das Dekanat Nassauer Land als Träger gern eine größere Abschiedsfeier bereitet, am liebsten im Rahmen eines von der leidenschaftlichen Musikerin einst initiierten Spatzenkonzertes. Doch die Corona-Pandemie ermöglichte nur in kleinen Kreisen Dankesworte und gute Wünsche für den nächsten Lebensabschnitt.

So kannte man Martina Griese in der Arche Noah – Sie wird der evangelischen Kindertagesstätte fehlen

Einen Rahmen zu schaffen, in dem sich Eltern, Familien und Kinder jeder Herkunft und sozialer Lebenssituation angenommen fühlen und gesund entwickeln, lag Martina Griese immer am Herzen. Ebenso wichtig war ihr, dass in der Einrichtung  Fachkräfte ihre jeweiligen Stärken entdecken, ausbilden und einsetzen konnten. Qualitätsmanagement, Konzepte zur Erziehungspartnerschaft und -beratung, die Einführung der Marte-Meo-Praxis, Beschwerdemanagement wurden beherzt entwickelt und umgesetzt. „In wunderbaren Kooperationen mit Familien, Team, dem neu geschaffenen Förderverein, Kirchenmusik und Trägerschaften“, wurde etwa das Spielhofgelände entwickelt, erinnert sich Griese.

Gleichzeitig war der Netzwerkerin das Miteinander nicht nur in der Kita wichtig, sondern auch mit den Menschen und Institutionen außerhalb, was sich in vielen konkreten Projekten zeigte. Beispielhaft seien kleine Herbst- und Adventsmärkte genannt, legendäre Spatzenkonzerte, das Zirkusprojekt Zappzarapp, die bildungsreiche Kooperation mit den anderen Kitas der Kurstadt sowie Veranstaltungen, die das Miteinander der Generationen förderten.

“Kinder mit ihrer Einzigartigkeit, Individualität und Entwicklungsfreude sehen – Martina Griese”

Über all den pädagogischen aktuellen Entwicklungen und lebensnahen Angeboten sei es „die Verbundenheit mit unserem christlichen Glauben, was uns in der Kita ausmacht“, so Griese. Dazu zähle, die Kinder mit ihrer Einzigartigkeit, Individualität und Entwicklungsfreude zu sehen. 

Nach 20 Jahren als Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte „Arche Noah“ in Bad Ems wurde Martina Griese in den Ruhestand verabschiedet. Auch ihr Begleiter Noah kam mit. Doch Grieses Nachfolgerinnen Kathrin Gregorius und Imke Hildesheim begrüßten zusammen mit den Kindern einen neuen Noah am Fronhof.

Die tiefe Verwurzelung im Glauben betonte auch Margit Mohr in einem Grußwort des Kirchenvorstandes. „Es war für unsere Kirchengemeinde ein großer Segen, Frau Griese als Leiterin unserer Kita zu haben“, dankte sie und erinnerte an viele bereichernde Projekte in Grieses Dienstzeit sowie deren „liebevollen, herzlichen und kompetenten Umgang mit Kindern, Familien, Kollegen, Kirchenmusikern und den Trägerschaften“. Gemeinsame Gottesdienste und das musikalische Engagement seien eine große Bereicherung für das Gemeindeleben insgesamt gewesen.

“Wir werden Dich vermissen” – klang Wehmut in den kleinen und großen Abschiedsgeschenken mit

Ihre agile Art und ihr stets offenes Ohr betonte ihre Stellvertreterin Kathrin Gregorius, die zusammen mit Imke Hildesheim als Leitungstandem jetzt die Nachfolge antrat. „Sie war die Kapitänin, die stets ein Ziel vor Augen hatte und die Arche auf Kurs hielt.“ Auch in stürmischen Zeiten und bei Gegenwind, wie das bei einem Schiff auf dem Meer vorkomme, habe Griese alle Klippen souverän und professionell gemeistert „und war ein Fels in der Brandung“. Als leidenschaftliche Musikerin habe sie neben der Religionspädagogik einen musikalischen Schwerpunkt im Haus gesetzt. „Sie hinterlässt einen großen Liederschatz“, so Gregorius.

„Tschüss! Macht’s gut und bleibt gesund!“ Mit diesen Worten hat sich Martina Griese von den Kindern der evangelischen Kindertagessstätte Arche Noah in Bad Ems in den Ruhestand verabschiedet.

Aus dem hätten Team und Kinder liebend gern auch beim Abschied manche Weisen lautstark angestimmt. So blieb es bei einem Adieu für die Kinder im Freien. Aber immerhin: „Das kommt mir heute ja vor wie Ostern und Weihnachten zusammen“, kommentierte sie die vielen Geschenke, die sie von Kindern und Team in den Ruhestand mitgegeben bekam. Allen voran war da Noah; die Handpuppe hatte die Kita-Leiterin so viele Jahre begleitet, dass sie ihr auch in den Ruhestand folgen wollte. Doch Gregorius und Imke Hildesheim stellten den Kindern einen adäquaten Nachfolger vor. Blumen, Bilder, ein Kuchen, Kollagen, eine Schatzkiste, ein kleines T-Shirt für Noah, Luftballons mit der Aufschrift „Wir werden Dich vermissen“ – die Abschieds-Bescherung fiel reichlich und vielfältig aus, bevor ein Gebet und ein leise gesummtes Segenslied die kleine, aber feine Feier beendeten.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Schulen

Gehe zu Start