Kita

Getrennt und doch zusammen – Fasching 2021

in Schulen/VG Loreley
Getrennt und doch zusammen - Fasching 2021 - Es ist ein Suchspiel: Wer erkennt ein Kind hinter der Maske?

ST. GOARSHAUSEN Fast 30 Familien haben sich an der Fastnachtsaktion „Maskenbasteln“ beteiligt und zuhause mit den Kindern die vorbereiteten Masken gestaltet.

Viele machten mit

Jede anders – jede schön. Per Mail kamen die meisten Fotos dann in der Kita an. Eine Kollegin hat die Bilder zu einer Collage zusammengefügt und diese hängt nun, für ein paar Tage, an der Kita aus. Es ist sehr schwer zu erraten, welches Kind hinter welcher Maske verborgen ist.

Feuerspuckender Plüsch-Dino begeistert die Jüngsten

in Lahnstein/Schulen
Für die Kinder gab es eine große Dino Überraschung

LAHNSTEIN Normalerweise besuchen die NCV-Dinos in jedem Jahr die Kitas und Grundschule in Niederlahnstein in ihren plüschigen grellgrünen Kostümen. Und jedes Jahr ist die Begeisterung groß bei den Kindern.

Niederlahnsteiner Carneval Verein begeistert mit gelungener Aktion

Die Dinos werden immer sehnsüchtig erwartet und dann von den Kindern „belagert“. Das alles geht selbstverständlich in diesem Jahr nicht und deshalb wurde etwas anderes geplant: Für die Kindertagesstätten – es machten mit Kita St. Barbara und Kita Villa Kunterbunt – sowie die Grundschule in Niederlahnstein gab es eine „Dino-Überraschung“.

Eine Tüte gepackt mit Popcorn, kleinen Süßigkeiten, einem Dino-Papierorden zum Ausmalen und Basteln sowie einem Flyer mit dem Gruß der NCV-Dinos. Aber ein ganz besonderes Highlight erwartete die Kinder der Kita St. Barbara am Schwerdonnerstag. Dort spuckte “Kosti” – Michael Kost – im Dinokostüm Feuer und brachte die dortigen Kinder zum Staunen. Dass die Feuerspuckaktion mit ausreichendem Abstand durchgeführt wurde versteht sich von selbst und das nicht nur aufgrund der Corona-Situation.

Übrigens: Auf der Internetseite des NCV (ncv-lahnstein.de) gibt es zum Download so einiges für Kinder, wie zum Beispiel das NCV-Memory-Spiel, die Dino-Ausmalmaske und auch die kleine Elferratskappe zum Ausschneiden. Schaut mal vorbei!

Anmeldung neuer Kita Kinder

in Schulen/VG Loreley
Ev. Kindertagesstätte „arche am rhein“ St.Goarshausen - Anmelddung neuer Kita-Kinder

ST. GOARSHAUSEN In der Ev. Kita „arche am rhein“ St.Goarshausen werden bis zu 85 Kinder von 0 Jahren bis zum Schuleintritt aufgenommen. 22 Kinder davon können unter 3 Jahre alt sein.

Für 48 Kinder stehen Ganztagsplätze zur Verfügung. 18 pädagogische Fachkräfte und 5 Hauswirtschaftskräfte sind bei der Ev. Kirchengemeinde angestellt. Dazu kommen Vertretungskräfte, Praktikanten und ein Hausmeister, der durch den Kindergartenzweckverband finanziert wird.

Außerhalb der Pandemie ist die Kita von 6:50 – 17:00 Uhr, freitags bis 16:00 Uhr, geöffnet. Im Juli 2021 tritt das neue Kita-Gesetz in Kraft. Um für alle Kinder im betreffenden Alter die geeignete Betreuungsform anbieten zu können, benötigen wir die Bedarfsanmeldung der Erziehungsberechtigten.

Deshalb wurde im vergangenen Jahr eine schriftliche Bedarfsermittlung durchgeführt. Falls Eltern ihren Bedarf noch nicht angemeldet haben, bitten wir sie, dies umgehend zu tun. Telefonisch unter 06771-7611 oder per Mail: kita.st.goarshausen@ekhn.de

Gute Kita Betreuung im blauen Ländchen

in Schulen/VG Nastätten
Kita Betreuung läuft gut

NASRTÄTTEN Auch nach den Feiertagen 2020 und dem Jahresbeginn 2021 läuft die Betreuung im sogenannten “Regelbetrieb bei besonderem Bedarf” sehr gut. „Für den verantwortungsvollen Umgang und das gute Miteinander möchte ich mich an dieser Stelle nochmals bedanken“, so Zweckverbandsvorsteher Ludwig.

Viele positive Rückmeldungen lassen erkennen, dass wir durch die flexible Handhabung des „besonderen Bedarfs“ ohne viel Bürokratie auch Engpässe entschärfen können. Sollten für die nächsten Wochen Fragen auftreten, bittet der Zweckverband, sich frühzeitig mit den Leitungen in Verbindung zu setzen. Kontaktdaten: www.kigazv-nastaetten.de

Bei allen Entscheidungen sind Kontaktminimierungen das oberste Gebot. Dementsprechend konnte bei den vorhandenen Betreuungserfordernissen auch die Präsenz der Erzieher*innen an den Bedarf angepasst werden. Weiterlesen

Hier entstehen 100 neue Kita Plätze

in Koblenz/Schulen
Bauplatz Kita Horchheimer Höhe

KOBLENZ Wenn es das Wetter zulässt starten in der kommenden Woche die Bauarbeiten für eine neue Kindertagesstätte in der Straße „Horchheimer Höhe“ im gleichnamigen Stadtteil. Der Neubau ist einerseits Ersatz für die 3-gruppige Kita St. Hildegard schafft darüber hinaus aufgrund des Bedarfes eine weitere Gruppe für 20 Ü2-Kinder und 5 U2-Kinder.

Die neue Kindertagesstätte ist somit für 100 Kinder in 4 Gruppen ausgelegt. Die Planungen des Neubaus erfüllen die Vorgaben des Kita-Zukunftsgesetzes. „Mit der neuen Kita schaffen wir nicht nur besser Bedingungen für die Kinder und das Kita-Personal, sondern durch die zusätzliche Gruppe können wir mehr Eltern Planungssicherheit geben“, freut sich Bürgermeisterin Ulrike Mohrs. Weiterlesen

Regelbetrieb bei dringendem Bedarf

in Schulen/VG Loreley
Im November war es noch möglich, Kindergeburtstage in großer Runde zu feiern.

ST. GOARSHAUSEN  Die Kitas in Rheinland-Pfalz sind geöffnet, und doch werden nur sehr wenige Kinder betreut. Die Landesregierung hat die Eltern eindrücklich gebeten, Kinder nur bei dringendem Bedarf, oder wenn es die häusliche Situation erfordert, betreuen zu lassen.

Einen Nachweis brauchen die Eltern nicht vorzuweisen. In der Ev. Kita „arche am rhein“ St.Goarshausen nutzten in der 1. Januarwoche 21 Familien die Möglichkeit der Betreuung.

Da eine Durchmischung der Kinder und des Personals weiterhin vermieden werden muss, sind alle 4 Gruppen geöffnet und auch das Mittagessen wird in 4 Gruppen eingenommen.

Das ist sehr personalintensiv und deshalb bleibt die reduzierte Öffnungszeit von täglich 8:00 -16:00 Uhr bestehen. In der Hoffnung, dass die Einschränkungen nicht ewig andauern, wurden Konzeptionstage festgelegt. Die Kita bleibt dann am 04. + 05. Mai 2021 geschlossen.

 

Kita Regelungen sorgen für Kopfschütteln

in Rhein-Lahn-Kreis
Regelbetrieb für dringende Bedarf oder Notbetreuung?

BAD EMS Kita Regelbetrieb für dringenden Bedarf? Was hat das zu bedeuten? Genau das fragten sich viele Bürgermeister und Verantwortliche im Rhein – Lahn Kreis. Und einige reagierten auf diese nicht zu Ende gedachten Corona Beschlüsse der Landes – & Bundesregierung. Doch was heißt dieses ganz genau? Weiterlesen

Oberbürgermeister Peter Labonte zur aktuellen Kita-Betreuung

in Lahnstein/Politik
Lahnsteins OB Labonte kann die aktuellen Richtlinien zur Kita-Betreuung nicht nachvollziehen (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte äußert sich zur aktuellen Situation hinsichtlich der Kinderbetreuung in den Kindertagesstätten.

Was ist das denn für ein „Eiertanz“ im Zusammenhang mit der aktuellen Kita-Betreuung im, wie es heißt „Regelbetrieb bei dringendem Bedarf“!

Und jetzt appelliert das Ministerium an die Eltern, die Kinder bloß nicht in die Einrichtungen zu schicken (nachzulesen u.a. auf der Seite des Ministeriums: //corona.rlp.de/de/startseite/).

Aus Sicht der Stadt Lahnstein als Kita-Träger und aus Sicht des Kita-Personals schildere ich einmal die Schwierigkeiten mit dem Umgang des jetzt geltenden Regelbetriebs in Kindertagesstätten: Weiterlesen

Martinsbrezel “TO GO”

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau
Martinsbrezel „TO GO“! Freude bei Kindern und Ortsbürgermeistern

FACHBACH Auch wenn in den Ortsgemeinden die traditionellen Martinsumzüge wegen Corona leider ausfallen mussten, ließen es sich die 3 Ortbürgermeister von Fachbach, Miellen und Nievern nicht nehmen, allen Kindern ihrer gemeinsamen Kindertagesstätte sowie Grundschule den obligatorischen Martinsbrezel sogar persönlich am Martinstag, dem 11.11. vorbeizubringen. Weiterlesen

Die Frau hat mein Leben zerstört

in Koblenz/Panorama/Rheinland-Pfalz
Die Frau hat mein Leben zerstört - Exklusives Interview zum Missbrauchsskandal in der Kita St. Martin

KOBLENZ Missbrauch an einer Vierjährigen an der katholischen Kita St. Martin in Koblenz Pfaffendorf. So oder ähnlich lasen sich die Schlagzeilen in der Presse und den sozialen Medien. Eine Frau behauptete, dass ihre Tochter auf eine unglaubliche Art und Weise von einem Erzieher vergewaltigt worden wäre. Auch weitere Mitarbeiter/innen der Kita sollen sich angeblich in einer regelrechten Orgie an den Geschehnissen beteiligt haben.

Der Aufschrei in der Bevölkerung war gigantisch. Selbst der renommierte Fernsehsender Al Jazeera berichtete über die vermeintlich schrecklichen Vorkommnisse in der Koblenzer Kindertagesstätte.

Doch schnell wurde klar, dass nichts an den Vorwürfen dran war. Die Geschichte war frei erfunden. Der BEN Kurier berichtete am 22.10 als einer der ersten in einem Faktencheck (//ben-kurier.de/2020/10/22/missbrauch-in-koblenzer-kita-frei-erfunden).

Einen Tag später folgte die DPA mit dem gleichen Ergebnis (//dpa-factchecking.com/germany/201021-99-28823).

Was letztendlich blieb ist ein trauriger Scherbenhaufen, den kaum einer bereit ist, aufzukehren. So einige Presseorgane gierten im Vorfeld nach der schnellen Schlagzeile. Die Erkenntnis, dass so gar nichts an der Geschichte dran gewesen ist, war so einiger Boulevardpresse kaum eine größere Nachricht Wert. Damit ließ sich kein Geld verdienen. Weiterlesen

Gehe zu Start