Connect with us

Allgemein

Dr. Blum aus Bad Ems dankt mobilen Corona-Testteam für ihren unermüdlichen Einsatz

Veröffentlicht

am

Ein teil des mobilen Corona Testteams von der Praxis Dr. Blum feierte in Nassau

BAD EMS Zeitweilig waren über 80 Mitarbeiter der Zahnarztpraxis Dr. Blum aus Bad Ems im Einsatz der mobilen Corona-Testungen. Noch immer sind 20 engagierte Helfer präventiv gegen die Pandemieaktiv vor Ort. Seit März 2021 werden Kindergärten angefahren. Besonders die Kleinsten sollen etwas mehr Sicherheit haben beim Spielen. Die Jüngsten können nicht geimpft werden obwohl sie häufig Träger des Corona – Virus sind oder werden. In der Regel weisen sie zwar nur geringe Symptome auf, aber sie sind Überträger und das kann besonders für ältere Menschen gefährlich fatal Folgen haben.

Anzeige

Durch diese Maßnahmen vor Ort sollen vorrangig Risikopatienten geschützt werden. Dabei beschränken sich die Maßnahmen nicht ausschließlich auf Kitas. Die Tester von der Zahnarztpraxis Dr. Blum waren auch auf Festen, der Gastronomie und dem Einzelhandel vertreten.

Anzeige

Die neuen Testverordnungen haben auch die mobilen Vertretungen erreicht. Das Personal musste heruntergefahren werden. Dennoch möchte die Praxis Dr. Blum das Angebot aufrechterhalten. Niemand weiß aktuell so genau wie sich der Verlauf weiterentwickeln wird. Doch dieses sollte an diesem Abend kein Thema sein. Der Zahnarzt wollte sich ursprünglich persönlich bei einem gemütlichen Grillen mit anschließender Bootsfahrt bei seinen engagierten Testern bedanken doch Corona machte ihm einen Strich durch die Rechnung denn das Virus hatte auch den Arzt mit milden Verlauf erreicht. So gab es für die Mitarbeiter immerhin eine Grußbotschaft des Mediziners aus Bad Ems.

Vertreten wurde er vor Ort von Katharina Darscheid. Sie überreichte den feiernden Personal  unterschriebene Dankesurkunden von Dr. Blum und dem Bad Emser Stadtbürgermeister Oliver Krügel. Am Ende stand die Feier repräsentativ für alle Teststationen im Rhein-Lahn-Kreis. Aktuell kämpfen viele der Betreiber um ihre Existenz, denn durch die neuen Verordnungen werden kaum noch Tests durchgeführt. Eine Bad Emser Station teilte dem BEN Kurier mit, dass auch die Abrechnungsmöglichkeit mit der kassenärztlichen Vereinigung gestört werden. Das Portal wäre zeitweilig nicht erreichbar gewesen. Andere sagten uns, dass sie seit Monaten auf ausstehende Zahlungen warten würden. Einige sollen nur Teilbeträge trotz erbrachter Leistung erhalten haben.

Der Frust bei vielen Corona-Teststationen ist hoch. Manche hoffen auf einen normalen betrieb im Oktober, andere denken über die Schließung nach. Die Problematik liegt darin, dass das Personal vorrätig gehalten werden muss, egal ob Testungen durchgeführt werden oder nicht. Mittlerweile herrscht bei vielen Menschen Verunsicherung darüber, wer sich überhaupt noch testen lassen darf ob kostenpflichtig oder kostenfrei. “Die tatsächlichen Corona Zahlen sind total verfälscht”, teilt uns ein Teststation Betreiber im Gespräch mit. “Es geht nicht um die 3,00 EUR Selbstbeteiligung. In vielen Fällen muss zunächst der Hausarzt aufgesucht werden. Da blicken viele Betroffene nicht durch und kommen erst gar nicht. Diese werden dann auch nicht statistisch erfasst.”

Bei der Praxis Dr. Blum geht es weiter mit den mobilen Testungen doch auch sie spüren den Rückgang der Überprüfungen. Sicherheit und Transparenz für die Bevölkerung ist etwas anderes, wenn keine ausreichenden und flächendeckenden Testmöglichkeiten mehr angeboten werden können. Die Regeln macht die Politik.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Allgemein

Nastätter Weihnachtsmarkt begeisterte kleine und große Besucher

Veröffentlicht

am

von

NASTÄTTEN Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit: Der Nastätter Weihnachtsmarkt begeisterte die Besucher mit über 50 Ständen, einer großen Bühne und natürlich Knecht Ruprecht und den Weihnachtsmann. Steine? Die hatte Rauschebart nicht im Sack dabei. Im Gegenteil. Für die kleinsten Besucher gab es von Santas Gehilfen einen Weckmann und so manche aufmunternden Worte. Die Vorweihnachtszeit ist im Blauen Ländchen angekommen. Hier ein wenig Duft nach Mandeln und Zimtstollen und dort ein wärmender Glühwein für die erwachsenen Besucher.

Anzeige
video
play-sharp-fill

Dazu wurden einige musikalische Programmhighlights auf der Bühne und in der Weihnachtsstraße geboten. Was möchte man mehr? Wir waren mit der Videokamera vor Ort und haben uns von der besinnlichen Atmosphäre inspirieren lassen.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Allgemein

WIECO hilft ukrainischen Flüchtlingen im Rhein-Lahn-Kreis anzukommen

Polizeiinspektion Bad Ems klärt Flüchtlinge über ihre Rechte auf

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen

Veröffentlicht

am

von

BAD EMS Integration endet dann, wenn der Geflüchtete in seiner neuen Heimat emotional angekommen ist. In der Heimat kämpft vielleicht der Vater oder Ehemann an der Front. Ob es ein tatsächliches Wiedersehen gibt, ist vielfach ungewiss. Was bleibt ist die Hoffnung auf ein gewisses Maß an Normalität und das Gefühl in einer vorläufigen oder neuen Heimat angekommen zu sein. Damit das gelingt, müssen die Menschen lernen zu verstehen. Die Ukraine ist nicht Deutschland. Einiges ist gleich, vieles ist anders.

Anzeige

Das Wieco-Bildungszentrum in Bad Ems hat es sich zur Aufgabe gemacht, die neuen Mitbürger auf ihren ersten Schritten zu begleiten. Durch eine vom Arbeitsamt geförderte Maßnahme, helfen die Wieco Mitarbeiter bei der Überwindung von Sprachbarrieren und erklären die Vorgehensweise bei den Ämtern. Nicht selten, sind sie bei den ersten Hürden mit vor Ort. Die Fragen sind vielfältig. Dürfen sie mit ihrem Auto in Deutschland fahren und was ist mit dem Führerschein?

Anzeige

Heute war Jörg Krieger von der Polizeiinspektion Bad Ems bei einer gesuchten Wieco Sitzung im Häckers Grand Hotel vor Ort. “Die Polizei ist für den Menschen und die Bürger da. Sie können mit allen ihren (rechtlichen) Problemen jederzeit zu uns kommen…”, teilte der Polizist den ukrainischen Flüchtlingen mit. Übersetzt wurde er von der Dozentin Yulia Purnik. (mehr …)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Allgemein

Weihnachtskrippen-Ausstellung in der Hospitalkapelle Lahnstein

Veröffentlicht

am

von

LAHNSTEIN Am ersten Adventswochenende, Samstag, 26. November und Sonntag, 27. November 2022 veranstalten der Förderkreis Hospitalkapelle St. Jakobus und der Arbeitskreis Lahnsteiner Krippenfreunde ihre 13. große Weihnachtskrippen-Ausstellung in der Hospitalkapelle Lahnstein, Rödergasse 1.

Anzeige

Viele kleine und große Weihnachtskrippen aus Privatbesitz und die große Krippe der Hospitalkapelle werden in dieser sehenswerten Schau präsentiert. Diese Krippen wurden von Mitbürgern mit viel Liebe und Leidenschaft aus unterschiedlichsten Materialien erbaut, darunter eine naturbelassene Wurzelkrippen, Alpenländische Häuser oder morgenländische Szenen. Die Krippen stellen Schmuckstücke, Handwerkskunst, Kultur und sichtbare Glaubensrichtungen dar.

Anzeige

Geöffnet ist an beiden Tagen jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr. Für Gruppen, Schulklassen und Kindergärten besteht auch am Montag, 28. November nach Voranmeldung die Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung. Anmeldung telefonisch unter 02621 3336 oder im Stadtarchiv Lahnstein per E-Mail an archiv@lahnstein.de.

Titelbild: Die große Krippe der Hospitalkapelle. (Foto: Sammlung Stadtarchiv Lahnstein)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier