Connect with us

Schulen

Erfolgreiche Ausbildung der Referendare am Goethe-Gymnasium

Veröffentlicht

am

Erfolgreiche Ausbildung der Referendare am Goethe-Gymnasium

BAD EMS Am 14. Juli ging die 18-monatige Ausbildung des Referendarjahrgangs 2021 – 2022 offiziell zu Ende.  Im Rahmen eines kleinen Festaktes wurden die fünf Auszubildenden, vier Studienassessoren und eine Studienassessorin, feierlich von ihrer Wirkungsstätte, dem Goethe-Gymnasium, verabschiedet: Ludwig Fröbe (Sport / Erdkunde), Mirco Herche (Physik / Philosophie), Jonas Rabe (Sport / Deutsch), Phillip Schink (Erdkunde / Physik) und Helena Stieling (Biologie / Katholische Religion) freuen sich über ihre gelungene Ausbildung und das kollegiale Miteinander am Goethe-Gymnasium, das erfolgreich durch 18 Monate getragen hat.

Am Nachmittag des 14. Juli kamen betreuende Fachkolleginnen und -kollegen, der erste stellvertretende Schulleiter, Markus Pfaff, und zweiter Stellvertreter, Klaus-Dieter Weldert, sowie Ausbildungsleiterin Benedicte Schödl in der Schule zusammen, um den gelungenen Abschluss des Referendariats zu würdigen und zu feiern. „Wunderschön, in diesem kollegialen Rahmen so feierlich, mit Ruhe, Muße und harmonisch Abschied zu nehmen“, so die Meinung der Anwesenden. War doch die Zeit, die ohnehin als extrem herausfordernd auf dem Weg in den Lehrberuf gilt, besonders belastet. Das Referendariat begann mit online-Unterricht, so dass die Auszubildenden ihre Klassen wochenlang nur auf dem Bildschirm sahen. Die Sehnsucht nach Präsenzunterricht, nach dem Flair des Klassenraumes, nach tatsächlicher Gemeinschaft und gemeinsamem Lernen entwickelte sich bei allen Beteiligten, und groß war die Freude bei der ersten realen Begegnung.

Anzeige

Doch nicht nur Corona erschwerte das Miteinander und das pädagogische und fachliche Arbeiten, auch der Ukraine-Krieg stellte die Referendar-Gruppe sowie das gesamte Kollegium plötzlich vor neue und ungeahnte Herausforderungen. Darüber hinaus führte die Flut im Ahrtal dazu, dass Phillip Schink, der sein Referendariat 2021 am Peter-Joerres-Gymnasium in Bad Neuenahr begonnen hatte, im Sommer 2021, zu Beginn des neuen Schuljahres, zum Goethe-Gymnasium wechselte. Die Schule in Bad Neuenahr war durch die Flut so massiv zerstört worden, dass eine Fortsetzung des regulären Schulbetriebes und damit auch eine umfassende Ausbildung nicht mehr möglich war.

Anzeige

Dankesworte der Referendare, Gratulationen der Fachschaften, Glückwünsche durch Markus Pfaff sowie ein Rückblick auf 18 Monate Referendariat zu Krisenzeiten durch Benedicte Schödl sorgten für gute Stimmung und auch heiter-melancholische Momente. Ein kleiner Imbiss, von der Assessoren-Gruppe organisiert, war Zeichen dafür, dass die Ausbildung am Goethe-Gymnasium über rein formales Agieren hinausging und geht: Am Ende der drei Ausbildungshalbjahre ist nicht nur das pädagogische und fachdidaktische Arbeiten professionalisiert worden, sondern auch persönliche Bindungen, beste Kollegialität und herzliche schulische Gemeinschaft sind entstanden. Die Schulgemeinschaft des Goethe-Gymnasiums wünscht den erfolgreichen Absolventen Freude und Durchhaltevermögen sowie Gesundheit und Kraft für zukünftige schulische und private Aktivitäten. Fontanes Worte standen am Ende als Wunsch für alle, besonders in Krisenzeiten:

Man muss die Musik des Lebens hören. Die meisten hören nur die Dissonanzen.“ (Theodor Fontane)  Text: Goethe-Gymnasium Bild: Goethe-Gymnasium

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Koblenz

Kinder-College präsentiert neuen Bildungsgang “Management” auf Wirtschaftsgipfel in Koblenz

Veröffentlicht

am

von

KOBLENZ Das renommierte Kinder-College e.V., Vorreiter in der Förderung hochbegabter Kinder und Jugendlicher in Deutschland, lädt am 9. März 2024 zu einem bahnbrechenden Ereignis nach Koblenz ein. Unter dem Leitmotiv “Talente Ausbilden für die Verantwortung von morgen” wird vor Vertretern der Wirtschaft ein wegweisender Bildungsgang zum Thema Management vorgestellt. Entwickelt in enger Zusammenarbeit mit erstklassigen Partnern, hat das Kinder-College das Ziel, begabte junge Menschen in die Grundlagen eines erfolgreichen und ethisch verantwortungsbewussten unternehmerischen Handelns einzuführen. Die Initiative, die auf höchste Anerkennung von Unternehmen, Sozialverbänden und Universitäten gestoßen ist, stellt eine wegweisende Antwort auf den dringenden Bedarf der Wirtschaft nach gut ausgebildeten Führungskräften dar.

Die Veranstaltung wird nicht nur den neuen Bildungsgang vorstellen, sondern auch die herausragende Eignung hochbegabter Jugendlicher für Führungspositionen in der Wirtschaft beleuchten sowie ihre potenzielle zukünftige Bedeutung für Wirtschaft, Gesellschaft und Sicherheit diskutieren.

Anzeige

Seit über zwei Jahrzehnten engagiert sich das Kinder-College für die intellektuellen und emotionalen Bedürfnisse hochbegabter junger Menschen. Die Einrichtung hat international Anerkennung gefunden und betreut derzeit etwa 1000 begabte Schülerinnen und Schüler pro Semester in einer Vielzahl von Fachkursen, darunter auch den neuen Bildungsgang “Werteorientiertes Management – Zukunft verantwortungsvoll gestalten”.

Anzeige

Das Kinder-College lädt Unternehmer und Führungskräfte herzlich ein, sich dem innovativen Projekt anzuschließen und am 9. März 2024 um 16 Uhr im Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1 in 56077 Koblenz an der Veranstaltung teilzunehmen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Helga Thieroff M.A. Auf dem Hähnchen 18 53578 Windhagen Tel. 0 26 45 / 97 02 61 info@kinder-college.de

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Politik

Wenig Platz in in der Oranienschule in Singhofen: Kreis-Grüne setzen sich für bessere Ausstattung ein

Veröffentlicht

am

von

Foto: Carsten Jansing

SINGHOFEN Im Rahmen ihrer Schulbesuchsreihe im Kreis besuchte die Fraktion die Oranienschule in Singhofen. „Sprache [ist]der Schlüssel zur Welt. Die Schule mit dem Förderschwerpunkt Sprache ist seit vielen Jahren der Förderort für Kinder mit sprachlichen Beeinträchtigungen.“  Die Oranienschule ist eine Ganztagsschule. Bis zum Ende der 2. Klasse kommen Schülerinnen und Schüler aus den Verbandsgemeinden Montabaur und Rhein-Lahn nach Singhofen. Neben den Themen des normalen Lehrplans werden die Kinder in kleinen Klassen von jeweils 12 Kindern besonders und umfassend in ihrer individuellen

Sprachentwicklung gefördert. Die rheinland-pfälzer Förderschulkonzeption „Sprache“ legt großen Wert auf eine ganzheitliche Förderung. Dies bedeutet konkret, dass für die gelingende Entwicklung sprachlicher Fähigkeiten auch die Schulung sozialer Kompetenz, von Wahrnehmung und körperlicher Bewegung wichtig sind. Frau Zenker, seit vielen Jahren Schulleitung an der Oranienschule betonte, dass das Ziel der pädagogischen Arbeit ihres Teams stets sei, den Schülerinnen und Schülern ihre zukünftige Teilhabe am schulischen und gesellschaftlichen Leben bestens zu unterstützen. Dies erfolge in enger Zusammenarbeit mit den Eltern, Lehrkräften und weiteren Fachkräften.

Anzeige

Der Schule ist es ein Anliegen, den Schülerinnen und Schülern nicht nur eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu bieten, sondern auch eine nachhaltige und umweltbewusste Bildung zu vermitteln. Frau Zenker stellte die Bemühungen der Oranienschule im Bereich der Bildung für Klimaschutz vor. Im Sachunterricht der Grundschule werde etwa das Thema “Wie schützen wir unsere Umwelt” behandelt. Zusätzlich gibt es eine Waldklasse, in der die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projektunterrichtes in den Wald gehen, um die Natur und ihre Bedeutung für den Klimaschutz zu erkunden.

Anzeige

Des Weiteren wird an der Schule auf Mülltrennung und Stromsparen geachtet. Ein Schüler ist dafür verantwortlich, dass alle Lichter ausgeschaltet werden, wenn ein Raum verlassen wird. Neben den Informationen zum gemeinsam praktizierten Klimaschutz interessierte sich die Kreistagsfraktion auch für den Schulstandort und die Raumsituation. Frau Zenker berichtete, dass es im Moment an ausreichenden Klassenräumen mangele und die energetische Sanierung der Schule noch verbesserungswürdig sei. Sowohl das Lehrerzimmer als auch ein Klassenraum befinden sich in Containern. Besonders im Winter stellt dies eine Herausforderung dar: Die Schülerinnen und Schüler müssen von den Containern über den Hof zur Toilette. Der Rhythmikunterricht, der für die sprachliche Ausdrucksfähigkeit enorm wichtig ist, kann derzeit nur im Foyer des nahegelegenen Dorfgemeinschaftshauses stattfinden, weil die Schule keinen geeigneten Raum dafür hat.

In den Sommermonaten fehlt es an beschatteten Plätzen auf dem Schulhof. Hier bedarf es einer Ausstattung mit einem Sonnensegel. In diesem Zusammenhang wurde auch eine räumliche Zukunft möglicherweise in den Räumen des ehemaligen Lebenshilfekindergartens angesprochen, die zurzeit noch für eine Kita der VG Bad Ems/Nassau benötigt werden.

Die Kreistagsfraktionssprecher Carsten Jansing und Frau Niel möchten sich für eine bessere Ausstattung der Schule einsetzen. Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen bedankte sich herzlich bei Frau Zenker und der Oranienschule für den informativen Besuch. Die gewonnenen Erkenntnisse werden in die politische Arbeit der Fraktion einfließen.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Lahnstein

Närrische Tage in Lahnsteins Kita LahnEggs

Veröffentlicht

am

von

Foto: Björn Schrewe-Mangold / Stadtverwaltung Lahnstein

LAHNSTEIN Fastnacht in der Kita LahnEggs bedeutet vier närrische Tage voller Programm! Los ging es am Schwerdonnerstag um 11:11 Uhr: Viele Kinder unterstützten Oberbürgermeister Lennart Siefert bei der Verteidigung der Stadt gegen die närrischen Truppen auf dem Salhofplatz und ließen sich dabei auch nicht vom Regenwetter aufhalten. Gleichzeitig startete die erste große Sause im Turnraum der städtischen Kindertagesstätte mit närrischer Musik und viel Konfetti.

Freitags stand dann schon der nächste Höhepunkt des Treibens an, denn das Lahnsteiner Prinzenpaar besuchte die Kinder mit viel Tamtam und Getöse. Zur Stärkung gab es ein reichhaltiges Buffet und leckere Pizza.

Anzeige

Mit weit über hundert kleinen und großen Krümelmonstern bereicherte die Kita am Karnevalssamstag den Kinder- und Jugendumzug. In wochenlanger Arbeit hatte der Elternausschuss Kostüme für den Umzug genäht und dank des Fördervereins gab es für alle wieder reichlich Kamelle zum Werfen und Naschen. Am Salhofplatz angekommen, warteten alle Kinder und Begleiter gespannt auf die Verlosung der fünf Preise. Hier konnte die Kita LahnEggs jubeln, da sie zu den Gewinnern zählten. Zur gemeinsamen After-Zug-Party lud die Kita alle Familien in die Kirchstraße ein, wo bereits Kaffee, Quarkbällchen und Laugengebäck auf sie warteten.

Anzeige

Am Dienstag feierten die LahnEggs eine kleine Party in der Kita, bevor viele Kinder den Niederlahnsteiner Umzug bejubelten.

Die Karnevalstage boten so vier Tage voller Spaß und leckerem Essen – immerhin wurden an den Tagen über 2.000 selbstgemachte Quarkbällchen gemampft. Alle freuen sich schon auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: LahnEggs Helau!

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier