Abiturjahrgang 2021 des Goethe-Gymnasiums Bad Ems spendet 2.900 Euro für gute Zwecke

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau

BAD EMSAuch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“ Dieses Goethe-Zitat spiegelt sehr gut das Denken und Handeln unserer diesjährigen Abiturient:innen wider, die nach der alternativen Zeugnisausgabe im Autokino nun ihre nicht verwendeten Einnahmen aus der Abiball-Finanzierung als Geldspende an drei gemeinnützige Organisationen weitergeben.

Anzeige

Als wir im August 2018 in die 11. Klasse kamen, hatten wir schon ganz große Pläne, wie wir unseren Abiball im März 2021 mit Familien und Menschen der gesamten Schulgemeinschaft feiern wollen“, schwärmen Leonie Haupt, Marcel Neuhaus und René Ciuk vom Organisationsteam dieses Abiturjahrgangs. Traditionell werden nämlich zuerst die Zeugnisse und Ehrenpreise im Kurtheater überreicht und im Anschluss feiert man bei schönem Essen, Programm und Musik glamourös im Marmorsaal von Bad Ems. Schon früh haben die Schüler:innen damit begonnen, über Kuchenbasare, Partys und Gutscheinaktionen möglichst viele Spenden für diese Veranstaltung zu sammeln.

Anzeige

Doch mitten in der zwölften Klasse kam die Corona-Pandemie und alle Pläne gerieten ins Wanken. Letztlich wurde der Abiball abgesagt. Aber dank der Initiative Christa Habscheids, der Schulleiterin des Goethe-Gymnasiums, konnte eine corona-konforme und dennoch feierliche Zeugnisausgabe im Autokino Nastätten auf die Beine gestellt werden.

Anzeige

Von dem Geld, das die Schüler:innen in ihrer Oberstufenzeit gesammelt hatten, war nun eine erhebliche Summe von 2.900 Euro übrig. Statt Kleinbeträge an alle auszuzahlen, entschied sich der Jahrgang, sämtliche Spenden auch für einen guten Zweck zu nutzen und erneut zu spenden.

1.000 Euro gingen an die Elterninitiative krebskranker Kinder in Koblenz (EIKKK e. V.) Die persönliche Übergabe des Spendenschecks in der Geschäftsstelle gegenüber dem Kemperhof in Koblenz war auch ein sehr emotionaler Moment für Leonie und Marcel. Die erste Vorsitzende des Vereins, Helma Kutzner, nahm sich viel Zeit und erklärte den beiden, wofür die Spendengelder eingesetzt werden und was die betroffenen Familien durchleben, wenn das eigene Kind an Krebs erkrankt. Zudem zeigte Frau Kutzner ihnen die nahe gelegenen Elternwohnungen, die den Betroffenen kostenlos zur Verfügung stehen.

Das stationäre Hospiz Rhein-Lahn, das in Nassau (Ortsteil Bergnassau-Scheuern) gebaut werden soll, erhielt 950 Euro. Für den Förderverein des Hospizes nahmen der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Bär und der Schatzmeister Rainer Lindner die Spende von Leonie Haupt und René Ciuk dankbar entgegen. Als Vertreter der Schulleitung betonte Markus Pfaff, wie stolz die Schule auf diesen Abiturjahrgang sei, weil, über sehr gute Abiturergebnisse hinaus, die am Goethe-Gymnasium vermittelten Werte auch außerhalb der Schulzeit tatsächlich gelebt würden.

Neben der Unterstützung karitativer Einrichtungen haben die Schüler:innen auch die Zukunft unserer gemeinsamen Natur im Blick. Deshalb spendete die Stufe weitere 950 Euro an den Naturschutzbund (NABU). Einen Beitrag für Mensch und Natur im Rahmen einer eigenen Spendenaktion zu leisten, erfüllt den Abiturjahrgang 2021 des Goethe-Gymnasiums mit großer Freude und kann Vorbild für weitere Generationen sein (Text: Leonie Haupt und Markus Pfaff, 14.11.21).

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Schulen

„Feuer, Feuer…“

BORNICH Natürlich hat es im Ev. Kinderhaus Rappelkiste nicht wirklich gebrannt, es…

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier