Unsere KiTa-Kinder sind nach der Sanierung der KiTa wohlbehalten wieder zurück in Dausenau! Wir freuen uns sehr darüber, dass sie wieder hier sind, haben sie uns doch sehr gefehlt.

KiTa Waldwichtel erstrahlt im neuen Glanz

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau

DAUSENAU In der Zeit vom 15. Juni bis 31 Oktober wurden die zwei KiTa-Gruppen, dank Unterstützung der VG BEN und Stadt Nassau, in der ehemaligen KiTa am Bachbergweg in Nassau untergebracht. Somit war es nicht nötig eine aufwendige und kostenintensive Unterbringung in Containern zu organisieren.

Viele Eltern und Freunde der KiTa haben Möbel und Kisten in ihren eigenen Fahrzeugen abtransportiert. Mit Hilfe der Firma Kunkler aus Nassau sind uns keine Kosten für den großen Umzug entstanden dadurch, dass sie uns ein LKW und sogar ein Zwischenlager für die Dauer der Umbauarbeiten zur Verfügung gestellt haben. 

Unsere KiTa-Kinder sind nach der Sanierung der KiTa wohlbehalten wieder zurück in Dausenau! Wir freuen uns sehr darüber, dass sie wieder hier sind, haben sie uns doch sehr gefehlt.

Unsere Rentner, die Aktemächer-Gang, halfen mit und bauten alle Möbel im Flur und Krabbel-Käfer-Gruppe ab. Die KiTa-Erzieherinnen haben die Zeit des Corona-Notbetriebs genutzt und die temporären Räumlichkeiten in Nassau mit Liebe hergerichtet. Der Elternausschuss stand mit Rat und Tat zur Seite.

Die Eltern räumten eifrig im Außenbereich auf und brachten z.B. den Sandkasten wieder in Schuss. Die Firma Menrath tauschte bemängelte Balken aus, die Firma Bruchschmidt war jederzeit für uns ansprechbar. 

Der Landrat, Frank Puchtler, hat kurzerhand im Gespräch seine Hilfe zugesagt und eine für uns kostenlose Busbeförderung der Kinder ausgeschrieben. J. Rempel aus Bad Ems hat den Zuschlag bekommen. Alle sind sich einig: Wir sind begeistert von der Art und Weise wie die Kinder hin und zurück nach Nassau transportiert wurden. Die Kleinen sind sogar trotz neuer KiTa etwas traurig, dass sie nicht mehr mit den Minibussen fahren brauchen!

Die 3% Mehrwertsteuersenkung haben wir gerne in Anspruch genommen und somit haben wir den Startschuss für die Sanierungsarbeiten um 10 Tage auf den 1. Juli verlegt. Zunächst galt es eine neue Lüftungsanlage und neue Decken einzubauen.

Platz für den späteren Einbau eines Behinderten-WC musste geschaffen werden, Putz- und Materialraum wurden hergestellt. Alle Wände wurden gestrichen, zum Teil auch neu verputzt, die meisten Böden neu gemacht und neue Rettungswege hergestellt. 

Nun erstrahlt die KiTa in frischen Farben nicht zuletzt wegen der neuen Möbel.

Apropos neue Möbel: Viele Personen bzw. Institutionen haben uns tatkräftig finanziell mit großzügigen Spenden, inzwischen mehr als 5.000€, unterstützt! Noch immer erreichen uns Geld- und Sachspenden wofür wir uns ganz herzlich bedanken möchten!! Wir haben auch eine Förderung vom Rhein-Lahn-Kreis in Höhe von 10.000€ vollständig in Anspruch nehmen können.

Insgesamt konnten mit im Haushalt eingestellten Mitteln, Zuschüssen und den vielen Spenden mehr als 25.000€ in die Einrichtungsgegenstände der Kita fließen.

Eine Zuwendung im Rahmen des Gute-KiTa-Gesetzes des Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 5.000€ haben wir beantragt und zwischenzeitlich auch erhalten. Unter anderem haben wir eine, von der für Lebensmittelhygiene zuständigen Stelle empfohlene, professionelle Spülmaschine für die KiTa angeschafft.

Am Montag hat man in den neuen Räumlichkeiten miterleben können, wie die Kinder sich riesig gefreut haben auf ihren ersten Tag wieder Zuhause in Dausenau. Die Befürchtung, dass einige Kinder fremdeln würden, hat sich nicht bestätigt. Alle haben Spaß gehabt.

Leider dürfen die Eltern Corona-bedingt zum Schutz der Erzieherinnen und Kinder, die KiTa derzeit nicht betreten. Eine vielseitig geforderte und gewollte Einweihungsfete wird sobald möglich nachgeholt.

Beeindruckend kann man feststellen, dass ein „Einer für alle, alle für einen“ bei der gesamten Maßnahme richtig gut funktionierte. Ein Dank geht an die Firma PlanNorm, vertreten durch ihren Architekten Björn Merzbach, die die Planung und Durchführung der Sanierung geleitet hat und auch an alle Firmen die in der KiTa gearbeitet haben.

Abschließend möchte ich mich, im Namen der Ortsgemeinde und der KiTa-Leitung, bei den unzähligen Helfer/-innen und Mitarbeiter/-innen der Behörden bedanken, die es in den letzten Monaten ermöglicht haben, dass wir trotz Corona alle Arbeiten im Zeitrahmen erledigt und die Kinder währenddessen gut untergebracht haben. 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Schulen

Gehe zu Start