Michelle Wittler

Dausenauer Aktemächertag 2021

in VG Bad Ems-Nassau
Dausenauer Aktemächertag 2021

DAUSENAU Am Montag, den 26. Juli, war es wieder soweit, Dausenau feierte die Verleihung der Stadtrechte vor 673 Jahren. Eingeladen hatte die Ortsgemeinde dieses Jahr in die Lahntalhalle da, bedingt durch die Corona-Pandemie, das Historische Rathaus als gewohnter Veranstaltungsort wegen der Hygiene-Auflagen nicht infrage kam. Das Gute allerdings daran war, dass die Ortsbürgermeisterin, Michelle Wittler, etwa achtzig Dausenauer*innen und Ehrengäste in der festlich geschmückten Halle begrüßen und locker die notwendige Abstände einhalten konnte. 

Viele Vereinsvorsitzende und Ehrenamtliche folgten der Einladung und selbstverständlich wurden auch alle Aktemächer der vergangenen Jahre herzlich begrüßt. Ehrengäste waren ebenfalls eingeladen darunter der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Ems/Nassau, Uwe Bruchhäuser, die Stadtbürgermeister aus Bad Ems, Oliver Krügel und Nassau Manuel Liguori. Auch aus unseren Nachbargemeinden Hömberg und Zimmerschied konnten die Ortsbürgermeister Dietmar Roßtäuscher und Michael Drees begrüßt werden. Von der Firma Eaton wurden Herr Detlev Halbe mit seiner Gattin, Adolf Kraft und Herr Wälter begrüßt. Unser Landrat, Frank Puchtler kam terminbedingt etwas später dazu. Ebenfalls willkommen geheißen wurde der Ehrenbürger der Ortsgemeinde, Heinrich Bruchhäuser, sowie Pfarrer Stefan Fischbach.

Zu Beginn des offiziellen Teils bat die Ortsbürgermeisterin die Anwesenden in einem Moment der Stille den Opfern der Flutkatastrophe zu gedenken. In Ihrer Begrüßungsrede ging die Ortsbürgermeisterin in einem Rundblick auf die Vergangenheit und die Zukunft unserer Gemeinde ein. Die Zeit der Verleihung der Stadtrechte hatte ihr gutes darin, dass die meisten Gebäude zu der Zeit gut in Schuss waren, das bedeutet, kostspielige Renovierungen waren damals nicht nötig da alle sozusagen Neubauten waren. Der Schiefe Turm war noch ein gerader Turm und höher war er auch noch. Es gab noch keine Brücken die neu gebaut oder saniert werden mussten. Aber auch damals wurde die Stadtkasse schon arg gebeutelt durch Abgaben an die Oberen, darauf wies sie schelmisch hin, es hat sich bis heute nicht viel daran geändert.  Weiterlesen

Unglaublich aber wahr – In Dausenau wachsen Bananen

in VG Bad Ems-Nassau
In Dausenau wachsen Bananen

DAUSENAU Bananen verbinden die meisten von uns mit warmen Urlaubsländern weit im Süden unseres Planeten, wo es warm ist und ständig die Sonne scheint. Soweit muss man aber gar nicht reisen. Auch auf der „Südseite“ von Dausenau kann man überraschenderweise Bananenpflanzen finden.

In Dausenau wachsen Bananen

Frank Bruchschmidt, der Auf dem Werth wohnt, hat 2017 eine Zierbanane der Sorte „Musa Basjoo“ in seinem Garten gepflanzt und diese hat sich prächtig entwickelt. Ursprünglich stammt sie aus Ostasien, ist eine recht robuste Gattung, kann Frost bis minus 12°C vertragen und fühlt sich also auch in unseren Gefilden scheinbar leidlich wohl. Wachsen tut sie sehr schnell und kann Höhen von bis zu 6m erreichen. Im letzten Jahr hat sie zum ersten mal Blüten getragen. Im Winter müssen ihre Blätter abgeschnitten werden, diese wachsen im nächsten Jahr ab April aber schnell wieder nach. Damit sie den Winter gut übersteht wird sie gut verpackt. Alles was sie zum wachsen braucht ist Sonne, Wärme, Wasser und ab und zu etwas Dünger. 

Zu Beginn sind die Pflanzen noch so klein und dann….. “Gibt es Bananen.”

Interessant zu wissen ist auch, dass das Jungpflänzchen noch nicht einmal 10€ gekostet hat.  Also vielleicht auch eine Pflanze, die bei dem ein oder anderen Bürger*in auch eine Chance hätte. Bei der Anschaffung muss man allerdings darauf achten, keine Zimmerbanane zu erwerben, denn diese hätte in der freien Natur keine Chance. Wir dürfen gespannt sein, welche exotischen Pflanzen noch so in Dausenauer Gärten wachsen (Pressemitteilung: Michelle Willer, Ortsbürgermeisterin in Dausenau).

Großeinsatz der Aktemächer-Gang am Friedhof

in VG Bad Ems-Nassau
Großeinsatz der Aktemächer-Gang am Friedhof

DAUSENAU Der Friedhof war in den letzten Tagen das Ziel der Aktemächer-Gang. Durch den doch recht zahlreichen Regen der letzten Wochen ist das Grün an allen Ecken und Enden gewachsen. Wie es nun mal immer so ist, am allerliebsten wächst das Unkraut. Neben Rasenmähen standen diesmal die Wege auf dem Programm. In mühevoller Kleinstarbeit wurde das Unkraut, zwischen dem Splitt, entfernt.

Nach stundenlangem Einsatz an mehreren Tagen kann sich das Ergebnis mehr als sehen lassen. Der Friedhof sieht nun nach dieser Aktion wieder  wunderbar gepflegt aus. Tatkräftige Unterstützung bekam die Aktemächer-Gang von dem Gemeindearbeiter, der, ohne diese ehrenamtliche Hilfe, die  erforderliche Arbeit (nicht nur am Friedhof) kaum alleine bewältigen könnte.

Wo gehobelt wird, da fallen auch sprichwörtlich Späne. Durch den dauernden Einsatz bei den Rentnern werden die Gerätschaften ganz schön gefordert 🙂 Infolgedessen hatten zwei Rasentrimmer neulich Probleme. Markus Müller nahm sich des Problems an und sorgte dafür, dass diese kostengünstig wieder instandgesetzt wurden.  Für diesen tollen Einsatz für die Gemeinde vielen herzlichen Dank!! (Pressemitteilung: Michelle Wittler, Ortsbürgermeisterin in Dausenau).

Viele Dausenauer sind ehrenamtlich für den Ort aktiv

in VG Bad Ems-Nassau
Viele Dausenauer sind ehrenamtlich für den Ort aktiv

DAUSENAU Zurzeit sind in der Gemeinde wieder viele ehrenamtlich Tätige unterwegs. Ob Blumenbeete oder Bänke die instandgesetzt werden, überall nimmt man gerne wahr, dass gewerkelt wird.

Ein großes Projekt der letzten Woche war für die Aktemächer-Gang wieder einmal der Leinpfad in Richtung Schleuse. Durch das nasse Wetter der letzten Wochen, wucherte das Unkraut über alle Maßen. Diesem wurde jetzt, bei guter Laune, zu Leibe gerückt. 

Freiwillige Dausenauer lassen den Ort im neuen Glanz erstrahlen

An der Mauer wurde der Bewuchs zurückgeschnitten und anschließend der gesamte Bereich gemulcht. Das sollte nun für einige Wochen reichen und der Weg ist damit für Spaziergänger*innen und Wanderer wieder gut zu begehen. Auch der Abschnitt von der Ackertspforte zum Rosengarten wurde in dieser Zeit wieder gemäht und vom Unkraut befreit. Man darf übrigens ein neues großes Insektenhotel in dem Bereich bewundern.

Markus Müller, auch ein Mitglied der Aktemächer-Gang, war damit anscheinend noch nicht ausgelastet. Er hatte sich eine Bank am oberen Leinpfadufer an der Brücke (Klodersberg) ausgesucht und diese wieder in Schuss gebracht.

Waschmaschine illegal in Dausenauer Grünanlage entsorgt

in VG Bad Ems-Nassau
Waschmaschine in Dausenauer Grünanlage entsorgt

DAUSENAU Es gibt Menschen, die keine Skrupel kennen! Ein trauriges Beispiel hierfür war dieser Tage, eine im Grünen entsorgte Waschmaschine. Beinahe jeden Tag fahren Schrotthändler durch den Ort, Gelegenheit genug eine Waschmaschine ordnungsgemäß zu entsorgen. Aber nein, da wird die Maschine doch einfach ins Grüne geworfen.

Die Logik einiger Menschen bleibt vielen von uns einfach im Verborgenen. Dass man in einem solchen Fall von Umweltverschmutzung noch mit empfindlichen Strafen zu rechnen hat, kommt noch hinzu. Da unser Gemeindearbeiter zurzeit im wohlverdienten Urlaub ist, sprang der Städtische Bauhof von Bad Ems ein und entsorgte die Maschine kurzerhand, dafür vielen Dank.

Neue Bürger in Dausenau: Nachwuchs bei der Familie Schwan

in VG Bad Ems-Nassau
Neue Bürger in Dausenau: Familie Schwan bekam Nachwuchs

DAUSENAU Sechs kleine quirlige Schwäne, da hat das Schwanenpaar einiges zu tun. Wir dürfen gespannt sein, ob sie ihre Brut dieses Jahr durchbekommen. Im letzten Jahr hatten sie vier Küken, von denen leider keines den Sommer überlebt hat.

Die Ortsgemeinde bittet Spaziergänger, vor allem solche die Hunde mitführen, auf die Schwanenfamilie Rücksicht zu nehmen.

Vandalismus am Dausenauer Bahnhof

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau
Vandalismus am Dausenauer Bahnhof

DAUSENAU Der Dausenauer Bahnhof ist mal wieder Opfer von Vandalismus geworden. Schmierereien an relativ frisch gestrichenen Wänden, die nicht von besonders hoher Intelligenz zeugen, zieren neuerdings wieder das Gebäude. Obendrein wurde in den alten Schalterraum eingebrochen und in diesem, mehrere Sachbeschädigungen begangen.

Zwei Personen wurden beobachtet wie sie aus dem Gebäude spät abends  flüchteten. Wenn jemand etwas zur Aufklärung beitragen kann, möchte er sich bitte an die Polizeidienststelle Bad Ems wenden, die in diesem Fall die Ermittlungen übernommen hat. Es ist sehr schade für Dausenau, dass das Gebäude immer wieder von irgendwelchen Chaoten verunstaltet wird. Die Verwaltung hat in langen Verhandlungen mit der Deutschen Bahn AG erreicht, dass diese das Bahnhofsgebäude wieder in einen ansehnlichen Zustand versetzen und muss nun zusehen, wie sich nach und nach das Bauwerk wieder in den alten Zustand verwandelt.

Es sei nochmals darauf hingewiesen, dass der erste Eindruck von Gästen, die nach Dausenau kommen, unser Bahnhof ist und es daher in unser aller Interesse ist, dass dieses Gebäude in einen pfleglichen Zustand ist.  (Pressemittelilung Michelle Wittler, Ortsbürgermeisterin in Dausenau)

Geschwindigkeitsmesstafel in Dausenau

in VG Bad Ems-Nassau
Spende der Naspa Stiftung für Geschwindigkeitsmesstafel in Dausenau

DAUSENAU Der Gemeinderat hat in den Beratungen zum Haushalt 2021 im letzten Jahr beschlossen, eine Geschwindigkeitsmesstafel für den Bereich B260/Kappesfeld anzuschaffen, um den manchmal doch sehr schnellen Verkehr in diesem Bereich auf die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h innerorts hinzuweisen.

Diese Maßnahme wurde auch vom LBM vorgeschlagen um die Sicherheit an dieser Stelle zu erhöhen. Nachdem die Kommunalaufsicht, der Ortsgemeinde die Anschaffung aus Mitteln des Haushalts aus Einsparungsgründen gestrichen hatte, galt es andere Wege zu finden, diese zu finanzieren. Weiterlesen

Schiefe Turm in Dausenau wurde untersucht

in VG Bad Ems-Nassau
Das Wahrzeichen von Dausenau muss umfangreich saniert werden

DAUSENAU Am Mittwoch, den 14. April, war an unserem Wahrzeichen, mitten im Ort einiges los. Dass der Turm in den nächsten Jahren saniert werden muss, haben Sie sicherlich schon wahrgenommen. Anfänglich, dachte man, es müsste nur die Verfugung des Gemäuers erneuert werden. Inzwischen stellte sich allerdings, aufgrund einer geotechnischen Beratung, heraus, dass bauliche Maßnahmen zur Gewährleistung ausreichender Standsicherheit erforderlich sind.

Was bedeutet das nun für uns: Aufgrund dieses Gutachtens, muss der Turm unterfangen werden, bevor überhaupt daran zu denken ist, mit einer Verfugung zu beginnen. Am letzten Mittwoch war der Diplomingenieur Gaspare Marsala, vom Kölner Ingenieurbüro Schwab-Lemke, mit einem weiteren Experten in Dausenau, um die weiteren notwendigen Schritte der Sanierung zu begutachten und hat diesbezüglich den Turm untersucht.

Es wurde ein Steiger aufgebaut um das gesamte Mauerwerk des Turmes untersuchen zu können. Das Ergebnis kann durchaus als durchwachsen zu bewerten sein. Die Verfugung ist am gesamten Turm inzwischen, im Fachausdruck, versandet. Das bedeutet, dass das Mauerwerk brüchig wird und unbedingt neu verfestigt werden muss. Es lösen sich zum jetzigen Zeitpunkt, immer wieder Teile des Mauerwerkes. Weiterlesen

Da fehlen einem die Worte……

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau
Da fehlen einem die Worte - Illegale Müllentsorgung im Hasenberg

DAUSENAU Da fehlen einem die Worte – Müll wurde von Freitag auf Samstag illegal entsorgt im Hasenberg, Dausenau. Da es offensichtlich von einem größeren Fahrzeug abgeladen wurde, hat jemand eventuell das Geschehen beobachtet.

Sollte jemand etwas zur Klärung beitragen können, bitte bei der Ortsgemeinde Dausenau melden (og-dausenau@t-online.de). Vielen Dank übrigens auch an die aufmerksamen Dausenauer, die das zeitnah gemeldet haben! Eine Anzeige ist bei der Polizei eingegangen.(Pressemitteilung: Michelle Wittler – Ortsbürgermeisterin, Dausenau)

Gehe zu Start