Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. 2020

Deutsche Kriegsgräberfürsorge braucht Ihre Unterstützung

in VG Nastätten

NASTÄTTEN Jedes Jahr um diese Zeit sammeln Freiwillige in den Gemeinden in ganz Deutschland Geld um die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu unterstützen. In diesem Jahr ist wegen des Corona-Virus leider einiges anders.

Aufgrund der aktuellen Lage können keine Haus- und Straßensammlung durchgeführt werden. Deshalb bittet der Volksbund auf diesem Weg um finanzielle Unterstützung.

Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. 2020

Der Volksbund ist vor mehr als hundert Jahren mit großer Unterstützung aus der Gesellschaft heraus gegründet worden. Er lebt seitdem vom gesellschaftlichen Engagement, von der Bereitschaft zu spenden oder ehrenamtlich tätig zu sein. Seit seinem Bestehen hat er sich seiner zentralen Aufgabe – gefallenen Soldaten eine würdige Ruhestätte zu schaffen – gewidmet.

Auch 75 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges ist diese Aufgabe unverändert nicht abgeschlossen“, so Bürgermeister Jens Güllering, der den Aufruf ausdrücklich unterstützt. Unter www.volksbund.de gibt es einen kleinen Überblick über die aktuelle Arbeit und die Ziele und Aufgaben.

Neben dem Kriegsgrab war es immer auch ein Anliegen des Volksbundes, gemäß dem Motto: „Versöhnung über den Gräbern“, einen Beitrag zu einem friedlicheren Europa zu leisten. Junge Menschen aus verschiedenen Ländern die furchtbaren Folgen von Krieg und Gewalt vor Augen zu führen, ist dabei sehr wichtig. Begegnung schafft Vertrauen und macht so immun gegen Vorurteile und Nationalismen.

Dies alles kostet Geld. Deshalb unterstützt auch die Verbandsgemeinde Nastätten den Aufruf des Volksbundes, auch ohne Haus- und Straßensammlung Geld für die wichtige Arbeit zu spenden. Das Spendenkonto des Volksbundes lautet: Sparkasse Koblenz, IBAN DE52 5705 0120 0000 1231 17

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Nastätten

Gehe zu Start