Connect with us

VG Diez

Die VG Diez ruft zum sorgsamen Umgang mit Trinkwasser auf

DIEZ Aufgrund der anhaltenden Hitzewelle bitten die Verbandsgemeindewerke Diez um einen verantwortungsvollen Umgang mit Trinkwasser.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen

Veröffentlicht

am

HITZE UND TROCKENHEIT ERFORDERN UMSICHTIGEN UMGANG MIT TRINKWASSER

DIEZ Aufgrund der anhaltenden Hitzewelle bitten die Verbandsgemeindewerke Diez um einen verantwortungsvollen Umgang mit Trinkwasser. Die Versorgung ist stabil, aber aufgrund der hohen Temperaturen und wegen fehlender Niederschläge in den vergangenen Wochen und Monaten ist eine deutliche Steigerung der Trinkwasserverbräuche zu verzeichnen.

Auch die Corona-Pandemie hat ihren Anteil an der zusätzlichen Steigerung der Verbrauchsspitzen, denn viele Bürgerinnen und Bürger verzichten auf Urlaubsreisen und bleiben überwiegend zu Hause, viele arbeiten außerdem von daheim. Und auch in den kommenden Tagen bleibt es sehr heiß, so dass die Verbandsgemeindewerke an einen umsichtigen Umgang mit dem kostbaren Gut erinnert.

Anzeige

HITZE UND TROCKENHEIT ERFORDERN UMSICHTIGEN UMGANG MIT TRINKWASSER

„Wasser ist unser Lebensmittel Nummer 1. Wir müssen sorgsam und verantwortungsbewusst damit umgehen. Die Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Diez sollten auf den eigenen Wasserverbrauch achten und Trinkwasser wo immer möglich einsparen,“ so Bürgermeister Michael Schnatz. Normalerweise liegt der Gesamtverbrauch in der Verbandsgemeinde Diez zwischen 4.500 und 6.000 Kubikmeter Wasser pro Tag – das heiße Wetter an den vergangenen Tagen hat dazu geführt, dass der Verbrauch auf mehr als 7.500 Kubikmeter angestiegen ist.

Anzeige

Glücklicherweise verfügt die Verbandsgemeinde Diez über ein sehr großes Wasserdargebot, jedoch handelt es sich um Rohwasser, welches zu Trinkwasser aufbereitet werden muss. Erst die Wasseraufbereitungsanlagen sorgen dafür, dass völlig keimfreies Trinkwasser in der gewohnt guten Qualität entsteht. Die Filteranlage in der Stadt Diez verfügt  über zwei Aktivkohlefilter, ein dritter befindet sich aktuell im Bau und wird nach Fertigstellung die Situation nochmals verbessern.

„Die Gesamtkapazitäten reichen aktuell problemlos aus, um die Versorgung aufrecht zu erhalten“, zeigt Bürgermeister Schnatz auf, „so wie sie auch in den vergangenen Jahren stets ausgereicht haben“. Jedoch könne die Situation durchaus einmal problematisch werden, wenn hohe Spitzenabgaben zeitgleich geschehen, wenn also große Mengen an Wasser zur selben Zeit bezogen werden, etwa weil mehrere Nachbarn zugleich ihre Pools befüllen. Eine einzige Poolfüllung benötige etwa so viel Wasser wie eine Person im ganzen Jahr verbraucht.

„Es nicht die Wassermenge als solche entscheidend, sondern der Flaschenhals ist die Aufbereitung: Schwierig wird es, sobald deutlich mehr Wasser abgerufen wird als in derselben Zeit aufbereitet von den Werken geliefert werden kann“, erläutert Schnatz weiter.

Sollte es tatsächlich zu einem Versorgungsengpass kommen, stellt Schnatz klar: „Trinkwasser für Mensch und Tier hat die oberste Priorität“. Poolbefüllungen und die Bewässerung von Grünanlagen und Gärten könnten dann für einen gewissen Zeitraum verboten werden. In der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen musste man diesen Schritt vor wenigen Tagen gehen und entsprechende Verbote aussprechen.

Damit es gar nicht so weit kommen muss, appellieren die Verbandsgemeindewerke Diez an die Verbraucher, sorgsam mit Trinkwasser umzugehen, den eigenen Verbrauch zu keiner Zeit aus den Augen zu verlieren und Trinkwasser nicht zu verschwenden.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

VG Diez

Stadradeln 2024: Die Verbandsgemeinde Diez ist am 17. Juni wieder dabei!

Veröffentlicht

am

von

DIEZ Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die Verbandsgemeinde Diez auch in diesem Jahr wieder an der Aktion STADTRADELN teilnimmt. Von Montag, 17. Juni bis Sonntag 7. Juli 2024 sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, kräftig in die Pedale zu treten und gemeinsam für mehr Klimaschutz und eine nachhaltige Mobilität einzustehen.

Das STADTRADELN ist eine deutschlandweite Kampagne des Klima-Bündnis, bei der es darum geht, möglichst viele Kilometer klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Jeder geradelte Kilometer zählt und trägt dazu bei, CO2 einzusparen und die Umwelt zu schonen. Zudem fördert die Aktion die Gesundheit und Fitness der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Anzeige

Alle, die in der Verbandsgemeinde Diez wohnen, arbeiten oder einem Verein / einer Schule angehören, sind herzlich eingeladen, sich aktiv an der Aktion STADTRADELN in der Verbandsgemeinde Diez zu beteiligen und gemeinsam mit der Kommune ein Zeichen für eine nachhaltige Mobilität zu setzen.

Anzeige

Weitere Informationen zur Anmeldung und den geplanten Aktionen finden Sie auf unserer Website www.stadtradeln.de/vg-diez

Im letzten Jahr konnte die Verbandsgemeinde Diez mit knapp 40.000 Kilometer den zweiten Platz im Rhein-Lahn-Kreis erreichen. „In diesem Jahr ist auf jeden Fall der erste Platz im Kreis angestrebt. Die Stadt Lahnstein werden wir da auch noch knacken.“ So die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Diez, Maren Busch

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und darauf, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die Verbandsgemeinde Diez fahrradfreundlicher zu gestalten. Bei Fragen zum Stadtradeln in der Verbandsgemeinde Diez wenden Sie sich bitte an: Richard Koch (Klimaschutzmanager) Telefonnummer: 06432 / 501 145 E-Mail-Adresse: klimaschutz@vgdiez.de(Pressemitteilung: VG Diez)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Diez

Für Kirchliche Sozialstation in Diez werden Spenden wichtiger

Veröffentlicht

am

von

Foto: Dekanat Nassauer Land | Matern

DIEZBei der kirchlichen Sozialstation in Diez ist das Geld wirklich gut angelegt, die leisten eine sehr wichtige Arbeit“, sagt Karl-Heinz Schmittel aus Holzappel. Gerade hat er einen Scheck über 1320 Euro am Sitz des ambulanten Pflegedienstes für die Verbandsgemeinden Diez und Aar-Einrich abgegeben. Um Spenden hatte der Malermeister anlässlich seines 80. Geburtstags gebeten und ist über das Ergebnis selbst angenehm überrascht, das seine Erwartungen bei weitem übertroffen hat.

Anzeige

Die Leiterin der Station Katja Stricker und Geschäftsführerin Eva Reichwein sind sehr dankbar über die Spende des Privatmanns. „Das zeigt, wie sehr die Arbeit der Station und ihres Teams in der Region geschätzt wird“, sagt Stricker. Und solche privaten Spenden seien wichtiger denn je. Angesichts rückläufiger Kirchensteuer-Einnahmen würden nämlich die Zuschüsse der evangelischen Landeskirche immer weiter zurückgefahren. „Das wird sich schon im kommenden Jahr bemerkbar machen“, erklärt Reichwein. Und es seien nicht nur Geburtstagsspenden, die der Station zu Gute kommen. „Neulich haben wir anlässlich einer Trauerfeier 4700 Euro überwiesen bekommen.“ Sowohl direkte Spenden an die Station selbst als auch über den rührigen Förderverein sicherten die Pflegeeinsätze bei derzeit rund 450 Patienten in der gesamten Region. Hinzu kommen noch einmal etwa 100 Personen, die täglich mit Essen auf Rädern angefahren werden.

Anzeige
Anzeige

Mit diesem Angebot hat auch Karl-Heinz Schmittel schon gute Erfahrungen gemacht, als er sich jüngst zwei Wochen damit beliefern ließ. „Vielleicht werde ich auch den Pflegedienst einmal in Anspruch nehmen müssen.“ Mit dem war Schmittel bereits sehr zufrieden, als seine 1998 verstorbene Mutter pflegebedürftig wurde. Und als engagierter Mensch, der fast 17 Jahre dem Kirchenvorstand von Holzappel angehörte, weiß er auch um die Herausforderungen, denen sich die evangelische Kirche stellen muss. „Da sammelt man gern für den guten und sinnvollen Einsatz der Station.“

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Diez

Jugendzentrum Diez: Michael Schnatz führt den Trägerverein auch in den kommenden zwei Jahren

Veröffentlicht

am

von

Foto: Trägerverein Jugendzentrum Diez

DIEZ Seit 1997 engagiert sich der Trägerverein Jugendzentrum Diez e.V. für junge Menschen in und rund um Diez und begleitet mit der Offenen Jugendarbeit im Wilhelm-von-Nassau-Park und im Jugendraum in Holzappel die jungen Besucherinnen und Besucher auf dem Weg in die erwachsene Selbstständigkeit. Der Vorstand des Vereins wurde jetzt in der Mitgliederversammlung bestätigt: Michael Schnatz als Vorsitzender, Dorela Dambmann als stellvertretende Vorsitzende und Torsten Loosen als Schatzmeister. Für den erweiterten Vorstand wurden auch Annette Wick, Uwe Hessel und Michael Pflitzsch als Beisitzer wiedergewählt.

Anzeige

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Trägervereins Jugendzentrum Diez stand ganz im Zeichen der Wahlen aller Vorstandspositionen. Mit einem einstimmigen Votum wurde der bisherige Vorstand für eine weitere Amtszeit gewählt. Das unterstreicht das Vertrauen der Mitglieder in die Arbeit des Vorstandteams und ist Anerkennung für das gemeinsame Engagement mit den Sozialpädagogen sowie allen im Jugendzentrum ehrenamtlich tätigen Menschen. Die Kontinuität im Vereinsvorstand wird sicherlich dazu beitragen, die erfolgreiche Arbeit des Jugendzentrums für und mit den Kindern und Jugendlichen fortzusetzen und damit einen wertvollen Beitrag für ihre persönliche Entwicklung und Entfaltung zu leisten.

Anzeige

Michael Schnatz dankt den Mitgliedern im Namen des wiedergewählten Vorstandes für das entgegengebrachte Vertrauen. „Wir freuen uns, die Reise gemeinsam fortsetzen zu dürfen und wollen dazu beitragen, dass der Jugendraum in Holzappel und das Jugendzentrum in Diez auch weiterhin ein Ort der Begegnung, des Lernens und der persönlichen Weiterentwicklung sein werden.“ Ein herzliches Dankeschön spricht der wiedergewählte Vorsitzende auch dem Land, dem Kreis und der Verbandsgemeinde für die jährlichen Zuschüsse sowie allen Spenderinnen und Spendern aus, „die uns immer wieder mit kleinen und großen Beträgen unterstützen.

Anzeige

„Die Kinder und Jugendlichen sind unsere Zukunft“, blickt Dorela Dambmann nach vorne. „Daran zu arbeiten lohnt jede Mühe.“ Der Vorstand sei sich der Aufgaben und Herausforderungen bewusst, die vor ihm liegen, und sei deshalb entschlossen, sie mit vollem Einsatz anzugehen. „Ein Ziel bleibt unverändert: Mitglieder zu gewinnen“, ergänzt Schatzmeister Torsten Loosen.

Anzeige

Denn: Der Trägerverein sucht immer neue Mitwirkende, die sich für die Förderung junger Menschen im Jugendzentrum einsetzen. „Interessierte an einer ideellen Mitgliedschaft oder an einer aktiven Mitarbeit sind jederzeit willkommen. Wir freuen uns über jede und jeden, denn wir brauchen mehr Lobbyarbeit für die Interessen und Belange von jungen Menschen mit Förderbedarf und ihre Zukunftsgestaltung“, betont Michael Schnatz. Gemeinsam könne viel erreicht und insbesondere für benachteiligte junge Menschen ein wertvoller Beitrag zur Integration und Vermeidung von Ausgrenzung geleistet werden.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier