Rhein-Lahn-Kreis

Corona-Schutzimpfungen im Kreis-Impfzentrum gestartet

in Gesundheit/Lahnstein/Rhein-Lahn-Kreis
Ein kleiner Picks - ein großer Moment im Kreis-Impfzentrum für Bernhard Löcher, der von der Medizinischen Fachangestellten Anette Hartlich geimpft wurde

LAHNSTEIN Als ersten Impfling hat Landrat Frank Puchtler den 84-jährigen Dr. phil. Bernhard Löcher aus Diez heute Morgen im Stationären Kreis-Impfzentrum in Lahnstein begrüßt.  Nachdem die mobilen Impfungen am Montag mit den Impfungen vor Ort in Seniorenzen-tren begannen, wurde im Stationären Kreis-Impfzentrum heute offiziell gestartet.

Kreis-Impfzentrum-Koordinator Guido Erler und sein Team hatten den Start gemeinsam mit den Ärzten, Apothekern und Medizinischen Fachkräften detailliert und sorgfältig vorbereitet.
Die Terminvergabe für das Stationäre Kreis-Impfzentrum erfolgt über die zentrale Terminvergabestelle des Landes.

Sie ist erreichbar über die Telefonnummer 0800/5758100 oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de.

BEN-Radio feiert Silvester mit Rhein-Lahn-Kreis

in Rhein-Lahn-Kreis
Silvestershow für den Rhein-Lahn-Kreis. 31.12 von 18 Uhr bis 2 Uhr auf ben-radio.de

Wir bringen Euch die Silvester Party in den Rhein-Lahn Kreis. Auf ben-radio.de starten wir am 31.12. um 18 Uhr mit gleich drei Moderatoren eine verrückte Neujahrsradioshow. Annemarie Glessing, Sven Scharf und Dirk Kaschinski spielen an dem Abend nicht nur die beste Musik sondern … es wird auch verdammt lustig werden.

Ihr dürft Euch live beteiligen. Sei es mit Musikwünschen, Live Telefonaten in die Sendung, Chat oder WatsApp. Lasst uns gemeinsam im Rhein-Lahn-Kreis einen Abend den Corona Irrsinn vergessen. Was wir nicht garantieren können….. das alle Moderatoren bis um 2 Uhr nüchtern sein werden. Denn solange geht die Sendung. Acht Stunden Partyspaß. Wir freuen uns auf Euch. ben-radio.de

So feiern wir (sicher) Weihnachten

in Rhein-Lahn-Kreis
Der BEN Kurier wünscht all seinen Lesern ein besinnliches Weihnachtsfest. BITTE bleibt gesund!

Ein nie dagewesenes Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir erlebten viel Leid aber auch Solidarität im Rhein-Lahn-Kreis. Kaum einer konnte sich im Januar 2020 vorstellen, dass der Corona Virus das Leben in Deutschland und der ganzen Welt lahmlegen könnte. Und doch ist es passiert.

Heute ist Weihnachten. Eine stille Zeit. Kein heiliger Abend wie je zuvor. Und dennoch hat es etwas Gutes. Wir dürfen uns wieder auf das besinnen, was wirklich Bedeutung im Leben hat.

Sich selber nicht so wichtig sehen sondern die Menschen betrachten, die unsere Hilfe und Zuneigung benötigen. Wir sind bei unseren Liebsten und gedenken all der Menschen, die heute nicht mehr bei uns sein dürfen.

Wer in der Pandemie als vermeintlicher Querdenker und ohne Beachtung der AHA-Regeln die Welt als Superspreader vergiftet, dem gehört mein Mitleid für solche Dummheiten. Denn diese haben nichts gelernt.

Heute haben wir die Chance im Kreise der Familie das Weihnachtsfest zu feiern. Aber ich möchte auch im kommenden Jahr mit meinen Großeltern lachen dürfen. Und so stehen wir alle vor der Frage wie wir unsere Liebsten schützen wollen.

Es wird anders sein. Aber gerade weil ich sie liebe, werde ich sie heute nicht umarmen können. Klar denke ich, dass ich nicht infiziert bin aber habe ich Gewissheit? Mein Hals kratzt nicht und ich habe noch meinen Geschmackssinn und gleichwohl hab ich täglich Kontakt mit Menschen.

Und mal ganz ehrlich. Können wir immer zu 100% Abstand halten? Gibt es da nicht die Momente wo die Grenzen unterschritten werden? Die kleine Unachtsamkeit?

Hey, ich habe doch eine Maske auf. Das ist schön aber die haben wir alle im Gesicht und dessen ungeachtet steigen die Infektionszahlen unaufhörlich.

Nein. Ich würde es mir nie verzeihen können, wenn ich dafür verantwortlich bin, dass ein Familienmitglied erkrankt oder sogar stirbt. Corona wird uns wahrscheinlich das kommende Weihnachten nicht mehr so beherrschen. Und dieses möchte ich dann mit all denen feiern dürfen, die mir lieb sind. So werde ich heute Abstand halten. Und dieses Jahr fahre ich nicht meine Verwandten besuchen. Selbst meinen Vater werde ich nicht sehen. Weil ich ihn liebe. Aber ich werde mit ihm skypen. Lange. Sehr lange.

Ob mich das traurig macht? Natürlich. Genauso wie Sie. Wie uns alle. Die Zeit steht ein wenig still. Doch genau dieses ist auch der Sinn der heiligen Nacht.

Heute haben wir die Chance uns emotional näher zu sein wie jemals zuvor im Leben. Liebe beginnt und lebt im Kopf und den Gedanken. Worte berühren. All dieses dürfen wir uns Weihnachten geben. Aber ohne physische Nähe.

Liebende schützen einander. Und genau das werde ich heute tun. Im Namen des BEN Kurier wünsche ich allen Lesern ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest. Bleibt gesund. (Text: Dirk Kaschinski)

AfD-Stimmen ausschlaggebend für die Senkung der Kreisumlage der Gemeinden um 1%

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis
AfD-Stimmen ausschlaggebend für die Senkung der Kreisumlage der Gemeinden um 1%

RHEIN-LAHN In der Kreistagssitzung des Rhein-Lahn-Kreises vom 07.12.2020 ging es unter anderem darum, den Haushaltplan für das Jahr 2021 zu beschließen.

Bernd Hartmann von der FWG beantragte vor der Abstimmung über den Haushalt, die Kreisumlage der Gemeinden um 1% zu senken. Die Gemeinden haben zum Beispiel aufgrund des Borkenkäferbefalls in den Wäldern starke finanzielle Verluste beim Holzverkauf zu verzeichnen. Weiterlesen

Neuer Anhänger Notstromaggregat für Katastrophenschutz

in Lahnstein/Rhein-Lahn-Kreis
Neuer Anhänger Notstromaggregat für Katastrophenschutz

LAHNSTEIN Die Landkreise sind zuständig für den überörtlichen Brandschutz, die überörtliche allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz. Für die Aufgaben ist auch ein Anhänger Notstromaggregat erforderlich.

Der vorhandene Anhänger Notstromaggregat (400 KVA) ist 35 Jahre alt (Foto). Aufgrund eines irreparablen Defekts ist er nicht mehr einsatzbereit. Die notwendige Neubeschaffung erfolgt als  L-Pritsche mit einem Aggregat mit einer Leistung von 250 KVA, die für den Einsatz im Katastrophenschutz und einer Einspeisung in das Kreishaus ausreichend ist.

Das Aggregat wird wie bisher beim THW in Lahnstein stationiert und durch ein Wechselladerfahrzeug des THW in den Einsatz gebracht. Das Fachpersonal zur Bedienung des Aggregats wird ebenfalls vom THW bereitgestellt. Landrat Frank Puchtler hat nun den Auftrag für die Beschaffung des neuen Anhängers Notstromaggregat unterzeichnet. Die Auftragssumme beläuft sich auf rund. 98.000 Euro.

Landesweiter Maskenkontrolltag am 07. Oktober

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/Rheinland-Pfalz
Landesweiter Maskenkontrolltag - Irrsinn oder Sinn einer solchen Maßnahme

RHEIN-LAHN Am 07. Oktober findet tatsächlich ein landesweiter Maskenkontrolltag statt. Dieses besagt die 11. Corona-Bekämpfungsverordnung. Über den Sinn oder Unsinn einer solchen Maßnahme wird diskutiert. Einerseits soll die rheinland-pfälzische Bevölkerung für die geltenden Schutzmaßnahmen sensibilisiert werden. Weiterlesen

Einstimmig für BUGA

in Rhein-Lahn-Kreis
Der Ausschuss tagt im Kreishaus unter der Leitung von Landrat Frank Puchtler

RHEIN-LAHN-KREIS Zukunftsweisende Themen wurden unter Leitung des Landrats Frank Puchtler im Ausschuss für Umwelt, Tourismus, BUGA und ÖPNV des Rhein-Lahn-Kreises beraten. Mehrheitlich wurde dem Kreisausschuss empfohlen, die Kreisverwaltung zu beauftragen, die Ausschreibung der Klimaschutzma-nagementstelle durchzuführen. Weiterlesen

Termin von Minister Lewentz an der geplanten Mittelrheinbrücke

in Allgemein
Vor-Ort Termin von Innenminister Roger Lewentz an der geplanten Mittelrheinbrücke

LORELEYDiese Mittelrheinbrücke ist enorm wichtig für das nördliche Rheinland-Pfalz und wir sind so weit wie noch nie. Als zuständiger Innenminister möchte ich Anfang 2021 das förmliche Raumordnungsverfahren einleiten. Elf umfangreiche Gutachten werden bis dahin erarbeitet sein.“ Roger Lewentz, selbst wohnhaft im Mittelrheintal und seine Kollegin, die für den späteren Brückenbau verantwortliche Verkehrsstaatssekretärin Daniela Schmitt freuen sich sehr, dass die Übereinstimmung bei einem jetzt anberaumten Behördentermin so ausgeprägt ist. „Die Wirtschaft und der Verkehrsfluss brauchen diese Brücke ganz ungemein“, so die stellvertretende Wirtschaftsministerin. Weiterlesen

Michael Eberhardt (AfD) einstimmig als Direktkandidat für den Landtag gewählt

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis/VG Bad Ems-Nassau
von links nach rechts: Dr. Jan Bollinger, Michael Eberhardt, Ralf Reindl, Alexander Heppe

RHEIN-LAHN-KREIS Anlässlich einer Wahlkreisversammlung der AfD Rhein-Lahn wurde Michael Eberhardt aus Pohl am Sonntag im AfD-Schulungszentrum Koblenz unter Beachtung der Corona-Hygieneauflagen mit 100% der Stimmen als Direktkandidat des Wahlkreises 7 (Diez-Nassau) gewählt. Der Wahlkreis 7 umfasst die Verbandsgemeinden Diez, Hahnstätten, Katzenelnbogen, Nastätten und Nassau (ohne Bad Ems). Weiterlesen

CDU Kreistagsfraktion stellt Anfrage an Landrat für den Kreisausschuss

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis/Schulen
CDU Kreistagsfraktion stellt Anfrage an Landrat für den Kreisausschuss

RHEIN-LAHNSeit Monaten bestimmen die Corona-Schutzmaßnahmen die öffentliche Diskussion und auch das kommunale Handeln“ so der Fraktionsvorsitzende der CDU Matthias Lammert, MdL.

Unter großer Kraftanstrengung der kommunalen Schulträger und der Träger der Kindertagesstätten wurden diese vor den Sommerferien im Schichtbetrieb und seit dem neuen Schuljahr bzw. dem 1.8. im Regelbetrieb geöffnet. Gerade in den Schulen ergeben sich aber mehr und mehr Schwierigkeiten und Unverständnis in der Umsetzung der Schutzmaßnahmen.

Beispielsweise sind in den Pausen und auf den Gängen Mund-Nasenschutz zu tragen und Abstände einzuhalten. In den Unterrichtsräumen sitzen die Kinder dicht an dicht.

Besonders prekär ist die Situation in den Bussen. Zwar gilt auch dort die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes. Allerdings gibt es in den allermeisten Bussen keinerlei Möglichkeit Abstand zu halten. Erst durch den öffentlichen Druck der Eltern, der kommunalen Spitzenverbände und der Bildungsgewerkschaften hat das Land nun angekündigt, bis zu 250 Busse zusätzlich mit bis zu 90 % zu finanzieren. 

Für die nächste Sitzung des Kreisausschusses möchte die CDU Kreistagsfraktion wissen, wie viele Busse für den Rhein-Lahn-Kreis zusätzlich benötigt werden um eine spürbare Entzerrung zu erreichen.

Auch die Frage, ob seitens des Kreises hierzu bereits ein entsprechender Bedarf gegenüber dem Land verbindlich angemeldet wurde und ab wann zusätzliche Busse und auf welchen Linien im Rhein-Lahn-Kreis verkehren. Da die finanzielle Beteiligung des Landes für die zusätzlichen Busses auf maximal 90 % beschränkt ist, möchte die CDU Kreistagsfraktion wissen, mit welchen zusätzlichen Kosten der Rhein-Lahn-Kreis kalkuliert.

1 2 3 9
Gehe zu Start