Connect with us

Rhein-Lahn-Kreis

Evangelische Bildung für Erwachsene nimmt wieder Fahrt auf

RHEIN-LAHN Nach Corona-Pandemie: Arbeitsgemeinschaft Rhein-Lahn verzichtet auf gedruckten Kalender – Digitale Infos

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen

Veröffentlicht

am

Die Mitglieder der regionalen Arbeitsgemeinschaft hoffen, dass die Zahl evangelischer Bildungsangebote für Erwachsene nach der Corona-Pandemie sowohl analog als auch digital wieder steigt. In ihrer Versammlung in der Werkstatt Langauer Mühle der Stiftung Scheuern blickten sie optimistisch nach vorn.

RHEIN-LAHN Die Arbeitsgemeinschaft Evangelische Erwachsenenbildung (EEB) Rhein-Lahn hat  beschlossen, auf den Druck eines Veranstaltungskalenders bis auf weiteres zu verzichten. Dieser wurde bis zur Corona-Pandemie  zweimal jährlich herausgegeben. Die Mitglieder waren sich in ihrer jüngsten Versammlung in der Werkstatt Langauer Mühle der Stiftung Scheuern in Nassau  einig, dass angesichts immer kürzerer Vorlaufzeiten für die Planung von Bildungsveranstaltungen der Aufwand nicht mehr zu vertreten sei.

Anzeige

Nach Corona-Pandemie: Arbeitsgemeinschaft Rhein-Lahn verzichtet auf gedruckten Kalender – Digitale Infos

Die Corona-Pandemie hatte die Zahl der von den sechs in der AG vertretenen Bildungsträgern angebotenen Veranstaltungen stark eingeschränkt. „Im Jahr 2019 wurde noch für 134 Veranstaltungen mit rund 580 Unterrichtsstunden ein Zuschuss beantragt, im Jahr 2020 nur noch für 20“, erklärte die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Claire Metzmacher in der Mitgliederversammlung. Der Stopp aufgrund der Corona-Pandemie sei für die Träger sehr schmerzhaft gewesen, so Metzmacher weiter, denn Organisation und Planung seien vielfach bereits unter Dach und Fach gewesen und hätten kurzfristig abgesagt werden müssen. Im Laufe der Krise sei dann vielfach auf Online-Veranstaltungen umgeschwenkt worden. Vorreiter war dabei die Initiative 55plus-minus im evangelischen Dekanat Nassauer Land, die in der regionalen Arbeitsgemeinschaft jährlich die meisten Veranstaltungen anbietet. Im laufenden Jahr sei die Zahl der Veranstaltungen wieder gestiegen, wobei digitale Angebote auch in Zukunft erhalten bleiben würden.

Anzeige

Aufgrund der unsicheren Planungslage hatte die Mitgliederversammlung bereits in den vergangenen beiden Corona-Jahren auf die Herausgabe eines gedruckten Bildungskalenders verzichtet, der mehr als 15 Jahre halbjährlich erschien. Zudem sind in einer gedruckten Ausgabe kurzfristige Änderungen nicht mehr zu kommunizieren. Die Bildungsträger verstärkten während der Corona-Pandemie die Ankündigung von Veranstaltungen in ihrer digitalen Präsenz. Statt des gedruckten Kalenders wurde zu Beginn dieses Jahres von der Arbeitsgemeinschaft ein Flyer herausgegeben, der neben deren Aufgaben und Zielen auch die Internet-Adressen der sechs Mitglieder auflistet. Und dabei soll es nun auch künftig zunächst einmal bleiben. Zum einen würden sich immer mehr Menschen über digitale Kanäle informieren, zum anderen würden Veranstaltungen immer kurzfristiger geplant und seien kaum schon ein halbes Jahr im Voraus bekannt. Die Versammlung beschloss, auf der Website des Dekanats Nassauer Land einen Menüpunkt mit den entsprechenden Internet-Adressen der Mitglieder anzulegen, über den die Bildungsangebote dann zu finden sind.

Der regionalen Arbeitsgemeinschaft (AG) gehören das Evangelische Dekanat Nassauer Land mit den Fachstellen Bildung, der Profilstelle Gesellschaftliche Verantwortung und der Initiative 55plus-minus an, das Diakoniewerk Friedenwarte in Bad Ems, das Diakonische Werk Rhein-Lahn, die Evangelische Gemeinschaft Miehlen, die Stiftung Scheuern in Nassau sowie der Landesverband der  Evangelischen Frauen  in Hessen und Nassau.

Zu den Aufgaben zählen neben der Förderung der öffentlichen Darstellung der Erwachsenenbildungsangebote kirchlicher Träger, deren Informationsaustausch und der Interessenvertretung in übergeordneten Gremien vor allem auch die Unterstützung bei der Beantragung von Zuschüssen nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes Rheinland-Pfalz. Die AG ist Mitglied der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Rheinland-Pfalz und damit anerkannte Landesorganisation der Weiterbildung.

Titelbild: Die Mitglieder der regionalen Arbeitsgemeinschaft hoffen, dass die Zahl evangelischer Bildungsangebote für Erwachsene nach der Corona-Pandemie sowohl analog als auch digital wieder steigt. In ihrer Versammlung in der Werkstatt Langauer Mühle der Stiftung Scheuern blickten sie optimistisch nach vorn.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rhein-Lahn-Kreis

Dienstjubiläum und Beamtin auf Lebenszeit

Veröffentlicht

am

von

BAD EMS Landrat Jörg Denninghoff konnte sich gestern mit zwei Damen gemeinsam freuen. Instrumentallehrerin der Kreismusikschule Barbara Mehl (Klavier, Querflöte und Saxophon) beging heute ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. Kreissekretärin Samira Meiers (Gesundheitsamt) wurde mit Wirkung zum 1. Dezember die Eigenschaft einer Beamtin auf Lebenszeit verliehen.

Anzeige

In einer kleinen Feierstunde bedankte sich Jörg Denninghoff bei den Damen und überreichte Blumen und Urkunden. Zu den Gratulanten gehörten auch die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Hildegard Hamm, die Leiterin der Kreismusikschule, Jutta Findeklee, Personalleiter Jürgen Elbert und Markus Lewentz vom Personalrat.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Blaulicht

Erneuter Vandalismus in Nassau – 1 000 Euro Belohnung!

Toilettenanlage am Schwimmbad-Parkplatz schwer beschädigt

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen

Veröffentlicht

am

von

NASSAU Eine Belohnung von 1 000 Euro setzt die Stadt Nassau aus für Hinweise, die zur Aufklärung einer Straftat führen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, beschädigten (Tatzeitpunkt Montag 21. November) bislang Unbekannte die öffentliche Herrentoilette am Schwimmbad-Parkplatz. Ein Türschloss wurde zerstört und aus der Verankerung herausgerissen. Ferner wurden unter anderem Kloschüsseln beschädigt, WC-Deckel entfernt und die Toilettenverkleidung bemalt.

Anzeige

Nicht nur beschädigt wurde die Toilettenanlage. Auch mit Graffitis wurde sie verunstaltet. Foto: Achim Steinhäuser

Bis zur Wiederherstellung der erheblichen Sachbeschädigungen, bleibt die Herrentoilette vorerst gesperrt. Nassaus Stadtbürgermeister Manuel Liguori hat von Seiten der Stadt inzwischen Anzeige gegen Unbekannt gestellt und bittet die Bevölkerung um Hinweise, die zur Ermittlung des oder der Täter führen. Hinsichtlich der aufgeführten Vorfälle wurden auch durch die Polizei Bad Ems ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Ems unter der Telefonnummer 02603/970-0 in Verbindung zu setzen. Text und Fotos: Achim Steinhäuser

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Bad Ems-Nassau

Beatles Weltrekordversuch in Bad Ems – Das Video!

Veröffentlicht

am

von

BAD EMS Was war das nur am Samstag gewesen? Na klar. Ein gelungener Weltrekordversuch, doch die Arbeit dahinter war gigantisch. Zahlreiche Vorbereitungen von Dagmar und Axel Ketterer waren nötig, damit es eine neue Guinness – Bestmarke geben konnte. 10.002 Beatles Exponate zählte der Wirt unter den strengen Augen der Zeugen Frank Ackermann (1. Stadtbeigeordneter) und dem Bad Emser Sven Scharf.

Anzeige
video
play-sharp-fill

Um 10 Uhr morgens ging es los. Zählen alleine reichte nicht aus. Fotografisch dokumentiert wurden die Stücke von Thomas Heuchemer. Eine Mammutaufgabe. Der Fotograf rückte die Exponate sprichwörtlich ins rechte Licht. Am Ende hat sich die Arbeit gelohnt. Vorher stad nicht fest, ob es tatsächlich reichen würde. Axel Ketterer ahnte es, doch Gewissheit hat er erst jetzt. Die alte Bestmarke in Buenos Aires in Argentinien lag bei 8600 Stück. Im Beatles Museum im Yellow Submarine in Bad Ems stehen 10.000 Exponate. Wahnsinn!

Anzeige

Nun  muss der Rekord von dem englischen Verlag Guinness noch anerkannt werden. Dazu werden die Bilder, die beiden schriftlichen Zeugenaussagen und die Zähldokumente versendet. Dann heißt es bis zu drei Monate warten, bevor die begehrte Urkunde im Bad Emser Museum einen Ehrenplatz finden wird. Für die Region ein weiteres Highlight. Nicht nur der Schirmherr, Stadtbürgermeister Oliver Krügel, war hocherfreut über den gelungenen Weltrekordversuch. Auch der Landrat Jörg Denninghoff und der Landtagsabgeordnete Manuel Liguori war vor Ort und ließen es sich nehmen, sich von Axel Ketterer durch das weitläufige Museum führen. Fazit: Pure Begeisterung! So sah es auch Christoph Keul von der Touristik Rhein-Lahn. Für ihn ist das Beatles Museum ein weiteres attraktives Highlight für die Touristen in der Region.  Eine schöne Geschichte…..

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier