Verbandsgemeinde-Bürgermeister Harald Gemmer war es eine besondere Freude, dass sich unter den Geehrten so viele junge Leute befanden, die sich für ihre Kirchengemeinde und damit auch für die Gemeinschaft in der Region engagieren.

Ohne Ehrenamtliche wäre nicht nur Kirche tot

in VG Aar-Einrich

KLINGELBACH Harald Gemmer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Aar-Einrich, hat 18 Personen die Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz überreicht und ihnen für ihren Einsatz in der evangelischen Kirchengemeinde Klingelbach gedankt. Darunter befinden sich nicht nur erfahrene ehrenamtliche Akteure, sondern auch viele junge Menschen, die sich in der Kirchengemeinde unterschiedlich  engagieren.

Anzeige

Bürgermeister Harald Gemmer dankt jungen Engagierten der evangelischen Kirchengemeinde Klingelbach für Gemeinschaftsgeist

Ohne Ehrenamtliche wäre unsere Kirche tot“, sagte Vakanzvertreter Pfarrer Urs Michalke aus Hahnstätten vor Übergabe der Dankesurkunden und Ehrenamtskarten, mit denen eine Reihe von Vergünstigungen verbunden ist. Außer einer sauberen Kirche, in denen mit Orgelmusik Gottesdienst gefeiert wird, gebe es kaum ein Angebot, erklärte der Theologe und fragte rund, auf was die Gemeinde verzichten müsste ohne die Geehrten. Kein Kindergottesdienst, kein Besuchskreis, kein Gemeindebrief, keine Kompetenz im Kirchenvorstand, keine Konfi-Arbeit, keine Band, kein Luthergarten waren nur einige der Bereiche, in denen sich die Geehrten engagieren. Er hob die jungen Konfi-Teamer hervor, die die gleiche Sprache sprechen wie die Jugendlichen, für die sie sich engagieren, und er erinnerte an das Priestertum aller Gläubigen. Die Kirchengemeinde Klingelbach sei wirklich ein „quicklebendiges Haus, in dem sich viele zuhause fühlen können und mitmachen“, knüpfte Michalke an den biblischen Vers vom Haus der lebendigen Steine an. Es sei toll, dass sich so viele Menschen wie einst Mose berufen lassen und keine Angst haben, dass eine Aufgabe zu groß sei. „Heute soll sichtbar werden, was oft im Verborgenen geschieht. Eine Kirchengemeinde lebt davon, dass Menschen ihre Zeit für andere herschenken.“

Anzeige

Ein Novum stellte die Vergabe der Auszeichnung und des Dankeschöns an so viele und zugleich an so viel junge Engagierte auch für Bürgermeister Harald Gemmer dar. Er machte deutlich, wie unersetzlich das Ehrenamt auch in anderen Bereichen für die Gemeinschaft sei, ob in Feuerwehr, Zivil- und Kirchengemeinde oder Vereinen, zumal es oft Personen sind, die mehrfach engagiert sind. „Das schöne ist die Gemeinschaft, die man lebt“, sagte Gemmer und dankte allen, die mit ihrem Engagement einen sinnvollen Dienst für ihre Freizeit gefunden haben, dabei Freude genießen und dadurch ein Plus im Leben empfinden. „Gerade weil sich so viele Menschen immer öfter an die eigenen vier Wände ketten, ist es umso erfreulicher, dass ihr für die Gemeinschaft etwas tut!“, lobte der Verwaltungschef, der die Übergabe der Ehrenamtskarten auch als Motivation verstanden wissen wollte, weiterzumachen.

Für Romero Hocke, vielfach ehrenamtlich aktiv, der jüngst als Jugenddelegierter in die Kirchensynode als höchstes Gremium der Landeskirche gewählt wurde, bedeutet die Ehrung weitaus mehr als den vergünstigten Zugang ins Freibad und andere Attraktionen. „Unsere Kirche wird in den kommenden Jahren hauptamtlich immer schwächer aufgestellt sein, umso wichtiger ist es, noch mehr aufs Ehrenamt zu bauen“, so der 16-Jährige. Sehr erfreut über das große Engagement zeigte sich auch die Vorsitzende des Kirchenvorstandes der seit einem Jahr vakanten Kirchengemeinde Gabriele Schmidt. „Ich bin so froh, dass ihr das alle macht und die Gemeinde lebendig haltet. Bitte macht weiter so“, sagte Schmidt und stieß mit den erfahrenen wie den jugendlichen Ehrenamtlichen auf deren und das Wohl der ganzen Gemeinde an.

Ehrenamtskarte

Diese Personen erhielten von Bürgermeister Harald Gemmer für ihr Engagement in der evangelischen Kirchengemeinde Klingelbach die Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz: Rasmus Becker, Tamina Biehl, Stefan Bingel, Maria Evers, Romero Hocke, Luca Langschied, Leon Liedtke, Raphael-Peter Maxeiner, Maylin Mohr, Lina Rasbach, Sonja Rasbach-Bühler, Marianne Schröter, Lena Sturny, Fynn Tremper, Astrid Vent, Merlin Warnach, Felix Wick, Cora Lena Zierke.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Aar-Einrich

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier