Klingelbach

Propst Albrecht beauftragt neun Personen für Prädikantendienst

in VG Aar-Einrich
Propst Albrecht beauftragt neun Personen für Prädikantendienst

KLINGELBACH Der Propst für Rhein-Main Oliver Abrecht hat neun Personen für den ehrenamtlichen Verkündigungsdienst in der evangelischen Kirche in Hessen und Nassau beauftragt. Menschen Gottes Wort zu vermitteln und sie für die christliche Gemeinschaft zu begeistern, sei schon immer der Auftrag Gottes für die Kirche gewesen, nicht nur für die Prädikanten und Prädikantinnen, sagte Albrecht, bevor er die Frauen und Männer aus drei Dekanaten in der Kirche von Klingelbach (Rhein-Lahn-Kreis) für ihr Wirken segnete.

Ehrenamtliche Verkündigung: Zweieinhalb Jahre gelernt, selbständig Gottesdienste zu feiern

Der so genannte Tauf- und Missionsbefehl, der auffordert in alle Welt zu gehen und zu Jüngern alle Völker zu machen, sei das Wesen der Kirche, so etwas wie ihre DNA, auch wenn das Wörtchen „missionieren“ heutzutage eine gewisse Scheu auslöse. „Aber es kann ja nicht sein, dass wir das nicht mehr machen, nur weil wir es lange falsch gemacht haben“, sprach Albrecht den neuen Ehrenamtlichen im Verkündigungsdienst Mut zu ihrem Amt zu. Weiterlesen

Gemeindepfarrerin Dr. Anneke Peereboom verlässt Einrich

in VG Aar-Einrich
Gemeindepfarrerin Dr. Anneke Peereboom verlässt Einrich (Veröffentlichung des Fotos genehmigt durch: epd-bild.de - Uhrheberrechte zum Bild liegen bei Zentralredaktion des Evangelischen Pressedienstes (epd))

KLINGELBACH Da werden wohl einige Tränen fließen, wenn Klingelbachs Gemeindepfarrerin Dr. Anneke Peereboom am Sonntag, 4. Juli um 17 Uhr mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel in Katzenelnbogen auf der Weiherwiese verabschiedet wird. Fast sieben Jahre wirkte die Theologin in den Einrich-Orten Allendorf, Ebertshausen, Ergeshausen, Herold, Katzenelnbogen, Klingelbach und Mittelfischbach. Im Juli zieht sie mit Ehemann und den vier Kindern in den Odenwald und übernimmt eine Pfarrstelle in Michelstadt.

Die Glocken der Klingelbacher Kirche, die sie vom ersten Tag an ins Herz geschlossen hatte, seien ihr und der ganzen Familie zum Pulsschlag und Lebensrhythmus geworden, sagt die scheidende 43-jährige Theologin. Nachdem sie im April 2015 von Propst Oliver Albrecht an ihrer ersten „richtigen“ eigenen Pfarrstelle  ordiniert worden war, startete sie voll durch. Ihr beherztes und kreatives Wirken im Einrich füllte nicht nur 34 Sonderseiten im aktuellen Gemeindebrief, dem „Kirchenecho“, sondern vor allem auch die Herzen ihrer Gemeindeglieder mit Glaube, Liebe und Hoffnung.

Die Liste an Ideen und Projekten, die über die Medien sogar bundesweit Beachtung und Anerkennung fanden, ist zu lang, um sie aufzuzählen. Zuletzt während der Corona-Pandemie zeigte sich, wie ihre Begeisterungsfähigkeit die unterschiedlichsten Talente aus allen Altersgruppen zum Mitmachen animierte, um Gottesdienste auf ganz andere Weise zu feiern etwa in Videos, aus dem Kino, an den Haustüren, auf einem Traktor und wie Gottes Segen selbst in einer Corona-Teststraße zu empfangen ist. Weiterlesen

„Stímmet mit uns ein…“

in VG Aar-Einrich
Endlich wieder Chorprobe - Singgemeinschaft Klingelbach

KLINGELBACH Die Singgemeinschaft Klingelbach startete am 7. Juni, nachdem die Coronaregeln auch für den Chorgesang gelockert wurden, mit ihrer ersten Chorprobe. Chorleiter Uwe Weiland hatte extra einen neuen, der Zeit angepassten Kanon mitgebracht:

Stimmet mit uns ein, allein, dann im Verein! Die Wartezeit, sie war so lang, jetzt endlich wieder Chorgesang! Steigt ein und stimmt mit ein!“

Fast vollzählig und coronakonform haben sich die Sängerinnen und Sänger vor dem Autohaus Birkenstock wieder getroffen, um in lockerer Runde den Chorgesang und die Gemeinschaft wieder aufleben zu lassen.

Viele Impulse für ökumenische Zukunft in der Region

in Rhein-Lahn-Kreis
Der digitale Austausch zu Themen, die die Menschen derzeit bewegen, lieferte nicht nur Argumente und Orientierung. Für Bischof Georg Bätzing (rechts) und Kirchenpräsident Volker Jung hat die Zusammenarbeit rund um den 3. Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt auch der Ökumene in den Regionen Schwung gegeben. EKHN/Bongard

RHEIN-LAHN/FRANKFURT Mit einem Grußwort des Bundespräsidenten und einem Gottesdienst, der live im ZDF übertragen wurde, ist am Sonntag der 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt zu Ende gegangen. Dass er aufgrund der Corona-Pandemie fast ausschließlich digital stattfinden konnte, schmerzte die Christen im Rhein-Lahn-Kreis besonders, hatten sie sich doch auf das Treffen in unmittelbarer Nachbarschaft besonders gefreut. Trotzdem zogen nicht nur Kirchenpräsident Volker Jung und Bischof Georg Bätzing ein positives Resümee.

In Katzenelnbogen gab es während eines Gottesdienstes am Samstagabend lauten Beifall für die Jugendband der evangelischen Kirchengemeinde Klingelbach, die vom Kulturprogramm des ÖKT eingespielt wurde und auch live mitwirkte. Foto: Dekanat Nassauer Land

„Das war im Vergleich zu den Kirchentagen, bei denen ich bis jetzt dabei war, sei es als Bläser oder auch nur als Gast, natürlich nicht zu vergleichen“, sagt Heidi Jung aus Dausenau, nachdem sie den Eröffnungsgottesdienst in der katholischen Martinskirche Bad Ems live verfolgt hatte. „Da fehlt einfach etwas: das Mitmachen, der Klang der Bläser, der Gesang, einfach die vielen Menschen, die sich für Kirche, Religion, das Reden darüber interessieren“, kommentiert die erfahrene Kirchentagsteilnehmerin das „Corona-Format“, in dem sie aber auch Impulse fand. „Der Stadtspaziergang in Frankfurt per Video hat mir gut gefallen“. Sogar Vorteile macht sie aus, dass etwa die Teilnahme an mehreren Bibelarbeiten möglich war; die jüdisch-christlichen habe sie sehr genossen. „Auch das Anstehen war nicht nötig, was sonst im Jüdisch-Christlichen Zentrum der Kirchentage in aller Regel der Fall ist.“ Weiterlesen

Nektar-Tankstelle in Klingelbach

in VG Aar-Einrich
Die Bedeutung von Bienen und Insekten begreifbar und greifbar machen: Nektar-Tankstelle an der KiTa in Klingelbach

KLINGELBACH Die Kindertagesstätte Klingelbach erhielt von der Town&Country Stiftung im Rahmen der bundesweiten Umwelt-Initiative eine NektarTankstelle. Das ist eine Steingabione oder auch Kräuterspirale mit mehrjährigen bienenfreundlichen Blumenstauden sowie ein Wildbienenhaus, in dem bereits Mauerbienen angesiedelt sind.

Noch dazu gab es einen Gutschein über 100 Euro für den Kauf der Pflanzen und ein Buch. Das Buch wird von den Erzieherinnen in der Kindertagesstätte als ergänzendes Arbeitsmittel mittlerweile sehr gerne verwendet und gelobt. Die Botschafter der Town & Country Stiftung bieten bundesweit Schulen und Kitas die Gelegenheit, auf diese Weise Naturerfahrungen mit der faszinierenden Insektenwelt zu machen. Weiterlesen

DTB schickt Energetic aus Katzenelnbogen zu WM

in Sport/VG Aar-Einrich
DTB schickt Energetic aus Katzenelnbogen zu WM

KATZENELNBOGEN Dieses Motto trifft ziemlich genau das, was die Mädels der Showtanzgruppe Energetic des TuS Katzenelnbogen/Klingelbach in diesem Jahr erreicht haben. Die Freude war unbeschreiblich groß als Trainerin Jessica Miller ihren Tanzmädels per Video-Chat die frohe Botschaft mitteilte: „Wir haben es wirklich geschafft und sind dabei.“ Gemeint war die WORLD GYM FOR LIFE CHALLENGE 2021, die Weltmeisterschaft des internationalen Turnerbundes (FIG) in Lissabon.

Teamwork makes the dream work” – WM 2021 wir kommen!

Aber der Reihe nach: Die Saison 2020 startete für die Showtanzgruppe vielversprechend. Die ersten beiden Turniere zu Beginn des Jahres in Schönborn und Niederneisen waren direkt ein voller Erfolg. Beide Male wurden sie jeweils von der fachkundigen Jury auf Platz eins gewählt. Nach monatelangem Training war das ein Mutmacher für die kommenden Termine. Und die Energetics hatten richtig Lust, voll loszulegen. Die Gruppe hatte wie in jeder Saison viel Arbeit, Schweiß und Herzblut in ihren neuen Tanz “Survivor” gesteckt. Aber dann kam alles anders. Weiterlesen

Förderung von Naturparks im Rhein-Lahn-Kreis

in Rhein-Lahn-Kreis
Auch Obernhof profitiert von den Fördergeldern - Ein Teilabschnitt des zukünftigen Lahn-Wein-Stieges wird hergerichtet

RHEIN-LAHN-KREIS Insgesamt 70 Projekte mit einer Fördermenge von 113.000 € unterstützt der Zweckverband Naturpark Nassau im Jahr 2020 in der gesamten Naturparkregion. „Dank der finanziellen Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz können wir wieder sehr vielseitige Projekte fördern, die zum einen der Erhaltung, Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft im Naturpark dienen, aber auch dazu beitragen, die touristische Entwicklung in unserer Region naturverträglich mitzugestalten“,  so Zweckverbandsvorsteher Frank Puchtler. Weiterlesen

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier