Connect with us

Vereine

BVB Fanclub Rhein-Lahn 09 e.V. aus Nastätten übergibt 2500,- EUR Spenden für die Flutopfer im Ahrtal – SUPER!

Veröffentlicht

am

Zweiter Geldspende: v.l.n.r. Marvin Stark, Tobias Lehmann, Ulrike Ring-Scheel und Hendrik van T Hoff-Haas

NASTÄTTEN Das neue Jahr beginnt gleich mit einer schönen Aktion! Am 15.01.2022 fuhren Tobias, Marvin und Hendrik ,drei Mitglieder des Vorstands, nach Bad Neuenahr-Ahrweiler um zwei Spendenschecks zu überbringen.

Stopp eins führte zum Kinderschutzbund Ahrweiler, wo sie von der Geschäftsführerin Ulrike Ring-Scheel herzlich in Empfang genommen wurden und einen kleinen Überblick bekamen über die Arbeit, die dort, zum Teil auch ehrenamtlich, geleistet wird.

Anzeige

Zweiter Geldspende: v.l.n.r. Marvin Stark, Tobias Lehmann, Ulrike Ring-Scheel und Hendrik van T Hoff-Haas

Der Kinderschutzbund unterstützt u.a. Familien, die noch immer mit den Folgen des Hochwassers zu kämpfen haben. Das Gebäude selbst wurde zum Glück von der Flut nicht beschädigt. Am Ende des Besuchs überreichten sie einen Spendenscheck in Höhe von 500€, Süßigkeiten für die Kinder und einen Fanclubschal. 300€ stammten von der Spendenaktion des vergangenen Jahres, der verbleibende Betrag bildet die jährliche Spende für 2022.

Stopp zwei war im Ortsteil Walporzheim bei der Schwägerin des Vorstandsmitglieds Hendrik. Hier wurde ihnen bei einer Tasse Kaffee nochmal von den Tagen der Katastrophe berichtet. Im Anschluss ging es zu Andrea Wittkopf, Kassenwartin des “Fluthilfe Freundeskreis Walporzheim”. Sie berichtete wie die Spende in Höhe von 2.000€ vom Juli letzten Jahres eingesetzt wird und von der aktuellen Situation vor Ort.

Es ist wirklich beeindruckend zu sehen wie die Leute im Ahrtal mit den Folgen der Katastrophe umgehen und wie sehr die Menschen zusammen halten. Der komplette Fanclub drückt weiterhin ganz fest die Daumen, dass der Wiederaufbau schnell vorangeht.

Wir sind sehr stolz auf unseren Fanclub, seine Mitglieder und darauf, dass immer wieder solche Spendensummen zusammenkommen und bedanken uns nochmals bei allen für die Unterstützung in den letzten Monaten und Jahren!

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vereine

„Danke Schiri“: Helmut Löhle (Altendiez) und Alexander Wiediker (Diez) sind Kreissieger

Veröffentlicht

am

von

DIEZ Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Lahn hat im Rahmen der Aktion „Danke Schiri.“ zwei Schiedsrichter aus den eigenen Reihen für ihr Engagement an der Pfeife ausgezeichnet. In der Kategorie “Schiedsrichter bis 50 Jahre” wurde Schiedsrichter Alexander Wiediker aus Diez ausgezeichnet. Wiediker, der seit Juni 2020 an der Pfeife aktiv ist, pfeift aktuell Spiele bis zur Kreisliga B und ist als Assistent bis zur Rheinlandliga aktiv. Der “Mann für alle Fälle” wirbt regelmäßig bei seinem Heimatverein SV Diez-Freiendiez für das Schiedsrichterwesen und steht den Schiedsrichtern vor Ort regelmäßig als Ansprechpartner zur Verfügung. Auch die ein oder andere Regelkunde bei den Spielen konnte er schon geben, auch um den Schiedsrichter bei der Entscheidung auf dem Feld zu unterstützen. Außerdem setzte der 47-Jährige sich erfolgreich dafür ein, dass sein Heimatverein die Turnhalle für die Belehrungen zur Verfügung stellt und eine Trainingseinheit der Seniorenmannschaft entfällt, damit die heimischen Referees in der Sporthalle Weiterbildungsmaßnahmen im Futsal treffen können.

In der Kategorie “Schiedsrichter über 50” entschied sich der Kreisschiedsrichterausschuss für den Helmut Löhle. Derr 66-jährige Altendiezer ist bereits seit 1992 aktiv und pfeift für den TuS Schönborn. Helmut besticht durch absolute Loyalität gegenüber allen Schiedsrichterkameraden. “Ein kritisches oder schlechtes Wort über einen Schiedsrichterkameraden werden wir öffentlich nie von Helmut hören. Seine Sicht der Dinge bespricht er immer unter vier Augen mit dem Schiedsrichter”, so der heimische Schiedsrichterobmann Patrick Heim bei der Auszeichnung. Löhle leitet Spiele bis zur C-Klasse und steht auch als Ansprechpartner für jüngere Schiedsrichter zur Verfügung. In der vergangenen Werbekampagne zur Schiedsrichtergewinnung war der Altendiezer Schiedsrichter mit einem Foto auf einem Plakat vertreten und auch bei der Interview-Reihe im vergangenen Jahr wirkte er selbstverständlich mit. Löhle steht zwar nicht gerne im Vordergrund, doch auch genau für solche Personen, die sich nicht in den Vordergrund drängen, sind diese Auszeichnungen. (mehr …)

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Vereine

Erfolgreiches Jahr für die DLRG in Katzenelnbogen

Veröffentlicht

am

von

KATZENELNBOGEN Die DLRG Ortsgruppe Katzenelnbogen blickt auf ein erfolgreiches aber auch anstrengendes Jahr 2022 zurück. Nachdem zwei Jahre keine Schwimmausbildung im Katzenelnbogener Freibad stattgefunden hat, war in diesem Jahr der Ansturm enorm. So hatten die wenigen Schwimmausbilder und deren Helfer pro Trainingsstunde im Schnitt 50 bis 60 Nichtschwimmer und Schwimmer im Becken. Wir hoffen aber dennoch, allen gerecht geworden zu sein und den Spaß am Schwimmen gut vermittelt zu haben.

Es wurden in dieser Saison 55 Seepferdchen, 18 mal Deutsches Schwimmabzeichen (DSA) Bronze, 10 mal DSA Silber, 7 mal DSA Gold und 5 mal Deutsches Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) Bronze bestanden. Wir freuen uns auf die nächste Saison und wünschen unseren Mitgliedern und Freunden eine schöne Weihnachtszeit und einen guten und gesunden Start ins neue Jahr!

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Vereine

Stimmbildungs-Workshop des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn begeisterte Sänger in Dachsenhausen

Veröffentlicht

am

von

DACHSENHAUSEN Im Rahmen seiner Jubiläumsveranstaltungen zum 100-jährigen Bestehen führte der Kreis-Chorverband Rhein-Lahn einen Probennachmittag für alle Singbegeisterten mit Warming up, Stimmbildung und Probe am 19.11.2022 im Bürgerhaus Dachsenhausen durch. Trotz des Wintereinbruchs mit Schnee fanden sich über 60 Singbegeisterte mit und ohne Chorerfahrung hierzu ein.

Kreis-Chorleiter Winfrid Kahl und die stellvertretende Kreis-Chorleiterin Katja Schmaglinski hatten ein kurzweiliges Programm zum Aufwärmen und zur Stimmbildung vorbereitet. Getrennt probten dann Tenöre und Bässe sowie Sopran- und Alt-Stimmen die vorgesehenen Chorwerke, die einen Bogen über die verschiedenen Genres spannten. Volkstümliches wechselte mit Besinnlichem, Gregorianik ging einem Gospel voran, bevor es dann der Jahreszeit entsprechend adventlich wurde. (mehr …)

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier