Johnny spitze bei Jugend-forscht 2021

Erfolgreiche Johannes Schüler bei Jugend forscht

in Allgemein

LAHNSTEIN Zum wiederholten Male schnitten die Jungforscher*innen des Johannes-Gymnasium in Lahnstein hervorragend bei den Regionalentscheiden von Jugend forscht ab. Trotz der widrigen Corona-Umstände durfte sich die MINT-EC-Schule über insgesamt 5 Regionalsieger bei den Regionalwettbewerben in Mainz, Remagen, Ludwigshafen und Koblenz freuen – ein ausgezeichnetes Ergebnis!

Johnny spitze bei Jugend-forscht 2021

Den Anfang machte Johannes Großmann (MSS 13) mit seiner Arbeit zur Bedeutung des Biofilters in der Aquaponikanlage, womit er beim Regionalwettbewerb in Ludwigshafen den 1. Platz im Bereich Geo- und Raumwissenschaften errang. Im dergleichen Kategorie gelang dies auch dem Brüderpaar Felix und Florian Heim (MSS 13) mit ihrer Arbeit zum Thema „Schottergarten – eine unterschätzte Gefahr für das Mikroklima?“ beim Wettbewerb in Mainz.

Anne Neidhöfer (MSS 13) siegte in der Kategorie Biologie beim Wettbewerb in Remagen mit ihrer Arbeit zur Brutvogelerfassung am Nassauer Burgberg im Frühjahr 2019. In Remagen durften sich ebenso Noel Bendel und Marius Seitz (MSS 12) in der Kategorie Mathematik/Information über einen dritten Platz freuen. Titel ihrer Arbeit: „Projekt MaNo – Nachhilfesystem für Schulen“.

Komplettiert wurde dann der Johnny-Erfolg auf dem Regionalwettbewerb in Koblenz. Dort errang David Ternes (MSS 13) den ersten Platz in der Sparte Physik mit seiner Arbeit „Erdnahe Asteroiden – Gefahr aus dem All? Eine experimentelle Untersuchung“. Ebenso erfolgreich war Clara Conze (MSS 13) in der Kategorie Chemie. Der Titel ihrer Arbeit lautet: „Messung und Bewertung des Vitamin C-Gehalts von Microgreens in verschiedenen Entwicklungsstadien“.

Weiterhin erhielt Anastasia Besier (MSS 13) den Sonderpreis des Zonta-Clubs mit ihrer Forschung zur “Effektivität von Auxin bei phaseolus vulgaris im Praxisversuch”.

Herr Norbert Fisseni, der drei der erfolgreichen Jugend – forscht-Projekte betreute und dessen Astronomie-AG in den vergangenen Jahren eine echte Jugend-forscht-Talentschmiede geworden ist, wurde zurecht als Jugend-forscht-Lehrkraft ausgezeichnet.

Natürlich erhielt die Schule auch den Schulpreis der Stiftung Berdelle-Hilge. Damit sendet sie insgesamt 5 Jungforscher*innen auf den Landesentscheid in Ludwigshafen! „Natürlich freuen wir uns in diesem Jahr ganz besonders über diesen tollen Erfolg. Gerade das hervorragende Abschneiden der fünf Regionalsieger aus dem aktuellen Abiturjahrgang zeigt, dass wir auf unseren „Corona-Abiturjahrgang 2021“ zurecht stolz sein können!“ – so Schulleiter Rudolf Loch.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Allgemein

Gehe zu Start