Gut gemeint und dennoch gefährlich für die Tiere - Bitte füttern sie keine Enten.

Eindringliche Bitte – Keine Enten füttern

in VG Bad Ems-Nassau

NIEVERN In den letzten Wochen sind wieder einige Tierfreunde (?) zu beobachten, die im Bereich der Lahnanlagen Brot-, Brötchen- und Essensreste verstreuen, um damit die erfreulicher Weise wieder mehr vorhandenen Stockenten sowie die Schwäne zu füttern. Die Wasservögel ernähren sich in der Regel von Gras, Wasserpflanzen, Algen und Insekten, die auch in der kalten Jahreszeit meist ausreichend vorhandenen sind.

Die gut gemeinten, aber eigentlich schädlichen (da in der Regel salz- und/oder zuckerhaltigen) Sonderrationen locken die Tiere zwar an, führen in der Regel aber dazu, dass die Tiere daran erkranken und häufig auch tödliche Darm- und Mageninfektionen erleiden müssen. Zudem ziehen unverbrauchte Brot- und Essensreste u.a. auch Ratten an, die wir alle nicht in unserer Nähe haben wollen.

Deshalb die eindringliche Bitte, auf das Füttern der Enten und Schwäne zu verzichten und sich lieber daran erfreuen, dass sich gerade bei den Enten die Population gegenüber den bei uns eigentlich nicht heimischen Nilgänsen wieder etwas erholt hat (Pressemitteilung: Lutz Zaun, Ortsbürgermeister Nievern)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Bad Ems-Nassau

So wählt Arzbach

ARZBACH Die Limeshalle (als Wahllokal) wird dieses Mal nicht nur als halbe…

Gehe zu Start