Connect with us

VG Aar-Einrich

Verleihung von Ehrenamtskarten des Landes RLP an ehrenamtlich Engagierte des TuS Burgschwalbach

Veröffentlicht

am

Gruppierten sich anlässlich der Übergabe der Ehrenamtskarte zum Erinnerungsfoto: v.l. Marcel Willig (1. Beigeordneter der VG Aar-Einrich), Björn Müller, Karl-Heinz Funk (Vorsitzender TuS Burgschwalbach), Christof Ott, Beate Bremenkamp, Simon Hannappel sowie Ehrenfried Bastian (Ortsbürgermeister Burgschwalbach) und Lars Denninghoff (Bürgermeister der VG Aar-Einrich). Es fehlt Timo Zausra. Foto: Christopher Kahl

BURGSCHWALBACH Die Siegerehrung der besten Fußballmannschaften am Finaltag des Fußballturniers der Verbandsgemeinde Aar-Einrich, welches in diesem Jahr in Burgschwalbach ausgetragen wurde, nutzten Bürgermeister Lars Denninghoff und der 1. Beigeordnete Marcel Willig, um fünf besonders ehrenamtlich engagierten Mitgliedern des ausrichtenden TuS Burgschwalbach die Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz zu überreichen.

Diese erhielten Beate Bremenkamp, Simon Hannappel, Björn Müller, Christof Ott und Timo Zausra für ihr ehrenamtliches Engagement in den Bereichen „Sport“ und „Jugendarbeit“ beim TuS Burgschwalbach.

Anzeige

Beate Bremenkamp engagiert sich seit 2003 als Jugendleiterin und Vorstandsmitglied des TuS Burgschwalbach sowie als Vorstandsmitglied in der JSG. Christof Ott gehört seit 2015 dem Vorstand der TuS an. Simon Hannappel trainiert seit 2017 die G-Jugend, Björn Müller seit 2012 die Bambinis sowie Timo Zausra, der bei der Übergabe leider nicht anwesend sein konnte, seit 2017 die E-Jugend des TuS.

Anzeige

Im Namen der Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz Malu Dreyer gratulierten Lars Denninghoff und Marcel Willig den ehrenamtlich Tätigen, dankten ihnen für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement und ihren Einsatz für das Gemeinwesen und wünschten ihnen viel Spaß und schöne Erlebnisse beim Einsatz der Ehrenamtskarte.

Erhalten kann die Ehrenamtskarte auf Antrag, wer mindestens 14 Jahre alt ist, sich durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich engagiert und dafür keine pauschale finanzielle Entschädigung erhält. Erstattungen tatsächlich angefallener Kosten für Telefon, Büromaterial, Fahrtkosten usw. zählen nicht zu den pauschalen Entschädigungen. Die freiwillige Tätigkeit kann auch bei unterschiedlichen Trägern erfolgen. Voraussetzung ist auch, dass das Ehrenamt auf eine längere Dauer angelegt ist und im Regelfall bereits mindestens ein Jahr ausgeübt wird.

Die Ehrenamtskarte hat eine Gültigkeit von zwei Jahren und kann nach Ablauf erneut beantragt werden.

Mit der Ehrenamtskarte können die Inhaber landesweit sämtliche Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Diese sind auf dem Ehrenamtsportal der Landesregierung unter www.wir-tun.was.rlp.de zu finden. Im Bereich der Verbandsgemeinde Aar-Einrich sind dies

1. Reduzierung des Eintrittspreises im Freibad Katzenelnbogen um 1 Euro

2. Reduzierung des Fahrpreises mit dem Aar-Einrichbus um 1 Euro

3. 10 % Ermäßigung für Verwandte bis zum 3. Grad bei der Ferienbetreuung der Verbandsgemeinde Aar-Einrich

4. 10 % Ermäßigung bei einer Draisinenfahrt im Aartal

Anträge sind bei der Verbandsgemeindeverwaltung Aar-Einrich, Verwaltungsstelle Katzenelnbogen Burgstraße 1, 56368 Katzenelnbogen einzureichen. Ansprechpartnerin ist Doris Weyand, Zimmer E5 Telefon 06486/9179-112, E-Mail d.weyand@vg-aar-einrich.de

Antragsformulare und weitere Informationen sind auf der Homepage der Verbandsgemeinde Aar-Einrich www.vg-aar-einrich.de auf der Startseite unter Bürgerservice – Ehrenamtskarte zu finden.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schulen

Spatenstich erfolgt: Kita in Flacht wird großzügig erweitert

Veröffentlicht

am

von

FLACHT Nur eine Kita-Erweiterung? Weit gefehlt. In Flacht erfolgte der Spatenstich für die sogenannte Kita-Erweiterung, doch in Wirklichkeit ist es nahezu ein gänzlich neuer Kindergarten mit neuer Außenfläche. 96 Kinder sollen in Zukunft in der neuen, mehrzügigen Kita Platz finden. Auch das Außengelände wird großzügig erweitert. Die Gemeinden Flacht und Holzheim teilen sich den Standort für ihren Nachwuchs. Das alte Gebäude stammt noch aus den 70er Jahren und soll, nach Beendigung der Neubauarbeiten, großzügig saniert und mit dem Neubau verbunden werden.

video
play-sharp-fill

Mehr Kinder, mehr Verantwortung und mehr Platz. Die Entscheidung für die neue Kita passt sich an die neuen Gegebenheiten an und war alternativlos. Am Ende wird es dennoch ein Loch in die Kassen der Gemeinden reißen. Rund 3,5 Millionen Euro kostet die Maßnahme. Bisher wurde ein gestellter Förderantrag an die Landesregierung trotz mehrfacher Nachfrage nicht beschieden. Bereits im kommenden Jahr sollen die Kinder in die neue Kita einziehen können. Die Vorfreude ist auf allen Seiten groß, wenn auch mehr Personal für die Betreuung der Kleinsten gebraucht werden.

Anzeige

Und nun heißt es geduldig abzuwarten, ob der Zeitplan eingehalten werden kann. Für die Gemeinden Holzheim und Flacht ist der Neubau wegweisend und zukunftssicher geplant. Und es ist kleines Novum, denn währen Flacht zur Verbandsgemeinde Aar-Einrich gehört, ist die Holzheim in der Verbandsgemeinde Diez verwurzelt. So toll können kleine übergreifenden Projekte funktionieren, wenn man nur möchte.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Aar-Einrich

Erfolgreiche “Mehr: KONFERENZ” für Wirtschaft im Rhein-Lahn-Kreis in Miehlen

Veröffentlicht

am

von

MIEHLEN Die Wirtschaftsförderung-Gesellschaft Rhein-Lahn mbH hatte am Mittwoch, 6. September 2023 nach Miehlen zum zweiten kreisweiten Unternehmernetzwerk geladen und konnte zahlreiche Gäste und Unternehmer*innen aus dem Kreisgebiet begrüßen. Bei Speis und Trank wurde sich ausgetauscht und fleißig genetzwerkt.

Es gab zudem einen spannenden Vortrag zum hochaktuellen Thema „Fachkräftemangel“ von Christian Freitag (Unternehmensberatung xpand DE). Freitag verstand es, das interessierte Publikum mittels der App ‚Mentimeter‘ interaktiv einzubinden. Mittels der Applikation konnten alle Beteiligten an Befragungen und Abstimmungen teilnehmen, so dass innerhalb kurzer Zeit ein Stimmungs- und Meinungsbild erarbeitet werden konnte. So kamen mittels der ‚Schwarmintelligenz‘ aller Beteiligten über den Abend hinweg hilfreiche Argumente, Ideen und Antworten zum Thema „Fachkräftemangel“ zusammen. „So konnte zwar keine Lösung des Problems, aber Wege aus dem Fachkräftemangel aufgezeigt werden“, fasste es WFG-Geschäftsführerin Tanja Steeg zusammen.

Anzeige

Am Ende der Veranstaltung stellte Christian Freitag in Aussicht, allen interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Antworten in aufbereiteter Form zukommen zu lassen. Tanja Steeg wies zum Abschluss der Mehr:KONFERENZ auf die 2. JOBNOX – Berufsmesse hin, die am Freitag, 14. Juni 2024 und Samstag, 15. Juni 2024 im Limeskastell in Pohl stattfinden wird.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Vereine

Trotz Einbruch und Diebstahl von Werkzeugen: Motocross-Rennen in Kaltenholzhausen findet statt

Veröffentlicht

am

von

KALTENHOLZHAUSEN Als wäre es nicht ohnehin in dieser Zeit schwer genug das Motocross-Rennen für den 7.10.-8.10. vorzubereiten, bekam der MSC Kaltenholzhausen einen Schlag ins Gesicht. Mitten in der Vorbereitung für das Rennen kam der Schock, es wurde zwischen dem 10.08.2023 und 12.08.2023 eingebrochen. Wichtige Utensilien kamen dadurch abhanden. Da diese nun zur Vorbereitung fehlen und es ohnehin viel zu Tun gibt, würde der Verein sich über jegliche Hinweise, betreffend des Einbruchs, die an die Polizeidienststelle Diez zu richten sind, freuen.

Bei den Geräten handelt es sich um mehrere Stihlgeräte. Der MSC Kaltenholzhausen freut sich über jeden Besucher der Rennveranstaltung: Die Zuschauer bekommen Motocross-Rennsport vom feinsten geboten.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier