Connect with us

VG Diez

Großes gemeinsames Tauffest in den Diezer Lahnanlagen

Veröffentlicht

am

Zum Foto: Die Taufschale kommt aus der Kirche in die Lahnanlagen: Dorthin laden am 17. Juli die drei evangelischen Kirchengemeinden in Diez ein. (Von rechts:) Manuel Fetthauer (St. Peter), Ingo Lüderitz (Stiftskirche) und Kerstin Lüderitz (Jakobus) freuen sich darauf und hoffen auf schönes Wetter.

DIEZ Die drei evangelischen Diezer Kirchengemeinden planen erstmals ein gemeinsames Tauffest in den Lahnanlagen. Es gibt bereits 15 Anmeldungen für den außergewöhnlichen Tauf-Sonntag am 17. Juli um 11 Uhr.

Pfarrer Manuel Fetthauer hatte ein solch großes Tauffest als Gemeindeprojekt einmal während seines Vikariats in Bingen auf die Beine gestellt und kann sich noch gut daran erinnern, welch positive Resonanz das fand. Die fand seine Idee nun bei Pfarrerin Kerstin Lüderitz von der Jakobusgemeinde Freiendiez und bei Pfarrer Ingo Lüderitz von der Stiftskirchengemeinde. Beide fanden diese Form der Taufe großartig. Und nicht nur die. Als sie während ihrer üblichen Besuche bei jungen Eltern davon erzählte, „gab es innerhalb kürzester Zeit gleich fünf Familien, die ihre Kinder an diesem Tag unter freiem Himmel taufen lassen möchten“, berichtet Kerstin Lüderitz.

Anzeige

Wichtig ist uns, dass sich nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene an diesem Tag taufen lassen können“, betont Manuel Fetthauer. Mit der heiligen Taufe wird der Mensch Christ und Mitglied der Kirche. Die Taufe ist das sichtbare Zeichen dafür, dass Gott diesen Menschen angenommen hat, lässt sich das Sakrament beschreiben, das von fast allen christlichen Kirchen auch gegenseitig anerkannt wird. Deshalb kann jeder Mensch nur einmal im Leben getauft werden, auch wenn er beispielsweise die Konfession wechselt. Diese und andere Fragen zur Taufe werden wie üblich in vorbereitenden Taufgesprächen beantwortet.

Anzeige

St. Peter-, Stiftskirchen- und Jakobusgemeinde liegen bereits 15 Anmeldungen für den 17. Juli vor

Vor Ort hinter dem Drogeriemarkt Rossmann besprachen die drei Theologen schon einmal, wie der Gottesdienst selbst konkret aussehen soll. An der Spitze der Einmündung der Aar in die Lahn soll es einen Hauptaltar geben. Daneben findet sich Platz für den Organisten und sein Keyboard. Auf der Rasenfläche davor bis zur Lahnbrücke sollen dann je nach Anmeldezahl fünf Stationen entstehen, an denen gleichzeitig von mehreren Pfarrerinnen und Pfarrern getauft wird. Auch eine Tauferinnerungsstation ist angedacht für diejenigen, die zu den Tauffamilien keinen unmittelbaren Bezug haben. „Natürlich steht nur eine gewisse Platzkapazität zur Verfügung, aber noch können wir Anmeldungen entgegennehmen“, erklärt Ingo Lüderitz. Für den Fototermin hat er eine Taufschale mitgebracht, von denen am 17. Juli mehrere im Einsatz sind. Das Wasser, mit dem getauft wird, kommt übrigens nicht aus der Lahn, sondern ist das gleiche, wie es auch in den Kirchen verwendet wird.

Jetzt hoffen die Drei auf gutes Wetter an dem Tag. „Ein paar Tropfen sind ok, aber wenn es richtig regnen sollte, werden wir das Ganze in die Stiftskirche verlegen“, so Manuel Fetthauer.

Wer Interesse hat, sein Kind während des Tauffestes taufen zu lassen oder auch über die eigene Taufe nachdenkt, wendet sich ans gemeinsame Gemeindebüro von Stiftskirchen- und Jakobsgemeinde unter Telefon 06432-2406 oder E-Mail jakobusgemeinde.freiendiez@ekhn.de.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blaulicht

In der Lahn versunkenes Boot erfolgreich geborgen!

Veröffentlicht

am

von

Foto: Verbandsgemeinde Diez

DIEZ Infolge von Hochwasser auf der Lahn war Anfang Januar ein Boot von seiner Anlegestelle zunächst auf den Lahnradweg geschwemmt worden und dort liegengeblieben – kurz darauf jedoch war es infolge von sturmbedingtem Wind und Wellengang wieder in die Lahn zurück gespült worden und ist dort schließlich versunken.

Am 23. April gelang dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt die Bergung. Das Boot war zwar nicht mehr zu sehen, aber es war an einem dicken Tau befestigt und ist während der zurückliegenden Wochen glücklicherweise an Ort und Stelle geblieben.

Anzeige

Zunächst kamen Taucher zum Einsatz, um zu prüfen, in welcher genauen Position sich das Boot befindet. Mit luftgefüllten Hebesäcken wurde dem Boot dann der nötige Auftrieb verschafft und es gelang schließlich mit Unterstützung durch den Schwimmgreifer „Greif“ vom Wasser- und Schifffahrtsamt Koblenz, es wieder an die Wasseroberfläche zu bringen. Ganz offensichtlich ist der Rumpf unbeschädigt geblieben und das Boot war zumindest noch soweit schwimmfähig, dass es vom Schwimmgreifer bis in den Diezer Hafen gezogen werden konnte. Der Leiter der Außenstelle des WSA in Diez, Bernd Lambertus, war mit dem Verlauf der Bergungsarbeiten sehr zufrieden, auch wenn die Aktion deutlich mehr Zeit in Anspruch nahm als vorgesehen.

Anzeige

Ob das Boot noch aus eigener Kraft fahren kann, ist unklar – der Motor dürfte nach so langer Zeit unter Wasser defekt sein. Die Kosten für die Bergung hat eigentlich der Bootseigentümer zu tragen. Dieser ist zwar bekannt, aber derzeit nicht ausfindig zu machen.

In der Lahn versunkenes Boot erfolgreich geborgen! | Foto: Verbandsgemeinde Diez
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Gesundheit

Hallo Henry: Neuer Krankentransportwagen für das DRK Diez

Veröffentlicht

am

von

DIEZ Der Rhein-Lahn-Kreis sowie der DRK Ortsverein Diez haben gemeinsam einen Krankentransportwagen beschafft. Am Sonntag wurde dieser gemeinsam vom Rhein-Lahn-Kreis sowie dem DRK Ortsverein Diez beschaffte Krankentransportwagen (KTW) offiziell in Dienst gestellt. Eingeladen waren zu dieser Veranstaltung u. a. Vertreter aus dem Land- und Kreistag, sowie kommunale politische Vertreter (Bürgermeisterin der VG Diez und Bürgermeisterin der Stadt Diez). Anwesend waren auch zahlreiche Mitglieder des DRK Ortsvereins Diez und Katzenelnbogen, Leitende Notärzte, Organisatorische Leiter und SEG Zugführer sowie viele Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Diez-Freiendiez und auch Vertreter von Katastrophenschutzeinheiten des Kreises.

video
play-sharp-fill

Anzeige

Die Einsegnung beider Fahrzeuge erfolgte durch Karin Stump (Kath. Pfarrei St. Christopherus) und Kerstin Lüderitz (Ev. Jakobusgemeinde), die sich dankenswerterweise bereit erklärten, dies zu übernehmen. Das Fahrzeug wird dem DRK Ortsverein für Einsätze und Übungen der Schnelleinsatzgruppe des Rhein-Lahn-Kreises, sowie auch dem Katastrophenschutz zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Das Land Rheinland-Pfalz beteiligt sich mit 40 % und der Rhein-Lahn-Kreis als kommunaler Aufgabenträger mit 25 % der förderungsfähigen Kosten. Der DRK Ortsverein übernimmt die restlichen Kosten.

Im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens erhielt die Fa. Elbe den Zuschlag. Auch hier war ein Vertreter vor Ort. Landrat Jörg Denninghoff bedankte sich bei dem DRK Ortsverein Diez, insbesondere bei dem Zweiten Vorsitzenden Frank Fachinger sowie bei dem Stellv. Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Marcus Grün für die äußerst konstruktive und zeitintensive Zusammenarbeit bei der Beschaffung dieses Fahrzeugs. Auch sei dem DRK Ortsverein Diez für die hervorragende Organisation dieser Veranstaltung gedankt.

Auch der 1. Vorsitzende des DRK OV Diez, Michael Schnatz, begrüßte die Umsetzung der Beschaffung dieses neuen Einsatzfahrzeuges (Text: Rhein-Lahn-Kreis).

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Diez

Diezer Stadtwald Hain gesperrt: Lebensgefahr durch umsturzgefährdete Bäume!

Veröffentlicht

am

von

Foto: VG Diez

DIEZ In dieser Woche kam es erneut zum Umstürzen mehrerer Bäume, und zwar im Diezer Stadtwald Hain in den Waldabteilungen 16a und 17a.      Am 16.04.2024 gegen 16.00 Uhr stürzte eine ca. 180-jährige Eiche über den Christiansweg in Höhe des AWO-Seniorenheimes. Dieser Baum zeigte bei Sichtkontrollen keinerlei Beschädigungen oder Auffälligkeiten, er stürzte gleichwohl durch Windeinwirkung bei lediglich moderaten Windgeschwindigkeiten (60 bis 70 kmh, Quelle: DWD) über den Parkstreifen und die Straße „Am Christiansweg“ bis auf das Gelände des an dieser Stelle befindlichen Seniorenheimes. Durch den Baumsturz kam es zu Sachschäden an dort geparkten Autos.     

Der forstfachlichen Einschätzung folgend hat sich die Stadt Diez daher dazu entschlossen, den gesamten Stadtwald Hain kurzfristig vorsorglich zu sperren. Insbesondere nicht mehr betreten bzw. befahren werden dürfen Parkplatz Christiansweg, Tennisplätze, Minigolfplatz, Spielplatz Trimmpfad (Teilstrecke im Stadtwald).  

Anzeige

Eingehende Untersuchungen des Baumbestandes im Umkreis einer Baumlänge durch einen zertifizierten Baumsachverständigen sind nun erforderlich, ein Baumgutachter wird hierzu noch kurzfristig beauftragt.      Das Ergebnis dieser Prüfung wird die weitere Vorgehensweise bestimmen.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier