SPD Aar-Einrich verleiht den DRK Ortsvereinen Hahnstätten und Katzenelnbogen einen Bürgerpreis

SPD verleiht DRK Ortsvereinen Hahnstätten und Katzenelnbogen den Bürgerpreis

in VG Aar-Einrich

AAR-EINRICH Traditionell verleiht die SPD Aar-Einrich alljährlich einen Bürgerpreis für ehrenamtliches und soziales Engagement. Nachdem die Preisverleihung 2020 der Coronapandemie zum Opfer fiel, hat sich der SPD-Gemeindeverband dafür entschieden, den Preis 2021 doppelt zu vergeben. „Angesichts der Tatsache, dass sich für das vergangene Jahr zwei Gruppen geradezu als Preisträger aufdrängten, ist uns diese Entscheidung sehr leicht gefallen“, freut sich der Vorsitzende Klaus Föhrenbacher in einer Pressemitteilung über das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen und Gruppierungen in der Verbandsgemeinde Aar-Einrich.

Anzeige

Einstimmig entschied sich der Vorstand des SPD-Gemeindeverbandes dafür, in diesem Jahr die DRK-Ortsvereine Hahnstätten und Katzenelnbogen für ihr beispielhaftes Engagement rund um die Corona-Teststationen auszuzeichnen. „Durch ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement haben es uns die Teststationen des Deutschen Roten Kreuzes ermöglicht, inmitten der Corona-Pandemie zumindest teilweise in einen Alltag ohne Beschränkungen zurückzukehren“, lobte Klaus Föhrenbacher bei der Preisverleihung.

Anzeige

Wir freuen uns sehr darüber, dass unser Engagement in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird!“ freute sich Alexander Schmidt, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Katzenelnbogen, im Rahmen der Preisverleihung. „Inzwischen dürften wir rund 14.000 Tests durchgeführt haben“, bilanzierte Schmidt. Mehr als 3.000 Stunden ehrenamtlichen Engagements seien für diese eindrucksvolle Zahl an Tests notwendig gewesen.

Brigitte Zollmann, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Hahnstätten, war es ein Anliegen, weiteren wichtigen Partnern bei der Durchführung der Corona-Tests zu danken. „Ohne das Ordnungsamt der VG und die Freiwillige Feuerwehr hätten wir das alles nicht leisten können!“ bedankte sich Zollmann bei den Partnern. „Viele unserer Helfer waren keine DRK-Mitglieder“, lobte Zollmann, dass das Engagement über ihren Ortsverein hinausging. Ein herzliches Dankeschön ging auch an die vielen Spender/-innen, welche die Aktion durch Barspenden unterstützten.

Ein besonderes Lob beider DRK-Ortsvorsitzenden bekam Lars Denninghoff ab, seines Zeichens SPD-Kandidat für das Amt des Bürgermeisters der VG Aar-Einrich. Zu einem Zeitpunkt, an dem an Wahlkampf noch lange nicht zu denken war, engagierte sich der Allendörfer für beide DRK-Ortsvereine und half sowohl an der Aar als auch im Einrich bei der Durchführung der Testaktionen. „Lars ist unser Mann! Der redet nicht nur, der packt auch an!“ adelte Zollmann „ihren“ Bürgermeister-Kandidaten.

Lars Denninghoff bedankte sich artig für das Lob und hob seinerseits das großartige Engagement der beiden DRK-Ortsvereine heraus. Und für den Fall seiner Wahl versprach er: „Das Ehrenamt muss in unserer VG nachhaltig unterstützt und gefördert werden“. Dabei war deutlich herauszuhören, dass das Thema für ihn eine Herzensangelegenheit ist.

Andere reden, Lars handelt!“ lobte Klaus Föhrenbacher nachdrücklich den SPD-Kandidaten. „Das gilt übrigens auch für die Tatsache, dass andere die Einführung eines Ehrenamtspreises fordern, den die SPD bereits seit mehr als zehn Jahren vergibt!“

Lars Denninghoff und Klaus Föhrenbacher versprachen, die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes auch zukünftig nach allen Möglichkeiten politisch zu unterstützen. „Die Ungleichbehandlung der Freiwilligen Feuerwehren und der Rettungsdienste muss ein Ende haben. Es ist höchste Zeit, dass alle Ersthelfer bei Notfällen gleichermaßen gefördert werden!“ zeigte sich Lars Denninghoff als Kenner der Sorgen und Nöte der aktiven Ehrenamtler. „Wir werden uns für Euch einsetzen! Darauf könnt Ihr Euch verlassen!“ versprach er!

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Aar-Einrich

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier