Aar-Einrich

Laufend extrem viel Gutes getan für die Flutopfer im Ahrtal

in Sport/VG Aar-Einrich/VG Diez
Über das großartige Spendenergebnis freuten sich bei der offiziellen Scheckübergabe (von links) Nicole Fischer, Katja Sonneck-Schäfer, Simone Klockhaus, Ralf Heil, Lüder Schulz-Nigmann, Claus Wolf und Frank R. Bauer. Bild: Hochwasserhilfe Aar-Einrich / Manuela Jäger (Foto: Schweickert)

AAR-EINRICH/BIRLENBACH Mit einer unglaublichen Aktion hat Ultra-Althlet Lüder Schulz-Nigmann eine ebenso umwerfende Spendensumme erlaufen: Zugunsten der Flutopfer lief Schulz-Nigmann in 18 Stunden und fünf Minuten auf einer 66 Kilometer langen Strecke ingesamt 8873 Höhenmeter. Allerdings bezwang er dabei nicht den originalen Mount Everest, sondern lief von der Grillhütte in Birlenbach so oft den dortigen Anstieg hoch, bis er die Höhe des Mount Everest (8849m) zu Fuß überwunden hatte. Weiterlesen

Hochwaserhilfe Aar-Einrich – Spendenflohmarkt: “Jeder gibt, so viel er will”

in VG Aar-Einrich
Hochwasserhilfe Aar-Einrich - Spendenflohmarkt: "Jeder gibt, so viel er will"

KATZENELNBOGEN Die Hochwasserhilfe Aar-Einrich ist auch acht Wochen nach der schrecklichen Flutkatastrophe im Ahrtal auf ganz vielfältige Weise im Einsatz: Ob gezielte Spendensammlungen, tatkräftige Hilfe vor Ort oder die logistische Organisation im Hintergrund: Der Wunsch, das Leid der Menschen im Flutgebiet zu lindern, ist ungebrochen. Weiterlesen

Marmelade im Tausch gegen Sachspenden für die Flutopfer in der Eifel

in VG Aar-Einrich
Marmelade im Tausch gegen Sachspenden für die Flutopfer in der Eifel (Foto Lizenz: Envato)

AAR-EINRICH Aus den Schlagzeilen, aus dem Sinn? Dass die Flutkatastrophe in der Eifel  für die Betroffenen noch lange nicht vorbei, wissen die Helferinnen und Helfer der Hochwasserhilfe Aar-Einrich, die aktiv vor Ort mit anpacken, nur allzu gut: Häuser, vom Schlamm befreit und entkernt, müssen instand gesetzt und renoviert werden. Dafür sind jetzt Werkzeuge aller Art und jede Menge Baumaterial vonnöten, aber auch funktionsfähige Küchengeräte zum Versorgen der Menschen im Katastrophengebiet. Weiterlesen

Baukick-Off der Deutsche Glasfaser in der Verbandsgemeinde Aar-Einrich

in VG Aar-Einrich
Baukick-Off der Deutsche Glasfaser in der Verbandsgemeinde Aar-Einrich (Foto: Alex Fox, Pixabay)

HAHNSTÄTTEN Die Nachfragebündelung der Deutsche Glasfaser in den Orten der Alt-Verbandsgemeinde Hahnstätten im ersten Quartal dieses Jahres war erfolgreich. Alle Gemeinden (Hahnstätten, Flacht, Niederneisen, Lohrheim, Oberneisen, Netzbach, Kaltenholzhausen, Mudershausen, Burgschwalbach und Schiesheim) kamen über die 40% Hürde (Zusage der Haushalte im Ort) und werden künftig mit Lichtgeschwindigkeit im Internet surfen. Weiterlesen

Gemischter Chor Mudershausen sucht neue musikalische Leitung

in VG Aar-Einrich
Gemischter Chor Mudershausen sucht neue musikalische Leitung (Foto: Sittel)

MUDERSHAUSEN Der Gemischte Chor Taktgefühl Mudershausen ist 2010 aus dem 1855 gegründeten  Männerchor entstanden. In der Gemeinde ist er fester Bestandteil im kulturellen Geschehen und veranstaltet jährlich Konzerte, Liederabende und dergleichen mehr. Das Repertoire des gemischten Chores geht quer durch die verschiedenen Musikrichtungen. Gospels, Populärmusik, Lieder der Klassik und Romantik werden entsprechend dem Können und Leistungsstand des Chores ausgewählt und vierstimmig (SATB) einstudiert und vorzugsweise a-capella oder auch mit Instrumentalbegleitung vorgetragen. Überwiegend wird Chormusik in deutscher Sprache, aber auch solche in anderen Fremdsprachen dargeboten.

Leider hat der langjährige Chorleiter aus persönlichen Gründen kurzfristig seine Arbeit aufgegeben. Der gemischte Chor mit seinen derzeit 22 Sängerinnen und Sängern würde sich zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf einen Neustart nach der Corona-Pandemie freuen. Die Mitglieder und der Vorstand erwarten, dass mit einem neuen, engagierten Chorleiter oder einer Chorleiterin und einem modernen Konzept die Chorarbeit weiterhin attraktiv gestaltet werden könnte und neue Choraktive gewonnen oder auch wieder reaktiviert werden können. Der bevorzugte Probetag des Chores ist dienstags während der Zeit von 20 Uhr bis 21.30 Uhr. Interessenten können sich gerne beim Vorsitzenden, Harald Bach, Telefon: 06430/1083, melden.

Hochwasserhilfe Aar-Einrich hilft den Opfern der Flutkatastrophe

in VG Aar-Einrich
Gemeinsam gegen die Hilflosigkeit: Wenn Gummistiefel und Wundpflaster zum neuen Gold werden

AAR-EINRICH Die Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat auch die Menschen in der VG Aar-Einrich zutiefst erschüttert. Die grauenhaften Bilder der Zerstörung sorgten nach dem ersten Schock dafür, dass schon nach einem Tag eine Hilfsaktion in der VG und über ihre Grenzen hinweg begann, die ergreifend und unbeschreiblich schön ist.

Gemeinsam gegen die Hilflosigkeit: Wenn Gummistiefel und Wundpflaster zum neuen Gold werden

Am Freitag nach der Flut entstand bei einem kurzen Telefonat zwischen Manuela Jäger aus Allendorf und einer Bekannten aus Laurenburg die Idee, eine Hilfsaktion ins Leben zu rufen: „Da muss man doch helfen – lass uns was starten“ – ungefähr so lautete das Ziel der beiden. Es folgte ein Spendenaufruf auf Facebook und ein Anruf von Ralf Heil, der sich zum personifizierten Organisationsbüro entwickeln sollte. Die VG in Person von Bürgermeister Harald Gemmer sagte sofort ihre Hilfe zu, die Burgblickhalle in Burgschwalbach wurde zunächst zum Dreh- und Angelpunkt, um Spenden, Hilfen und Helfer zu koordinieren. Weiterlesen

Teamwork für gemeinsame Erfolge im Tourismus

in Rhein-Lahn-Kreis/VG Aar-Einrich
Foto: Frank Puchtler, Daniel Schmidt, Philipp Borchardt, Tanja Steeg und Harald Gemmer freuen sich auf die Zusammenarbeit.

AAR-EINRICH Aar-Einrich, das ist die zentrale Botschaft, die im Mittelpunkt des ersten Treffens von Philipp Borchardt, dem neuen Geschäftsführer des Lahntal Tourismus Verband e. V.(LTV) und Verbandsbürgermeister Harald Gemmer sowie dem Tourismusleiter Daniel Schmidt stand. Frank Puchtler, Verbandsvorsteher des LTV und Tanja Steeg, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn mbH, begleiteten Borchardt zu der Verbandsgemeinde und brachten das Wissen um die flankierenden kreisweiten Themen mit ein, um die gemeinsame Zielrichtung für das Meistern der Herausforderungen im Tourismus und Regionalmarketing einzubringen.

Konkret bietet Borchardt über den LTV seinen Leistungsträgern und Mitgliedern beispielsweise die Teilnahme am Informations- und Reservierungssystem „deskline 3.0“ an oder die Digitalisierung von Wander- und Radwegen über den Tourenplaner Rheinland-Pfalz. Die durchaus wirkungsvollen aber sehr komplexen Marketinginstrumente sollen in Schulungsangeboten für Mitarbeiter aber auch Ferienwohnungsbetreiber vorgestellt und erklärt werden um eine höhere Akzeptanz und Mitwirkung in diesem führenden System des Tourismus zu erreichen. Konkret sicherte Philipp Borchardt bereits die Erarbeitung entsprechender Angebote durch den Verband zu.

In jedem steckt ein Künstler – Offene Bühne – Musik, Gedichte usw. in Aar-Einrich

in Allgemein

AAR-EINRICH Bei der ersten Upcycling-Ausstellung der Verbandsgemeinde Aar-Einrich stehen Nachhaltigkeit, Umweltschutz, regenerative Energien und Wiederverwertung im Vordergrund. Die Organisatoren hoffen, dass die Menschen in der Region richtig kreativ werden für ein aktives Statement gegen die Wegwerfgesellschaft.

Aus Alt mach Toll und Mitten-Unter-Uns: kreative Ideen, Musik, Gedichte u.v.m

Gesucht werden kreative Schöpfer, die aus alten Dingen Neues zaubern. Egal ob jung oder alt: Jeder kann mitmachen!“, erklärt Organisatorin Marina Wolf, die die Ausstellung im Rahmen des Kulturprogramms Dialog Aar-Einrich auf die Beine stellt.  Matthias Frey möchte dazu auch eine offene Bühne anbieten:

Mitten Unter Uns

Die Bühne ist mittendrin und möchte intensive Begegnungen möglich machen! Menschen aus der Region Aar-Einrich sollen sich über Musik, Kunst, Vortrag oder Vorstellung eines besonderen Interesses oder Fähigkeit kennenlernen.  In jedem steckt ein Künstler!

Was vorgetragen wird, entscheiden allein die Vortragenden: ob Musikbeiträge in begleiteter Liedform, rein instrumental oder purer Gesang, ob eigenes Gedicht oder Text vorlesen, einen Zaubertrick vorführen, jonglieren oder über sein besonderes Hobby erzählen – alles ist möglich. In diesem familiären Forum ist Jede und Jeder, ob alt oder jung, willkommen.

Auftritt ohne Scheu: Applaus statt Wettbewerb

Die Bühne gehört jedem Vortragenden für maximal zehn bis 15 Minuten. Auch kürzere Beiträge sind willkommen.  Ganz wichtig: Diese besonderen „Konzerte“ sind kein Wettbewerb, es gibt keinerlei Bewertung. Es geht um die Begegnung der Menschen aus Aar-Einrich und das „sich-kennen-lernen“. Jeder darf sich also trauen mitzumachen und Bühnenatmosphäre zu erleben!

Die Upcycling Ausstellung und Mitten-Unter-Uns findet am Samstag, 10. und Sonntag, 11. Juli vor dem Einrichmuseum und auf dem Parkplatz Weiherwiese statt. Bei anhaltend schlechtem Wetter wird sie in die Stadthalle Katzenelnbogen verlegt.

Die Organisatoren hoffen nun, dass sich neben vielen Privatpersonen insbesondere auch Kitas, Schulen, Vereine und andere Gruppen beteiligen. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmer können ihre Kunstwerke, Ideen und Kreationen an Ständen ausstellen oder zum Verkauf anbieten. Es wird keine Standgebühr erhoben – „Selbst wenn Sie nur eine einzige Sache haben, die sie ausstellen möchten: tun Sie es, trauen Sie sich – wir freuen uns über jeden, der mitmacht!“, so Marina Wolf. Informationen und Anmeldungen zur upcycling-Ausstellung sind bei ihr telefonisch möglich unter 06486/903189.

Um sich für die Bühne anzumelden nehmen sie bitte Kontakt mit Matthias Frey über email auf: aar-einrich-dialog@web.de Die Ausstellung ist eine Veranstaltung des Dialog Aar-Einrich. Gefördert wird sie über die LEADER AG Lahn-Taunus, von der Europäischen Union (ELER-Mittel) und dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Zusatzinfo Upcycling-Ausstellung:

Die Idee ist es, aus etwas Altem oder Kaputten, etwas Neues zu machen, gern auch mit völlig neuer Funktion, oder den Gegenstand künstlerisch aufzuwerten. Dabei ist es egal, ob das fertige Projekt groß oder klein, nützlich oder dekorativ ist. Es wäre schön, wenn Zusatzmaterial oder Hilfsmittel so wenig wie möglich neu dazu gekauft werden, sondern vorhandene Ressourcen genutzt werden: Es gibt immer jemanden, der dies oder das noch hat. Auch Flohmärkte oder Secondhandshops haben viel zu bieten. Ziel der Ausstellung ist es, die Menschen zu sensibilisieren, Altes/Kaputtes nicht gleich wegzuwerfen, sondern Ideen zu sammeln, wie man daraus etwas Neues machen kann“, Marina Wolf, Organisatorin.

Wechsel an der Spitze – Polizeiwache Diez bekommt einen neuen Chef

in Blaulicht/VG Aar-Einrich/VG Diez
Wechsel an der Spitze - Polizeiwache Diez bekommt einen neuen Chef (Foto v.l.n.r. 1. KHK Martin Hausen, PHK Olaf Schmidt, Verbandsbürgermeister Harald Gemmer)

DIEZ/AAR-EINRICH Abschied und Begrüßung – unter diesem Stichwort stand kürzlich der Besuch von zwei Polizeibeamten bei Bürgermeister Harald Gemmer im Verwaltungsgebäude in Katzenelnbogen.

Martin Hausen, 1.Kriminialhauptkommissar und Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Diez geht nach 44 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger im Amt, Polizeihauptkommissar Olaf Schmidt übernimmt zunächst kommissarisch ab 01.07.21 die Dienststelle bevor am 01.10.21 die offizielle Amtsübergabe stattfindet. Der zukünftige Leiter Herr Schmidt wechselt von der Polizeiinspektion Lahnstein nach Diez.

Herr KHK Hausen umriss im Rahmen seines Besuches seine langjährige Tätigkeit in Diez, die er durchaus als Bereicherung empfand und bedankte sich bei Bürgermeister Gemmer für die jahrelange gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Herr PHK Schmidt nimmt das Resümee von Herrn Hausen freudig in seine zukünftige Tätigkeit nach Diez mit und hofft auf eine weiterhin gute Verbindung zwischen Verwaltung und Polizei.

Gemeindepfarrerin Dr. Anneke Peereboom verlässt Einrich

in VG Aar-Einrich
Gemeindepfarrerin Dr. Anneke Peereboom verlässt Einrich (Veröffentlichung des Fotos genehmigt durch: epd-bild.de - Uhrheberrechte zum Bild liegen bei Zentralredaktion des Evangelischen Pressedienstes (epd))

KLINGELBACH Da werden wohl einige Tränen fließen, wenn Klingelbachs Gemeindepfarrerin Dr. Anneke Peereboom am Sonntag, 4. Juli um 17 Uhr mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel in Katzenelnbogen auf der Weiherwiese verabschiedet wird. Fast sieben Jahre wirkte die Theologin in den Einrich-Orten Allendorf, Ebertshausen, Ergeshausen, Herold, Katzenelnbogen, Klingelbach und Mittelfischbach. Im Juli zieht sie mit Ehemann und den vier Kindern in den Odenwald und übernimmt eine Pfarrstelle in Michelstadt.

Die Glocken der Klingelbacher Kirche, die sie vom ersten Tag an ins Herz geschlossen hatte, seien ihr und der ganzen Familie zum Pulsschlag und Lebensrhythmus geworden, sagt die scheidende 43-jährige Theologin. Nachdem sie im April 2015 von Propst Oliver Albrecht an ihrer ersten „richtigen“ eigenen Pfarrstelle  ordiniert worden war, startete sie voll durch. Ihr beherztes und kreatives Wirken im Einrich füllte nicht nur 34 Sonderseiten im aktuellen Gemeindebrief, dem „Kirchenecho“, sondern vor allem auch die Herzen ihrer Gemeindeglieder mit Glaube, Liebe und Hoffnung.

Die Liste an Ideen und Projekten, die über die Medien sogar bundesweit Beachtung und Anerkennung fanden, ist zu lang, um sie aufzuzählen. Zuletzt während der Corona-Pandemie zeigte sich, wie ihre Begeisterungsfähigkeit die unterschiedlichsten Talente aus allen Altersgruppen zum Mitmachen animierte, um Gottesdienste auf ganz andere Weise zu feiern etwa in Videos, aus dem Kino, an den Haustüren, auf einem Traktor und wie Gottes Segen selbst in einer Corona-Teststraße zu empfangen ist. Weiterlesen

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier