Verbandsbürgermeister Uwe Bruchhäuser (Foto links) ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit dem Schwimmbad-Team die Badesaison zu eröffnen.

Nassauer Freibad öffnete seine Pforte

in Allgemein

NASSAU  Am Samstag, 5. Juni, war es um 11 Uhr so weit: Das Nassauer Freibad öffnete erstmals für diese Badesaison seine Pforte. Das Team um Betriebsleiter Axel Bräunig strahlte vollends, als Bürgermeister Uwe Bruchhäuser (Foto links) – nachdem das Rolltor hochgekurbelt wurde – die ersten Schwimmerinnen und Schwimmer persönlich begrüßte. Ferner dankte Bürgermeister Bruchhäuser dem Schwimmbad-Team, welches in den vergangenen Tagen viel Arbeit und Engagement in die Einrichtung des Bades gesteckt haben.

Anzeige

Verbandsbürgermeister Uwe Bruchhäuser begrüßte persönlich die ersten Schwimmerinnen und Schwimmer

Bei einer Wassertemperatur von 23 Grad wagte sich Jasmyn Gill Hesseldal aus Nassau – als erster Badegast – zur Saisoneröffnung ins Nass. Ein paar Minuten später kamen dann auch schon die nächsten Gäste.

Bevor die Schwimmgäste bei einer aktuellen Wassertemperatur von 23 Grad ihre Bahnen – so wie der erste Badegast, Jasmyn Gill Hesseldal aus Nassau – zurücklegen konnten, wurden die von den Schwimmgästen per Online-Kauf erworbenen Eintrittskarten mit einem markanten „Peep-Ton“, zuvor per Handscanner auf ihre Gültigkeit kontrolliert.

Anzeige

In jeweils zwei tägliche Badezeiten (sogenannte. Timeslots) – 11 bis 14 Uhr und 16 bis 19 Uhr – können die Badegäste den Badespaß, unter Einhaltung der besonderen Corona-Hygienebedingungen, genießen. Die Zeit zwischen den beiden Zeitfenstern wird genutzt, um die Schwimmbadanlage – samt Sanitär- und Umkleidebereich – zu reinigen und entsprechend zu desinfizieren.

Anzeige

Um ins Freibad zu kommen, muss man zuvor online ein Ticket für ein bestimmtes Zeitfenster „11 bis 14 Uhr“ (sogenannte „Frühticket“) bzw. „16 bis 19 Uhr“ (sogenannte „Spätticket“) erwerben. Diese elektronische Vorreservierung dient einerseits der Begrenzung der Badegäste, um die Abstandsregelung wahren zu können, andererseits werden so Warteschlangen am Eintrittsbereich vermieden und die Daten für die Kontaktnachverfolgung aller Besucher sind leicht zu erfassen.

Eintrittskarten können ab sofort auf der Homepage www.vgben.de über den Button „Ticketshop“ gekauft werden. Bürgerinnen und Bürger, die über keinen eigenen elektronischen Zugang, zum Beispiel PC oder Smartphone verfügen, können sich an das Bürgerbüro in Nassau wenden. Dort erfolgt gegen Barzahlung der Eintrittskartenverkauf nach vorheriger Online-Reservierung mit entsprechender Kontaktdatenerfassung. Die Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau wünscht allen Besucherinnen und Besuchern – trotz den einzuhaltenden Hygieneregeln – viel Spaß beim Aufenthalt im Nassauer Freibad. (Text und Fotos: Achim Steinhäuser)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Allgemein

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier