Connect with us

Lahnstein

So weckt man Interesse: Leifheit-Gymnasium in Nassau löst Vorfreude auf die Oberstufe aus

Veröffentlicht

am

Mit vielfältigen Informationen die Vorfreude auf die Oberstufe geweckt
Foto: Leifheit-Campus Nassau

NASSAU Am vergangenen Freitag fand am Leifheit-Campus wieder der jährliche MSS-Infoabend statt. Eingeladen waren alle Lernerinnen und Lerner der Jahrgangsstufe 9 und deren Eltern, sowie Schülerinnen und Schüler benachbarter Schulen, die sich dafür interessieren, die Oberstufe am Leifheit-Campus zu besuchen.Zum Auftakt begrüßten Schulleiter Martin Ufer und MSS-Leiterin Nicole Hopf die Gäste in der Aula. Nach einigen allgemeinen Informationen rund um die rheinland-pfälzische Oberstufe stellte Frau Hopf das MSS-Konzept des Leifheit-Campus vor und ging im Besonderen auf die bevorstehende Wahl der Leistungskurse ein. „Die Lernerinnen und Lerner können am Leifheit-Campus aus einer großen Vielfalt an Leistungskursen wählen. Neben den Klassikern Mathematik, Deutsch und Englisch werden auch alle Naturwissenschaften und alle gesellschaftswissenschaftlichen Fächer als Leistungsfächer in der Oberstufe angeboten. Besonders stolz sind wir auf unser Leistungskursangebot in Spanisch und Sport.“, so Frau Hopf.

Dass am Leifheit-Campus das gute Miteinander zwischen Lernenden und Lehrenden, sowie die Begleitung und Beratung jedes Einzelnen auch in der Oberstufe zentrale Merkmale im Schullalltag sind, wurde von Frau Hopf in ihrem Vortrag hervorgehoben. Und im Laufe des Abends zeigte sich immer wieder deutlich, dass es sich hierbei nicht um eine gut klingende Konzeptidee handelt, sondern dass das positive Miteinander am Leifheit-Campus gelebt wird.

Anzeige

So gaben Hanna, Charlotte, Mia und Hilda, vier Lernerinnen der MSS1, mit ihrem informativen und ansprechenden Beitrag einen Einblick in die Oberstufe aus Sicht der Lernenden, gingen auf die Fragen der 9. Klässler ein und überzeugten alle Besucher durch ihre spontane und freundliche Art. Ein von Oberstufenlernenden in Eigenregie produzierter Kurzfilm ermöglichte ebenfalls einen unterhaltsamen Einblick in den Oberstufenalltag.

Anzeige

Nach einer umfangreichen Pause, in der ein entspannter Austausch im Mittelpunkt stand und in der die MSS3 für Getränke und Snacks sorgte, wurde das Berufsorientierungskonzept vorgestellt. Einen wichtigen Baustein bei der Begleitung der Lernerinnen und Lerner in der Oberstufe bildet die Auseinandersetzung mit persönlichen Begabungen und Interessen. Denn diese sind wesentliche Grundlage um den Weg, der auf die Schule folgt, bestmöglich vorzubereiten. Frau Lisa Scherer, Berufswahlkoordinatorin am Leifheit-Campus, und Frau Jasmin Lipkow, zuständige Berufsberaterin der Bundesagentur für Arbeit, stellten sich und die zahlreichen Angebote rund um die Berufs- und Studienberatung vor und warben bei den Lernerinnen und Lernern dafür, sich mutig und mit Freude mit ihren Vorstellungen und Wünschen auseinanderzusetzen.

Anschließend gab Frau Hopf noch einen ersten Ausblick auf das Abitur und informierte darüber, welche Grundkurse bei welchen Leistungskurskombinationen als mündliche Prüfungsfächer in Frage kommen. Den Abschluss des gelungenen MSS-Infoabends bildete eine allgemeine Fragerunde. So konnten die zukünftigen Lernenden der Oberstufe, deren Eltern, sowie alle Gäste mit umfangreichen Informationen und vielfältigen Eindrücken bepackt den Heimweg antreten.
Schön war’s. Der Leifheit Campus freut sich auf die neue MSS1.

Bei Interesse an unserer Oberstufe melden Sie sich gerne bei unserer MSS-Leiterin Nicole Hopf unter der E-Mail-Adresse nicole.hopf@leifheit-campus.de. Darüber hinaus sind Informationen zur Oberstufe auch auf der Homepage der Schule im MSS-Bereich zu finden (abrufbar unter: https://leifheit-campus.de/oberstufe-mss/).

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lahnstein

SPD Lahnstein hofft auf schnelle Umsetzung des Windkraftprojekts

Veröffentlicht

am

von

Foto: SPD Lahnstein - Colourbox

LAHNSTEIN Die SPD begrüßt die Unterzeichnung der Gestattungsverträge für das Gemeinschaftsprojekt Windpark Lahnhöhe zwischen der Stadt Lahnstein, den Gemeinden Becheln, Frücht und Schweighausen der VG Bad Ems-Nassau und der Energieversorgung Mittelrhein. “Wir hoffen, dass das Ziel, bereits 2028 die insgesamt 16 Windkraftanlagen ans Netz zu bringen, auch wirklich erreicht wird”, wünschen sich die SPD OV-Vorsitzende, Judith Ulrich und Jochen Sachsenhauser. Die Windräder sollen eine Nabenhöhe von rund 180 Meter haben und insgesamt ca. 270 Meter hoch sein. “Um den ambitionierten Zeitplan des Projekts so schnell wie möglich umzusetzen, müssen alle Akteure konstruktiv an der Umsetzung mitarbeiten”, betont SPD Umweltexperte Matthias Boller. Wichtig ist der SPD Lahnstein die Möglichkeit einer direkten Bürgerbeteiligung, damit neben der Stadt Lahnstein, die bis zu 2 Millionen Euro Pacht pro Jahr erhält, alle von dem Projekt profitieren. Um einen guten Klima- und Naturschutzeffekt zu erreichen, muss das Projekt schnellstmöglich umgesetzt werden können, weil dann auch durch die klimaschonende Stromerzeugung für umgerechnet ca. 200.000 Menschen ein wirklicher Beitrag zur Reduktion der Klimaerwärmung geleistet werden kann.

Anzeige

Die SPD möchte einen nachhaltigen Beitrag zu geschlossenen Stoffströmen leisten, damit wir eine ökologisch stabile Basis und den sozialen Frieden erhalten”, betonen die stellvertretenden SPD OV-Vorsitzenden Perry Golly und Markus Graf. Aufgrund der zunehmend instabilen weltpolitischen Lage wird es immer wichtiger, autarke regionale, nachhaltige und stabile Energie-, Rohstoff- und Wirtschaftskreisläufe zu schaffen, um globale Abhängigkeiten zu reduzieren. Dadurch werden auch sichere Arbeitsplätze geschaffen und die Klimaerwärmung verlangsamt.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Lahnstein

Von der Praxis für die Praxis: Kita LahnEggs in Lahnstein als Ausbildungsbetrieb

Veröffentlicht

am

von

Foto: Eva Dreiser | Stadtverwaltung Lahnstein

LAHNSTEIN Die kommunale Kindertagesstätte LahnEggs in Lahnstein ist nicht nur ein Ort, an dem Kinder liebevoll betreut werden, sondern als Konsultationskita 2024 bis 2026 mit dem Schwerpunkt „Kita als Ausbildungsbetrieb“ auch ein Betrieb für angehende Erzieherinnen und Erzieher.  Das Team der Kita LahnEggs besteht aus 21 Erziehern, Integrationskräften, einer Assistenzkraft, eine interkulturelle Fachkraft, zwei Hauswirtschaftskräfte / Köchinnen und einem Hausmeister. Zusätzlich zum Stammteam können bis zu sechs Praktikanten, Azubis oder Studenten ausgebildet werden. On Top besteht die Möglichkeit als Kurzzeitpraktikant Einblicke in die Kita-Arbeit zu gewinnen. Um diese bestmöglich zu begleiten und auszubilden verfügen bereits 16 von den 21 Erziehern den Anleiterschein, eine weitere Erzieherin wird noch in diesem Jahr die entsprechende Weiterbildung absolvieren.

Zur Orientierung bietet die Kita LahnEggs interessierten Personen eine Vielzahl von Materialien an, darunter ein Praktikanten-ABC und ein Praktikanten-Leitfaden, Vorlagen für Praktikumportfolios, Checklisten für den Anleiter zur Vorbereitung und Durchführung des Praktikums, Feedbackbögen und eine Übersicht über die kitainternen Unterrichtsstunden.

Anzeige

Interessierte können die Kita telefonisch oder per E-Mail kontaktieren, um ein Erstgespräch zu vereinbaren. Dabei werden individuelle Fragen geklärt und ein Termin für eine Beratung festgelegt, die sowohl online, per Telefon oder persönlich in der Einrichtung stattfinden. Zusätzlich ist es möglich, in der Einrichtung zu hospitieren und sich mit den Praxisanleitern vor Ort auszutauschen.

Anzeige

Wer Interesse hat, kann sich unter b.schrewe-mangold@lahnstein.de oder 02621 914-860 mit der Kita-Leitung in Verbindung setzen.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Lahnstein

Neueröffnung der Bäckerei Kugel: Ein Familienunternehmen kehrt zurück nach Lahnstein

Veröffentlicht

am

von

Foto: Eva Dreiser | Stadtverwaltung Lahnstein

LAHNSTEIN Seit März gibt es wieder ein vertrautes Schild in Lahnstein: Die Bäckerei Kugel hat in der Bahnhofstraße ihre Türen geöffnet. Früher schon einmal hier ansässig, kehren Laura und Klaus Kugel nun mit ihren traditionell handwerklich hergestellten Backwaren zurück. Und hier wird nicht nur auf Qualität und Geschmack geachtet, sondern auch auf den Ursprung der Zutaten. Das Getreide stammt aus regionalem Anbau in Heimbach-Weis, ist Bioland zertifiziert und wird in der dortigen Stammfiliale selbst vermahlen.

Ein Teil ihrer Philosophie ist es, einen positiven Beitrag zur Gemeinschaft zu leisten. Daher werden überschüssige Backwaren regelmäßig gespendet. Zur Neueröffnung der Bäckerei Kugel überreichte Oberbürgermeister Lennart Siefert einen Blumenstrauß. Im Gespräch mit Siefert erzählte das Paar, wie herzlich es in Lahnstein wieder aufgenommen wurde, was die Rückkehr zu den Wurzeln noch schöner mache. Auch sind viele ihrer früheren Mitarbeiter nun erneut bei ihnen angestellt.

Anzeige

Ich freue mich, dass es wieder eine Bäckerei Kugel in Lahnstein gibt“, so OB Siefert. „Hier gehen Tradition und Innovation Hand in Hand!“

Anzeige
Neueröffnung der Bäckerei Kugel: Ein Familienunternehmen kehrt zurück nach Lahnstein | Foto: Eva Dreiser | Stadtverwaltung Lahnstein
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier