Mit diesem Kabarett gibt's für die Arche auch auf Hoher See und im Bürgerhaus von Nastätten viel zum Lachen.

Amüsantes Wrack der guten Hoffnung gastiert in Nastätten

in VG Nastätten

NASTÄTTEN Das kirchlich-bayrische Pfarrkabarett „Das weißblaue Beffchen“ gastiert am Freitag, 23. September um 20 Uhr im Bürgerhaus von Nastätten. Das aktuelle Programm, das es dort auf Einladung der evangelischen Kirchengemeinde Nastätten-Buch-Oelsberg zu erleben gibt, trägt den vielsagenden Titel „Das Wrack der guten Hoffnung“. Auch eine im Blauen Ländchen bekannte Person steht dabei auf der Bühne: Anne-Bärbel Ruf-Körver, ehemalige Gemeindepfarrerin in der Bienenstadt. 

Anzeige

Amüsantes Wrack der guten Hoffnung

Mit „Wrack der guten Hoffnung“ macht „Das weißblaue Beffchen“ wieder die Leinen los und setzt in einem „CoVid-modi(n)fizierten Programm“ seine kabarettistische „Kreuz“-Fahrt fort: Allen Austrittswellen zum Trotz bleibt die Kirche ein Wrack der guten Hoffnung: denn  auch wenn sie mal festsitzt, bleibt sie auf gutem Grund, schreibt das Kabarett auf seiner Website.

Anzeige

Von Austrittswellen und anderen Wogen: Kirchengemeinde holt „Das weißblaue Beffchen“ ins Bürgerhaus Nastätten

Auf der Suche nach mehr Tiefgang lässt das Träumerschiff dabei notgedrungen allzu seichte Kirchengewässer hinter sich und wagt sich archegleich auf hohe See. Trotz allem aber gilt: „Eine Seefahrt, die ist lustig“ – und Lachen ist nicht ansteckend, sondern gesund. An Bord befinden sich unter anderem Gemeindeausflugs-geschädigte Busfahrer, medienaffine Kirchenvorsteher, Onlinegottesdienstaufnehmende Pfarrer und andere Personen, die die volle Archenvielfalt im Zoo Gottes komplett machen.

Das weißblaue Beffchen ist das älteste Kabarett evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Bayern. 1979 standen die Freizeitkabarettisten erstmals auf der Bühne des Deutschen Evangelischen Kirchentags und das mit so viel Erfolg, dass sie inzwischen regelmäßig in Gemeinden und beim Kirchentag auftreten. Das fünfköpfige Team kommt aus ganz Bayern. Darunter ist eine auch im Blauen Ländchen bekannte Theologin. Anne-Bärbel Ruf-Körver ist in Nürnberg geboren, als das Beffchen zarte zwei Jahre alt war. Nach ihrem Studium der Theologie in Heidelberg, Rom und Marburg machte sie ein Vikariat in Aschaffenburg. Die Geister des Spessarts oder die Liebe oder auch die Personalpolitik Bayerns trieben sie danach in die benachbarte Landeskirche von Hessen und Nassau. Gut sieben Jahre war sie mit ihrem Ehemann Gemeindepfarrerin in Nastätten, bevor sie in die Fastnachtshochburg Mainz wechselte. Sie macht für ihr Leben gern Musik und „wenn man dabei auch noch lacht, geht der Himmel für mich auf“. Seit 2017 ist sie beim Beffchen dabei.

Einlass für die um 20 Uhr beginnende Vorstellung im Bürgerhaus ist ab 19 Uhr. Der Vorverkauf beginnt am 1. September. Karten zum Preis von 15 Euro (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen 10 Euro) gibt es im Bücherland Nastätten, im Eine-Welt-Laden Nastätten und in der evangelischen Kindertagesstätte Pusteblume.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Nastätten

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier