„Wie sollen wir das unseren Patienten erklären“ Ärzte im Rhein-Lahn sollen mit Moderna boosten! (Foto: Symbolbild)

„Wie sollen wir das unseren Patienten erklären?“ Ärzte im Rhein-Lahn sollen mit Moderna impfen!

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/VG Bad Ems-Nassau

RHEIN-LAHN „Wie sollen wir das unseren Patienten erklären?“, schreibt eine Arztpraxis dem BEN Kurier. „Gerade erst haben wir, selbst bei Impfunwilligen, mit großen Aufwand für den sicheren Impfstoff Biontech geworben und sollen jetzt mit Moderna impfen….“

Anzeige

Die Ärzte im Rhein-Lahn-Kreis schlagen Alarm denn sie erhielten soeben ein Schreiben vom Bundesgesundheitsministerium, dass das Vakzin Biontech ab Ende November kontingentiert wird. Lediglich in der kommenden Wochen werden noch einmal 4,6 Millionen des Pfizer Impfstoffs bereitgestellt. Ab der Woche vom 29. November an, soll es überwiegend nur noch Moderna geben.

Anzeige

Vor allem Booster Impfungen, für die ein mRNA Wirkstoff zu verwenden ist, werden dann bei den über 30-Jährigen fast ausschließlich mit Moderna erfolgen müssen.

Anzeige

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) zeigte sich fassungslos über die Entscheidung des Bundesgesundheitsministeriums. „Gerade jetzt, wo die Praxen ihre Kapazitäten wieder deutlich hochgefahren und für die nächste Woche fast fünf Millionen Impfstoffdosen geordert haben, wird die Impfkampagne deutlich gestört“, schreibt der KBV-Vorstandsvorsitzende Dr. Andreas Gassen.

Gesundheitsminister Jens Spahn schränkt die Vergabe des Impfstoffs von Biontech ein

Auch der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KBV sieht es ähnlich: „Wir rechnen mit deutlich erhöhtem Beratungs- und Aufklärungsbedarf für die Ärztinnen und Ärzte, weil Patientinnen und Patienten, die mit Biontech/Pfizer im Rahmen ihrer Grundimmunisierung geimpft wurden, nun eine Auffrischungsimpfung mit Moderna erhalten werden“, teilt Stephan Hofmeister mit.

Ärztin: “Ich bin an meiner Grenze angelangt…. Man nimmt uns den Biontech Impfstoff weg…..”

Deutlicher wird eine Ärztin aus dem Rhein-Lahn-Kreis, die namentlich nicht genannt werden möchte: „Jetzt bin ich echt an meiner Grenze angelangt. Wir impfen bis zum 18.12 etwa 1000 Patienten. Unsere Mädels haben sich bereit erklärt, zwei Advents-Samstage mit jeweils 300 Impfungen zu verbringen. Und nun nimmt man uns den Impfstoff von BioNTec weg und sagt ihr bekommt Moderna …Frei nach dem Motto: mal sehen wie viel ihr davon an eure Patienten bringt…viel Spaß dabei…

ARD: 99,8 Prozent der Patienten in Deutschland wollen sich mit Biontech impfen lassen

Dabei ist es nicht so, das Biontech/Pfizer nicht liefern könnten. Spekuliert wird, dass die Moderna Reserven der Bundesrepublik hoch sind und diese in Kürze dem Verfallsdatum erliegen könnten. Sowohl der Wirkstoff von Biontech wie auch Moderna sind gleichsam wirksam aber der das Vakzin von Biontech/Pfizer birgt weniger Gesundheitsrisiken vor allem für Menschen unter 30 Jahren.

Gerade die Impfstoffgegner bekommen durch das Schreiben des Bundesgesundheitsministerium neuen argumentativen Auftrieb und werden sich in ihrer Auffassung bestärkt fühlen.

Nur noch 30 Biontech Impfdosen die Woche für Arztpraxen

Vom 29. November an, dürfen Arztpraxen wöchentlich nur noch 30 Dosen vom Vakzin Biontech bestellen. Moderna ist von der Kontingentierung nicht betroffen.  Viele Menschen bekamen bei der Erstimmunisierung, Kreuzvakzine gespritzt. Zum Beispiel Astra Zeneca und Biontech. Nun sollen sie beim Boostern Moderna erhalten.

Engpässe könnte es auch bei den Etiketten für die Dokumentation im Impfausweis geben. Elf Stück werde pro Vial mitgeliefert. Das reicht aber nicht aus da der Impfstoff stark verdünnt verabreicht werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Gesundheit

Deckel gegen Polio

RHEIN-LAHN Eine Zusammenarbeit im Rahmen des rotarischen Projekts „Deckel gegen Polio“ soll…

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier