Feuerwehrübung im Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau

Feuerwehrübung im Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau

BAD EMS Die Nachbarn werden sich sicherlich gewundert haben. Am 29. Oktober gegen 19:30 Uhr standen zahlreiche Fahrzeuge der Feuerwehr auf dem Gelände des Rathauses in Bad Ems. Rauch kam aus dem Bereich der Tiefgarage.

Anzeige

Aber Entwarnung, es war nur eine Übung der Feuerwehreinheit Bad Ems. Mit einer Nebelmaschine wurde eine starke Rauchentwicklung in der Tiefgarage simuliert, damit die Brandbekämpfung und Menschenrettung geübt werden konnte. Unter schwerem Atemschutz mussten mehrere Personen aus dem Bereich der Tiefgarage und des Kellers gerettet werden und die Brandbekämpfung wurde simuliert.

Anzeige

Bürgermeister Uwe Bruchhäuser war bei der Übung anwesend, um sich vor Ort zu informieren. Im Normalfall handelt es sich um richtige Feuerwehreinsätze, bei denen er sich einen Überblick über den Ernst der Lage verschafft. Da zählt natürlich jede Sekunde, Menschenleben zu retten und den Schaden möglichst gering zu halten.

Anzeige

Aber auch bei der Übung sind die Frauen und Männer der Feuerwehr hochkonzentriert bei der Arbeit. Das regelmäßig Gefahrensituationen unter möglichst realistischen Gegebenheiten geübt werden, dient dem reibungslosen Ablauf während eines Einsatzes und erhöht die Sicherheit für die Feuerwehrkameraden*innen. Wichtig sind dabei auch die Übungen an vorhandenen Örtlichkeiten unserer Städte und Gemeinden.

Nach ca. einer dreiviertel Stunde war der Spuk vorbei. Die Nachbesprechung wurde noch vor Ort gemeinsam mit Bürgermeister Bruchhäuser durchgeführt.

Wir alle sollten nicht vergessen, dass die Frauen und Männer unserer Feuerwehren ihre Freizeit, Gesundheit und manchmal auch ihr Leben für uns auf’s Spiel setzen. Dafür kann man nicht genug dankbar sein. In diesem Jahr wurden die Wehren der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau bereits zu 187 Einsätzen gerufen. Das sind nicht immer nur Brände oder Verkehrsunfälle. Oftmals werden die Kameraden*Innen auch zu Türöffnungen, Tierrettungen und ähnliches gerufen (Brandeinsätze 94, Hilfeleistungen 59, Gefahrstoffe 8, Sondereinsätze 16, Unwetter 4, Wasser 4). Ohne diesen Einsatz wäre sicherlich schon so manches Menschenleben zu beklagen gewesen, denn die Frauen und Männer der Feuerwehren sind immer Einsatzbereit und in kürzester Zeit an Ort und Stelle. Nochmals herzlichen Dank für dieses Engagement im Ehrenamt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Blaulicht

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier