Nassaus Freiwillige Feuerwehr baut alten Unimog um

Nassaus Freiwillige Feuerwehr baut alten Unimog in Eigenleistung um

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau

NASSAU Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Nassau 1 haben in Eigenleistung ihren im Jahr 1985 in Dienst gestellten geländegängigen Unimog RW 1, der bislang als Rüstwagen gedient hatte, zu einem speziellen Löschfahrzeug für Wald-, Flur- und Flächenbrände-TLF 2000 umgebaut. Die Konzeption hierzu wurde von den Kameraden der Wehr: Wehrführer Tobias Stork, stellvertretender Wehrführer Erik Horbach Thomas Kunkler, und Carlo Gessert erarbeitet.

Gerüstet für Vegetationsbrände

Durch die Anschaffung des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges 10/10, wurde die Stationierung eines Rüstwagens in der Einheit Nassau 1 nicht mehr erforderlich. Dennoch stand nicht nur für die Freiwillige Feuerwehr Nassau, sondern auch für die gesamte Feuerwehr der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau außer Frage, dass man dieses geländegängige Fahrgestell vom „Unimog – RW 1“ unbedingt erhalten möchte, um diesen zu einem Spezialfahrzeug umzubauen.

Vor etwa einem Jahr wurde mit den Planungen begonnen: welche Einsatzmittel brauchen wir heutzutage nicht mehr, welche Einsatzmittel sollten neu auf das Fahrzeug angebracht werden und welche Einsatzmittel könnten von anderen Fahrzeugen übernommen werden. Nachdem ein Beladeplan mit den Einzelgewichten der Einsatzmittel – um das Fahrzeug nicht zu überladen – erstellt war, hätte man mit dem Umbau beginnen können. Aufgrund von Corona wurde dies von Seiten der Wehrleitung und Verwaltung, zu diesem Zeitpunkt nicht genehmigt.

Dann kam endlich der Tag X und man konnte mit den Arbeiten beginnen. Neben den in Eigenleistung erbrachten Umbauarbeiten, angefangen mit der kompletten Entkernung des Aufbaues, bis hin zur noch anstehenden Aufnahme eines 2 000 Liter Tanks, einer Pumpe, Beleuchtung und einiges mehr, konnte man leider Corona bedingt, nicht wie geplant in den Wintermonaten des vergangenen Jahres beginnen, sondern erst im Februar dieses Jahres. Die Fertigstellung und in Dienst nehmen des Fahrzeuges ist zeitnah vor den nächsten Gefahren von Wald-, Flur- Flächenbränden – Anfang Juli dieses Jahres – geplant.

Freiwillige Feuerwehr Nassau haben alten Unimog RW 1 in Eigenleistung umgebaut

Mit der Dringlichkeit dieses Projekt umzusetzen und dem Hintergrund des Klimawandels mit seinen steigenden Temperaturen und rückläufigen Niederschlagsmengen – welche die Wahrscheinlichkeit von Wald- und anderen Vegetationsbränden nach oben schnellen lassen – beschäftigten sich die Nassauer Feuerwehrkameraden. Es gibt nach Meinung der Nassauer Wehrleute keine bessere Fahrzeugkonzeption als ein geländegängiger Unimog zur Bewältigung von Einsätzen in der hiesigen Topografie.

Natürlich kann solch ein Projekt – insbesondere in Zeiten defizitärer Kommunenhaushalte – nur durch finanzielle Unterstützung in Form von Spenden umgesetzt werden. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 35 000 Euro. Die Verbandsgemeinde Bad Ems / Nassau – als Träger der Feuerwehren – übernahm 20 000 Euro, von denen 16 000 Euro allein auf die Pumpe und die restlichen 4 000 Euro auf technische Ausrüstung entfallen. Der Restbetrag wird vom „Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Nassau“ und Sponsoren abgedeckt.

Nach der Fertigstellung des Projekts werden für aktive Wehrleute Einweisungen und Schulungen, sowohl theoretische, also digitale Online-Schulungen (Waldbrandkonzepte), wie auch praktisch auf dem Fahrzeug vorgenommen. Genutzt wird dieses Projekt auch um junge Menschen (Nachwuchs-Wehrmänner/Wehrfrauen) – aus der Jugendfeuerwehr kommend – ebenfalls anzulernen, heranzuführen und zu integrieren.

Was aus dem immerhin 36 Jahre alten Fahrzeug geworden ist, übertraf alle Erwartungen der Feuerwehrkameraden. Der ehrenamtliche Einsatz der freiwilligen Helfer, wie sie mit ihrer Sachkompetenz, Präzision und Leidenschaft die Herausforderungen diese Aufgabe – den Unimog umzubauen – bewältigen, ist beeindruckend und darauf können sie und sind es auch Stolz. (Text: Achim Steinhäuser / Fotos: FFw Nassau)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Blaulicht

Linienbus fängt Feuer

WÖRRSTADT Der unbesetzte Linienbus eines Busunternehmers aus dem Donnersbergkreis befährt in Wörrstadt…

Gehe zu Start