Lahnstein macht offiziell mit bei der InSiKo: Innenminister Roger Lewentz überreicht Lahnsteins OB Peter Labonte den Bescheid. (Foto: Stefanie Witte / Stadtverwaltung Lahnstein)

Sicherheitsgefühl in Lahnstein stärken

in Lahnstein/Politik

LAHNSTEIN Mit der „Initiative: Sicherheitsgefühl in den Kommunen stärken“ (InSiKo) hat die Leitstelle Kriminalprävention, die im rheinland-pfälzischen Ministerium des Innern und für Sport angesiedelt ist, ein ganzes Maßnahmenbündel zur Stärkung und Unterstützung der kommunalen Kriminalprävention konzipiert. So sollen die Sicherheit und das Sicherheitsempfinden in den Kommunen gestärkt werden, Basis ist dabei die Betreuung vor Ort durch die Leitstelle Kriminalprävention.

Für Lahnsteines Oberbürgermeister Peter Labonte war sofort klar, dass die Stadt Lahnstein von diesem Angebot Gebrauch macht, denn schon seit dem Jahr 1999 gibt es eine gute Zusammenarbeit bei der kriminalpräventiven Arbeit. Zahlreiche Aktionen wurden gemeinsam mit der Polizeiinspektion initiiert.

Dazu zählen gemeinsame Kontrollgänge von Ordnungsamt und Polizeiinspektion Lahnstein oder die Erarbeitung einer Gefahrenabwehrverordnung. Die Nutzung von Synergien der Behörden und Entscheidungsträger in Stadtverwaltung und Polizei hat auch die Öffentlichkeit für das Thema Sicherheit im Sinne nachhaltiger Prävention sensibilisiert.

Das individuelle Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger Lahnsteins ist für Labonte und die Stadtverwaltung mehr als nur ein Standortfaktor oder eine Statistik. „Es ist vielmehr ein Grundbedürfnis, dem wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gerecht werden müssen, um Lahnstein liebens- und lebenswert zu machen. Dabei ist die kommunale Kriminalprävention ein unverzichtbarer Baustein der rheinland-pfälzischen Sicherheitsarchitektur“, so der Lahnsteiner OB.

Am vergangenen Freitag kam Innenminister Roger Lewentz nach Lahnstein, um den offiziellen Bescheid zur Teilnahme Lahnsteins an der Initiative zu überreichen und Details zum Programm zu erläutern.

Auch wenn Kriminalität und unterschiedliche kriminelle Verhaltensweisen niemals vollends verhindert werden können, ist es unerlässlich, uns auf mögliche Eventualitäten vorzubereiten und wachsam zu sein. Daher begrüße ich es, dass das Land die „Initiative Sicherheitsgefühl in den Kommunen stärken“ ins Leben gerufen hat“, sagte Peter Labonte bei der Übergabe.

Innenminister Roger Lewentz freute sich, dass Lahnstein eine der ersten Städte in Rheinland-Pfalz ist, die das Angebot der InSiKo nutzen, um so ein umfassendes Angebot für die Stärkung der Sicherheit in den Kommunen zu schaffen.

Um das Sicherheitsempfinden der Menschen in den Kommunen zu stärken, sind auch lokale Sicherheitsmaßnahmen entscheidend. Als Teil von InSiKo kann Lahnstein nun mit professioneller Unterstützung das lokale Sicherheits- und Präventionsgefüge der Stadt analysieren und ein kriminalpräventives Gremium einrichten“, erläuterte Innenminister Roger Lewentz.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start