DTB schickt Energetic aus Katzenelnbogen zu WM

DTB schickt Energetic aus Katzenelnbogen zu WM

in Sport/VG Aar-Einrich

KATZENELNBOGEN Dieses Motto trifft ziemlich genau das, was die Mädels der Showtanzgruppe Energetic des TuS Katzenelnbogen/Klingelbach in diesem Jahr erreicht haben. Die Freude war unbeschreiblich groß als Trainerin Jessica Miller ihren Tanzmädels per Video-Chat die frohe Botschaft mitteilte: „Wir haben es wirklich geschafft und sind dabei.“ Gemeint war die WORLD GYM FOR LIFE CHALLENGE 2021, die Weltmeisterschaft des internationalen Turnerbundes (FIG) in Lissabon.

Teamwork makes the dream work” – WM 2021 wir kommen!

Aber der Reihe nach: Die Saison 2020 startete für die Showtanzgruppe vielversprechend. Die ersten beiden Turniere zu Beginn des Jahres in Schönborn und Niederneisen waren direkt ein voller Erfolg. Beide Male wurden sie jeweils von der fachkundigen Jury auf Platz eins gewählt. Nach monatelangem Training war das ein Mutmacher für die kommenden Termine. Und die Energetics hatten richtig Lust, voll loszulegen. Die Gruppe hatte wie in jeder Saison viel Arbeit, Schweiß und Herzblut in ihren neuen Tanz “Survivor” gesteckt. Aber dann kam alles anders.

Es folgte der Corona-Lockdown und damit auch das vorläufige Ende der Wettkampfsaison. Ein Schock, da eine gewöhnliche Saison 10 bis 15 Turniere auf den Plan ruft. Trainerin Jessica Miller arbeitete sofort an einem Konzept für ein Online-Training, bei dem jede Woche alle Tänzerinnen vor dem Computer von zu Hause zugeschaltet waren, um gemeinsam fit und im gewohnten Rhythmus zu bleiben. „Das Tanzen bedeutet vielen von uns mehr, als nur Sport zu treiben. Etwas zusammen zu entwickeln, für eine Sache zu brennen. Als Team gemeinsame Ziele zu erreichen, darum geht es.“, so Miller.

Denn eins war klar: Den Kopf hängen lassen war keine Option. Die Frauen hofften, dass die geplatzten Termine so schnell wie möglich nachgeholt werden könnten. Doch stattdessen folgte leider eine Absage nach der anderen. Und schließlich kam auch das endgültige Aus für das „Rendezvous der Besten“, dem Bundesfinale des deutschen Turnerbundes (DTB). Dabei werden jedes Jahr die besten Showgruppen Deutschlands gekürt und ausgezeichnet. Und somit schien auch die letzte Chance auf das bis dato größte Ziel der Gruppe, nämlich die Qualifikation und damit eine mögliche Teilnahme an einer Weltmeisterschaft, vergeben.

Doch dann folgte endlich eine gute Nachricht, denn der DTB hat den Showgruppen über deren jeweiligen Landesverband die Möglichkeit geboten, sich per Video offiziell zu bewerben. Für Miller und ihre beiden Co.-Trainierinnen Jennifer Würmlin und Julia Wildt galt es nun, den Videodreh auf die Beine zu stellen. Schließlich musste das Bewerbungsvideo bis zum Einsendeschluss Mitte Oktober beim DTB vorliegen.

Unterstützt die WM Teilnehmer – Hohe Kosten müssen gestemmt werden

Als wir davon hörten waren wir sofort Feuer und Flamme, wir hatten endlich wieder ein richtiges Ziel vor Augen.”, sagt Trainerin Miller. Als dann auch die Kontaktbeschränkungen soweit gelockert wurden, dass man wieder mit Hygienekonzept und unter freiem Himmel trainieren konnte, ging es wieder mit Vollgas los. Für das Erreichen des neu gesteckten Ziels mussten die Energetics schließlich weiter an der Feinabstimmung arbeiten. Allerdings war auch hier weiter Vorsicht geboten, da die Gesundheit der Tänzerinnen immer im Vordergrund steht.

So nutzten sie, mit tatkräftiger Unterstützung ihres Sportvereins solange es witterungsbedingt möglich war, den Kunstrasenplatz in Katzenelnbogen, bevor es wieder in die Halle zum Trainieren ging. Denn diese einmalige Chance, bei einer Weltmeisterschaft in Lissabon, um eine Medaille zu tanzen, wollte man unbedingt nutzen.

Für den anstehenden Videodreh wurde eine Stadthalle gemietet und ein geeignetes Hygienekonzept erarbeitet. „In einem leeren Saal, ohne Publikum zu tanzen, war schon ungewohnt, aber mit unserem Ziel vor Augen und dem tollen Bühnen-Feeling, gaben wir alles.“, berichtete Jessica Miller. Nach einem langen Tag war dann endlich alles im Kasten. Nun hieß die erste Hürde, die Bewertung, anhand der offiziellen Wertungskriterien aller Bewerbungen auf Landeseben. Nachdem sich das Energetic-Video den Zuschlag des TV Mittelrhein sichern konnte, erreichte es letztlich das Experten-Team des DTB. Noch einmal hieß es zittern und warten.

Jetzt steht es fest: Die Tanzgruppe Energetic hat sich erfolgreich für die Teilnahme an der WM 2021 qualifiziert. Bis zur „World Gym for Life Challenge“ im Juli 2021 gilt es sich nun in allen Belangen vorzubereiten und startklar zu machen.

Und hierfür ist einiges nötig – natürlich auch finanziell. Nicht nur, dass Flugtickets gebucht, Hotelzimmer reserviert und der Requisiten-Transport gewährleistet werden müssen. Auch durch Teilnahmegebühren, Kostüme, die deutsche Delegationskleidung und Verpflegung vor Ort fallen Kosten an. Daher sind die 24 aktiven Tänzerinnen auch auf Mithilfe angewiesen. Neben der aktiven Suche nach Sponsoren, die der Gruppe bei der Verwirklichung ihres Traumes helfen wollen, werden sie durch das Crowdfunding-Projekt der Volksbank Rhein-Lahn unterstützt. Hier gilt: Jede Spende ab 5 Euro wird von der Volksbank mit weiteren 10 Euro bezuschusst.

Wir wissen natürlich, dass diese Zeit für viele schwierig ist und jeder vor seiner eigenen kleinen oder großen Herausforderung steht. Dennoch würden wir uns sehr über jede kleine Spende freuen, die uns dabei hilft, unser großes Ziel zu verwirklichen“, heißt es vonseiten der Energetic. „Denn eins haben wir selbst in diesen Tagen gezeigt: Nämlich, dass es sich lohnt für seine Träume zu kämpfen.“

Crowdfunding Volksbank Rhein-Lahn //voba-rll.viele-schaffen-mehr.de/energetic-tanzt-in-lissabon

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Sport

Gehe zu Start