Katzenelnbogen

21-jähriger Motorradfahrer verstirbt an der Unfallstelle

in Blaulicht/VG Aar-Einrich
21-jaehriger Motorradfahrer verstirbt an Unfallstelle (Beispielbild)

KATZENELNBOGEN Am Mittwoch, den 24.03.2021, gegen 17:28 Uhr ereignete sich auf der B274 von Hahnstätten kommend in Fahrtrichtung Katzenelnbogen ein Verkehrsunfall mit zwei Motorradfahrern.

Nach ersten Ermittlungen zufolge kam ein 21-jähriger Fahrzeugführer im Verlauf einer Linkskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet ins Schleudern. In Folge dessen stürzte er und kollidierte mit einem entgegenkommenden Motorradfahrer, der ebenfalls stürzte.

Dessen Motorrad wurde über die Schutzplanke geschleudert. Der 21-jährige Fahrzeugführer rutschte gegen die Schutzplanke und kam dort zum Liegen. Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen verstarb der 21-jährige Fahrzeugführer aufgrund seiner schweren Verletzungen an der Unfallstelle.

Der entgegenkommende Motorradführer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus transportiert.

ADD erlaubt Schnelltests an Realschule plus

in Schulen/VG Aar-Einrich
ADD erlaubt Schnelltests an der Realschule plus in Katzenelnbogen

KATZENELNBOGEN Wir spielen mit dem Leben und der Zukunft unserer Kinder russisches Roulette? Zu drastisch? Keineswegs. Denn die Stimmen in der Gesellschaft werden immer lauter, dass die Öffnung der Schulen ohne Schnelltests an den Lernenden niemals hätte stattfinden dürfen.

Und genau dieses wollte die engagierte Realschule plus & Fachoberschule Einrich in Katzenelnbogen ändern. „Die Sicherheit sowie Gesundheit der Lehrer und Schüler sowie deren Familien muss oberste Priorität haben“, monierte der Schulleiter Rüdiger Klotz.

Und damit hat er nicht unrecht. Seine Rechnung ist plausibel. „Ein Lehrer, der sechs Stunden in vielen Lerngruppen unterrichtet, kommt auf etwa 100 Kontakte am Tag“, führte der Schulleiter aus. Vermutlich haben selbst Altenpfleger oder Polizeibeamte weniger persönliche Berührungspunkte im täglichen Arbeitsgeschehen. Dennoch standen Lehrkräfte bis Anfang März überhaupt nicht auf der Prioritätenliste der bundesdeutschen Impfstrategie. Welche Ignoranz!

Die Realschule im Einrich erarbeitet Konzept mit hiesigen Apotheker

Die Realschule im Einrich ergriff Eigeninitiative. Mit einem hiesigen Apotheker wurden wöchentliche Schnelltests an den Lehrkräften vereinbart und in der Lehranstalt durchgeführt. Aber dieses konnte nur ein Anfang sein, denn die Schüler wurden noch immer nicht überprüft.

Unsere Schüler sind sehr diszipliniert und halten sich vorbildlich an die Corona-Schutzmaßnahmen bzw. Verordnungen. Trotzdem dürfen wir eines nicht vergessen: Es sind Kinder. Garantieren, dass der Abstand immer eingehalten wird, kann keiner“, stellt Rüdiger Klotz fest.

Und dieses ist nicht von der Hand zu weisen. Bereits der Schulweg im ÖPNV birgt Risiken. Nicht immer können Sicherheitsabstände gewährleistet werden.

Ich habe daraufhin reagiert und fragte beim örtlichen Apotheker an, ob dieser auch bei den Schülern Schnelltests wöchentlich durchführen kann. Das wurde bestätigt.“ Eine spontane Umfrage der Eltern ergab, dass mehr als die Hälfte das Projekt Schnelltestung unterstützen. Im Laufe der Zeit wären es vermutlich deutlich mehr geworden.

Doch es sollte anders kommen. Aus einem Zeitungsbericht der Rhein-Zeitung ging hervor, dass eine Landrätin im Kreis Bad Kreuznach, Schnelltests an Schulen durchführen lassen wollte. Dieses wurde ihr von der Landesregierung untersagt.

Wenn schon einer Landrätin die eigenverantwortliche Corona – Schnelltestung an den Schulen verboten wird, wer wird dann unserer kleinen Schule bzw. Gemeinde dieses erlauben wollen?“, stellte der Schulleiter verständnislos fest.

Landtagsabgeordneter Denninghoff versucht zu helfen

Der BEN Kurier fragte beim SPD Landtagsabgeordneten Jörg Denninghoff an, wie er diese Situation einschätzt. „Leider fragte keiner bei mir an. Ich musste aus der Zeitung von den Vorgängen erfahren. Das ist sehr bedauerlich. Meines Wissens nach, ist seitens der Realschule plus kein Konzept für die Schnelltestung bei der zuständigen ADD (Aufsichts- & Dienstleistungsdirektion) eingereicht worden. Ich werde trotzdem einmal schauen, was ich tun kann“, teilte der Landtagsabgeordnete mit.

Und er scheint in kürzester Zeit einiges bewirkt zu haben. Denn nur wenige Stunden nach dem Gespräch, meldete sich die ADD telefonisch beim Schulleiter der Realschule im Einrich mit einer positiven Nachricht. Testungen an der Realschule plus in Katzenelnbogen sind ab sofort möglich: Ein Erfolg für das große Engagement des Schulleiters zugunsten der Sicherheit sowie Gesundheit der Schulgemeinschaft und deren Familien.

Unklar ist jedoch noch, wie sich das im Einzelnen gestalten soll. Der Schulleiter arbeitet mit der hiesigen Apotheke zurzeit an einem Konzept. Wir hoffen, dass im Sinne aller Beteiligten schnellstens und unbürokratisch eine Lösung gefunden wird. Der BEN Kurier bleibt an der Sache dran.

Testung an Katzenelnbogener Schule nicht gewünscht

in Politik/Schulen/VG Aar-Einrich
Testung an Katzenelnbogener Schule nicht gewünscht

KATZENELNBOGEN “Die Schulen sind wieder geöffnet, zigfache Kontakte zwischen den SchülerInnen und sogar hundertfache Kontakte durch den Unterricht in verschiedenen Klassen sind für LehrerInnen damit unumgänglich. Testen, testen, testen ist offiziell das Gebot der Stunde – doch in der Realität wird den LehrerInnen und SchülerInnen genau dieses so wichtige Instrument im Kampf gegen das Virus aktiv verweigert:

Die Rhein-Zeitung berichtete am Freitag, 12.März 2021, auf ihrer Landes-Seite über genau so einen Fall aus Bad Kreuznach (siehe Anhang): Die Landesregierung hatte ein Testprojekt für SchülerInnen in einem ganzen Landkreis gestoppt.

Testung an Schule bislang von der Landesregierung nicht gewünscht

Und auch eine Initiative der Schulleitung der RS plus/FOS im Einrich in Katzenelnbogen, Rhein-Lahn-Kreis wurde abgesagt:

Hier hatte der Schulleiter in Kooperation mit einer regionalen Apotheke ein Konzept für regelmäßige Testungen der LehrerInnen schon organisiert und durchgeführt, was er auf SchülerInnen, die daran Interesse hatten – natürlich nach Rücksprache mit den Eltern – ausweiten wollte. Tests, Kostenübernahme und Personal waren organisiert – doch dann las der Schulleiter, dass diese Eigeninitiative seitens der Landesregierung nicht gewünscht sei und diese die Testungen selbst in die Hand nehmen wolle.

Seit Montag sind nun auch die Kinder aller Klassen wieder im Wechselunterricht in der Schule präsent – Testungen gibt es keine Einzige.

Auch Impfungen der Lehrer finden bislang nicht statt. Schule wird nach wie vor nicht als HotSpot erkannt.

Eine Situation, die für alle Beteiligten – Schüler, Lehrer und Eltern – gerade auch vor den neuen Erkenntnissen zu explodierenden Infektionszahlen bei Kindern und Jugendlichen eine unerträgliche/überaus riskante/nicht nachvollziehbare, unverantwortliche Situation darstellt.

Dem Eichen-Prozessionsspinner den Kampf ansagen

in VG Aar-Einrich
ZRFV Katzenelnbogen sagt dem Eichen-Prozessionsspinner den Kampf an und setzt auf geflügelte Helfer

KATZENELNBOGEN Nicht nur Corona schränkte den Trainingsbetrieb des Zucht-, Reit- und Fahrvereins ein, sondern auch der Eichen-Prozessionsspinner. Die Brennhaare der Raupe können beim Menschen allergische Reaktionen auslösen und stellen auch für Tiere eine Gefahr dar. Insbesondere in warm, trockenen Jahren tritt er vermehrt auf. So mehrten sich in den vergangenen Hitzesommern auch die Zeiten, indem das wunderschöne Vereinsgelände immer häufiger in Teilen gesperrt werden musste.

ZRFV Katzenelnbogen sagt dem Eichen-Prozessionsspinner den Kampf an und setzt auf geflügelte Helfer

Dem ZRFV Katzenelnbogen liegt viel daran, einen natürlichen Weg zur Bekämpfung der Plagegeister einzuschlagen. So entstand die Idee, vermehrt den natürlichen Fressfeinden auf dem Gelände Nisthilfen zu schaffen, z.B. Schlupfwespen, Brackwespen, Raupenfliegen und einige Vögel wie z. B. Meisen und Rotkehlen. Weiterlesen

Schlosser spenden für die „Räuber“

in Schulen/VG Aar-Einrich
Harald Gemmer, Rosel Dietrich und Peter Walter Maxeiner – es regnet, das Dach kann getestet werden, ist notwendig und willkommen - Foto: Uschi Weidner

KATZENELNBOGEN Augenzwinkernd verriet Peter-Walter Maxeiner, Inhaber der Firmen Gestaltender Metallbau Thorn und Metallbau Thorn in Katzenelnbogen, dass das seine Wunschüberschrift über einem Bericht für eine sehr besondere Arbeit wäre. Bekanntlich handelt es sich bei der Kindertagesstätte in Mittelfischbach um die „Räuberhöhle“ – folglich sind die 72 Kinder, die hier im Ganztagsbetrieb betreut werden, die Räuber.

In der Kindertagesstätte Mittelfischbach stand an, für die U3- (17 Kinder) und Ü3- (55 Kinder) wegen der gesetzlich vorgeschriebenen „Nichtmischung“ getrennte Eingangsbereiche zu schaffen. Verschiedene Lösungen waren in der Diskussion. Weiterlesen

30 Jahre “Bücherei für den Einrich”

in VG Aar-Einrich
Aus kleinen Anfängen im Dorfgemeinschaftshaus Klingelbach: 30 Jahre Bücherei - 20 Jahre Förderverein und 10 Jahre im Haus der Familie unter neuem Namen

KATZENELNBOGEN Im Mittelpunkt steht heute – wie damals – die „Büchereiarbeit“, wie es Rosi Hoffmann, die Leiterin nennt. Das beinhaltet weit mehr als nur Medien zu verleihen. Ihr eingespieltes Team versorgt die Kinder und Jugendlichen der Schulklassen und Kindertagesstätten, organisiert Ausleihe, Kurse und Veranstaltungen für alle Altersgruppen.

Im Sommer 2020 veranstalteten sie mit dem Haus der Familie spontan eine 14-tägige Ferienfreizeit. Töpfern, Malen, Filzen, Backen und viele weitere kreativen Kurse mit hier bekannten Künstlern standen auf dem Programm.  Weiterlesen

Etienne Heimann – Regisseur & Filmproduzent

in VG Aar-Einrich
Etienne Heimann wird im März 25 Jahre jung. Mit seinen Rhein-Lahn-Krimis „Bauernopfer“ im Jahr 2015 und „Jammertal“ im Jahr 2017, oder „Rhein-Lahn-von oben“ mit Sky du Mont 2020 hat er sich weit über die Grenzen des Einrichs hinaus einen Namen gemacht.

KATZENELNBOGEN Etienne Heimann wird im März 25 Jahre jung. Mit seinen Rhein-Lahn-Krimis „Bauernopfer“ im Jahr 2015 und „Jammertal“ im Jahr 2017, oder „Rhein-Lahn-von oben“ mit Sky du Mont 2020 hat er sich weit über die Grenzen des Einrichs hinaus einen Namen gemacht. „Jammertal“, der Film stammt aus seiner Feder und teilweise führte Etienne – damals erst 21 Jahre alt – auch Regie.

Viele Menschen denken noch gerne zurück an die Feier zur Premiere im Kloster Eberbach. Es mag an der besonderen Atmosphäre des Klosters Eberbach liegen, dass dies damals ein faszinierender – schon auch magischer Abend war. Das Kloster Eberbach spielte darüber hinaus für eine Szene als Drehort eine Rolle.    Weiterlesen

Wie digitales Lernen gelingt

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis/VG Aar-Einrich
Moderatorin Maren Busch (Mitte) hatte auch in diesem Livestream wieder Videoeinspieler zum Thema: Hier berichtet eine Schülerin (s. Video im Hintergrund) von ihren Erfahrungen, aber auch ihren Wünschen an Hans Beckmann (links) und Jörg Denninghoff (rechts)

RHEIN-LAHN Nachdem bereits die vorherigen Neujahrsempfänge mit reger Beteiligung im neuen Format als Livestream stattfanden, lud Denninghoff den Staatssekretär des Bildungsministeriums Hans Beckmann zur finalen Runde zu dem Thema Bildung am 26.01.2021 nach Altendiez ein.

Direkt zu Beginn stellte Beckmann fest, dass das vergangene Jahr eines voller Herausforderungen war. Die Coronapandemie forderte in den letzten Monaten schnellstes Handeln und ein rasches Umstellen des Präsenz- auf einen digitalen Unterricht, was von allen Beteiligten einiges abverlangte. Neben technischer Aufrüstung mussten sich Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schülerinnen und Schüler auf eine komplett andere Form des Lehrens und Lernens einstellen.

Finale Diskussionsrunde mit Staatssekretär Hans Beckmann

Dass das Lehrpersonal diese Veränderung so engagiert mitgetragen, sich mit den neuen Unterrichtsmethoden zurechtgefunden hat und mit der Aufrechterhaltung der Notbetreuung den Kindern stets eine Anlaufstelle bot, verdient große Anerkennung, dabei waren sich Denninghoff und Beckmann einig, die auf diesem Wege der Lehrerschaft ihren großen Dank aussprachen. Um die Bildungsschere nicht weiter auseinander klaffen zu lassen und zusätzliche Bildungs- bzw. Nachhilfeangebote bereitzustellen, wurden im aktuellen Schuljahr Kooperationen geschaffen zum Beispiel mit den rheinlandpfälzischen Volkshochschulen oder privaten Anbietern wie Coronaschool e.V. Weiterlesen

Livestream „Corona trifft Kultur“

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis/VG Aar-Einrich

KATZENELNBOGEN Am Dienstagabend startete der Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff aus dem Studio der Altendiezer Firma „*unicateevents Veranstaltungstechnik“ erfolgreich seinen ersten Livestream mit dem Thema „Corona trifft Kultur“ auf youtube und Facebook: mehr als 100 Interessierte verfolgten den Stream live, innerhalb von 24 Stunden wurde die Aufzeichnung bereits über 250 Mal aufgerufen.

Die Idee, eine Livestream-Reihe zu aktuellen rheinland-pfälzischen Themen zu veranstalten, hatte Denninghoff, weil er aufgrund der Corona-Pandemie seine traditionellen Neujahrsempfänge in den vier Verbandsgemeinden Aar-Einrich, Diez, Nastätten und Nassau nicht durchführen konnte. „Ich wollte etwas Besonderes als Alternative anbieten.“ erläutert Denninghoff „nicht nur eine virtuelle Webkonferenz, dass wäre bei der üblich hohen Teilnehmerzahl eines Neujahrsempfangs zu anonym ausgefallen.“ Weiterlesen

Biebricher Physiotherapiepraxis stellt sich neu auf

in Gesundheit/VG Aar-Einrich
Das Team, von links: Alexandra Hofmann, Dagmar Biebricher-Rusteberg, Victoria Rozborski, Miriam Bohner, Miriam Gemmer, Susanne Seiffert und Iren Brünner.

KATZENELNBOGEN Dagmar Biebricher-Rusteberg ist in Katzenelnbogen eine Institution. Sie hat es nie bereut, sich selbstständig gemacht zu haben. Nach dem Abitur absolvierte sie von 1976 bis 1979 die Ausbildung zur Krankengymnastin in den Universitätskliniken in Mainz.

1982 eröffnete sie dann ihre Praxis, die seitdem stetig wächst. Nach nun 39 Jahren hat sie sich die beiden langjährigen Mitarbeiterinnen Iren Brünner (seit 2011) und Miriam Bohner (seit 2013), an ihre Seite geholt, um ab sofort als gleichberechtige Partner der Praxis Biebricher für das Wohl der Patienten zu sorgen.

Damit sich die Patienten und das Team wohlfühlen, wurden die Praxisräume, welche barrierefrei zu erreichen sind, in der Vergangenheit mehrfach renoviert und modernisiert. Auch das Therapeutenteam bildet sich regelmäßig weiter, um die hohe Qualität der Leistungen und Behandlungen zu sichern.

Das Angebot der Behandlungsmethoden sind vielfältig, wie z. B Physiotherapie (Krankengymnastik), Massagen, Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Schmerztherapie, neurologische Behandlungen, Kiefergelenksbehandlungen, Fangopackungen und Gerätetraining.

Gehe zu Start