Annemarie Glessing

Annemarie Glessing has 25 articles published.

Schäfchen schwammen für die KiTa RAMBAZAMBA in Lahnstein

in Lahnstein
Günter Groß (links) von der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg überreichte der 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Anna Henrich-Strebe sowie der 1. Vorsitzenden des Elternausschusses, Elona Weißgerber, der Kita Leiterin Stephanie Ems und Herrn Cristian Occhipinti den symbolischen Scheck über 2.000 Euro.

LAHNSTEINBringen Sie Ihre Schäfchen ins Trockene“ unter diesem Motto starteten die vergangenen Jahre immer rund 2.000 Schäfchen zu einem Schäfchenschwimmwettbewerb, den die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg anlässlich der Lehner Kirmes veranstaltet. Weiterlesen

Vor 100 Jahren starb Kommerzienrat Christian Sebastian Schmidt, Gründer der Drahtwerke

in Lahnstein
Vor 100 Jahren starb Kommerzienrat Christian Sebastian Schmidt, Gründer der Drahtwerke (Stadtarchiv Lahnstein)

LAHNSTEIN Am 1. Dezember 1851 wurde Christian Sebastian Schmidt in Niederlahnstein geboren.  Zehn Jahre später gründete sein Vater Jakob Schmidt eine Fabrikation zur Herstellung von handgefertigtem Drahtgeflecht und errichtet 1869 im Distrikt „Mückenberg“ ein erstes Fabrikgebäude. Bald darauf wurden auch Eisen- und Messinggewebe hergestellt, vor allem Siebe, für den damals in Blüte stehenden Kalk- und Erzbergbau. Weiterlesen

Kirchengemeinde Bad Ems kann Erhalt von Kaiser-Wilhelm Kirche nicht stemmen

in VG Bad Ems-Nassau
Mit einem Schwerlastkran wurden 2018 die Schäden an Dach und Fassade der Kaiser-Wilhelm-Kirche erstmals genauer in Augenschein genommen. Es folgten weitere Untersuchungen und Gutachten. Die weitreichendsten Probleme, die Architekt Jürgen Hamm in einer Gemeindeversammlung erläuterte, stellt die durch Wasser veränderte Struktur des Untergrundes dar

BAD EMS Gemeinde kann Erhalt von Kaiser-Wilhelm-Kirche nicht stemmen Versammlung in Bad Ems stellt immense Schäden am Baudenkmal vor – Untergrund festigen und Partner finden BAD EMS/RHEIN-LAHN. (19. Oktober 2021) Immense Schäden weist die evangelische Kaiser-Wilhelm-Kirche in Bad Ems auf, deren Beseitigung die Kirchengemeinde als Eigentümerin nicht aus eigener Kraft beheben kann.

Das machte eine Gemeindeversammlung im Gemeindehaus an der evangelischen Martinskirche deutlich, in dem der die Sanierung begleitende Architekt eine ganze Reihe von Untersuchungen vorstellte, bei denen immer wieder neue Schäden zu Tage traten. Die Kirche steht nicht nur unter Denkmalschutz; seit diesem Sommer zählt sie auch zum Ensemble, für das die Kreis- und Kurstadt an der Lahn als eine der „Great Spas of Europe“ von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt wurde. Weiterlesen

Langjährige Pfarrerin von Dachsenhausen Eveline Clotz verstorben

in VG Loreley
Langjährige Pfarrerin von Dachsenhausen Eveline Clotz verstorben

DACHSENHAUSEN Im Alter von 80 Jahren ist Pfarrerin i. R. Eveline Clotz verstorben. Die Theologin war 20 Jahre Gemeindepfarrerin von Dachsenhausen und lebte nach ihrem Ruhestand seit 2006 in Hainau, wo sie mit ihrem Ehemann das Lernhaus Schlopenhof betrieb. Weiterlesen

Verwaltungsgerichtbeschluss zur Straße “Am Rotlöffel” in Arzbach – aber….

in VG Bad Ems-Nassau
(Foto: Gemeinde Arzbach)

ARZBACH Vergangene Woche ist der Beschluss des Verwaltungsgerichts Koblenz vom 06.10.2021 mit dem Aktenzeichen 4 L 830/21.KO in einem von einem beitragspflichtigen Anlieger in der Straße „Am Rotlöffel“ mit anwaltlicher Vertretung eingeleiteten Eilverfahren auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes (Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung) gegen den an ihn gerichteten Ausbaubeitragsvorausleistungsbescheid ergangen.

ACHTUNG: Dem BEN Kurier liegen umfangreiche und brisante Unterlagen zur Ausbaumaßnahme “Am Rotlöffel” in Arzbach vor – Wer sagte die Wahrheit? Was wurde verheimlicht? Großer Bericht zur Straße “Am Rotlöffel” am Sonntag exklusiv im BEN Kurier

Das Verwaltungsgericht hat nach Prüfung der Sach- und Rechtslage den Antrag des beitragspflichtigen Anliegers als unbegründet abgelehnt, da sich nach Einschätzung des Gerichts der Vorausleistungsbescheid aller Voraussicht nach in einem Hauptsacheverfahren (Widerspruchs- oder Klageverfahren) als rechtmäßig erweisen wird. Weiterlesen

Digitalpakt – Schulen der Verbandsgemeinde Loreleyvoll vernetzt

in Schulen/VG Loreley
„Machten sich gemeinsam ein Bild über den Erfolg der Arbeiten. V.l.n.r. der kommissarische Schulleiter der Josef-Guggenmos-Grundschule in Dahlheim Klaus Köfer, Bürgermeister Mike Weiland und Sachbearbeiter Marvin Gollnow. Foto: Conny Knorr“

LORELEY In den Sommerferien herrschte Hochbetrieb in den Schulen der Verbandsgemeinde Loreley – aber nicht von Schüler:innen, sondern von Handwerkern. Die Umsetzung des Digitalpaktes, also die Ausstattung mit Netzwerktechnik sowie WLAN stand an, damit die Schulen künftig digital arbeiten können.

In den Wochen davor wurde die Maßnahme so organisiert, dass es möglichst keine Beeinträchtigung des Unterrichts in den Schulen gab. Das geht natürlich am besten in den Ferien. „Wir haben mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln einen größtmöglichen Mehrwert für die Zukunft unserer Schulen geschaffen. Dabei stand ganz klar die Vernetzung in den Gebäuden und auf den Geländen im Vordergrund. Wir sind mit dem erzielten Ergebnis sehr zufrieden, zumal wir insgesamt sogar unter der zugesagten Fördersumme geblieben sind“, erläutert Bürgermeister Mike Weiland. Weiterlesen

79. „CDU im Dialog“ – Coworking Space im Rhein-Lahn-Kreis

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis
Zu Gast im Coworking-Space Aar-Einrich. Im geräuchabsorbierenden für Telefonate geeigneten Sessel haben Platz genommen: Rehan Khan und Matthias Lammert. Ebenfalls dabei: (von links). Alexander Lorch, Marcel Willig, Günter Groß, Marc Ringelstein und Dennis Maxeiner.

RHEIN-LAHN Eine lebendige Gesellschaft lebt vom regen Austausch miteinander. Seit einigen Jahren bietet die CDU-Kreistagsfraktion Rhein-Lahn mit ihrer Veranstaltungsreihe „CDU im Dialog“ eine Plattform, um regelmäßig mit Bürgern und Vertretern verschiedener Institutionen ins Gespräch zu kommen. Monatlich wird – reihum in den Verbandsgemeinden und der Stadt Lahnstein – ein Thema aufgegriffen. Vorsitzender Matthias Lammert (MdL) und die beiden Stellvertreter Günter Groß und Jens Güllering luden diesmal nach Katzenelnbogen ein: in diesem Jahr wurde hier ein „Coworking-Space“ eröffnet. Weiterlesen

Dr. Philipp Born sprach in der von Kunhardt Akademie über mentale Stärke

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/Sport/VG Diez
Michael von Kunhardt (links) und Dr. Philipp Born
Vortrag Philipp Born

DEHRN Motivierende Selbstgespräche, konstruktiver Umgang mit Niederlagen, die Kraft der Pausen und wie ein mentaler Anker in der Sporttasche hilft: Die mentale Stärke auf dem Tennisplatz stand im Mittelpunkt eines anschaulichen und spannenden Vortrags, den der Sportwissenschaftler und Ex-Bundesliga-Tennisprofi Dr. Philipp Born am Samstag in der von Kunhardt Akademie in Dehrn gehalten hat.

Mentale „Teflonschicht“ und Selbstgespräche verhelfen zu “big points”

Der Co-Referent überzeugte mit seinem lebendigen und vielfältigen Vortrag die TeilnehmerInnen, die in der von Kunhardt Akadmie in Präsenz oder online an der Ausbildung zum Sportmentalcoach teilnahmen. Born ist Dozent für Tennis an der Deutschen Sporthochschule in Köln, spielt aktiv bei den Herren 30 in der Bundesliga und ist in der Tennis-Szene als Sportwissenschaftler, Trainer und Spieler bekannt. Er sei „quasi auf dem Tennisplatz aufgewachsen“, verriet er mit Blick auf seine tennisbegeisterte Familie.

Sein Thema „Mentale Stärke im Sport am Beispiel Tennis“ präsentierte er mit einer sehr guten Mischung aus sportwissenschaftlichen Studienergebnissen und vielen Insights aus dem Profitennis. So konnte er mentale Prozesse, die – nicht nur im Tennis – Sport permanent ablaufen und häufig den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen, besonders nachvollziehbar machen.

Die Anekdoten reichten von eigenen Erlebnissen über typische Rituale und Verhaltensmuster bei Tennisgrößen wie der selbstsicheren Venus Wiliams, Roger Federer – der während seiner Jugend zu Wutausbrüchen auf dem Tennisplatz neigte -, Angelique Kerber bis zurück zum emotionalen Björn Borg. Das legendäre YouTube-Video „Tommy Haas talking to himself“ zeige die Kraft der Selbstgespräche auf dem Court und sei ein typisches Beispiel dafür, wie wichtig es im Tennis ist, sein eigener Coach zu werden – denn auf dem Platz ist das Coachen von außen verboten. Eine weitere Eigenheit des Tennissports: Erst in den höheren Ligen gibt es offizielle Schiedsrichter – vorher muss man also auch die Fähigkeit entwickeln, Konflikte zu lösen, wenn eine Spielsituation unterschiedlich bewertet wird.

Grundsätzliche könne mentale Stärke auf mehreren Ebenen entwickelt und genutzt werden: „Sie kann auf Situationen bezogen sein oder auf die eigene Persönlichkeit“, so Born. Eine Teilnehmerin sprach in Bezug auf mentale Stärke davon „sich eine Art Teflonschicht zuzulegen“. Born sprach von einer Art „Schutzmauer“. So könne man den Umgang mit Niederlagen aktiv üben, Resilienz entfalten, ebenso wie die Fähigkeit, ruhig und konzentriert zu bleiben. Hier seien die zahlreichen Pausen während eines Tennismatches sehr hilfreich. Natürlich gehe es dabei um einen ständigen Wechsel von Anspannung und Entspannung – gleichzeitig könne man die Pausen wunderbar nutzen, um sich selbst mental immer wieder neu zu stärken. „Man kennt die Tennisspielerinnen und -spieler, die ein Handtuch über dem Kopf haben in den Pausen: sie schaffen sich kurz eine eigene Welt.“

Philipp Born selbst hat sich einige wichtige Stichpunkte als „mentalen Anker“ auf einen Zettel notiert, den er bei Bedarf sofort aus seiner Sporttasche ziehen kann, um sich im Handumdrehen wieder mental zu stärken. Auch das physische Wegdrehen vor einer herausfordernden Situation auf dem Platz sei häufig zu beobachten: „Auch hier geht es darum, mit Stress und Druck gut klarzukommen und in einen eigenen Flow zu kommen“, so der Tennis-Experte. Da gerade im Profisport „nur gute Spielerinnen und Spieler auf dem Platz sind“, werde viel „im Kopf“ gewonnen und so sei es eben durchaus möglich, trotz körperlicher Müdigkeit ein Spiel zu gewinnen, wenn man mental stark bleibe.

„Jeder Punkt wird im Tennis einzeln gespielt, es geht darum, nie aufzugeben.“ Das Wissen, dass 70 Prozent der Punkte beim Tennis durch Fehler entstehen, nicht durch das aktive positive Können, helfe dabei, sich noch mehr zu konzentrieren: „Jeder Fehler hat eine Konsequenz und zählt – das ist anders als bei einem Fehlpass im Fußball beispielsweise.“ Der Fokus müsse darauf liegen, die „big points“ zu machen und mit situativen Niederlagen während eines Spiels mental stark umgehen zu können. Als aktuelles Beispiel nannte er den Sieg von Novak Djokovic, der im Finale der French Open zwei Sätze zurücklag und nach vier Stunden doch souverän mit 3:2 Sätzen gesiegt hat.

Durch Fragen zu eigenen Erlebnissen mit mentaler Stärke, aber auch über Zitate von Tennisstars, die die TeilnehmerInnen vorlasen, kam Philipp Born schnell in einen wunderbar persönlichen und angeregten Dialog mit dem Publikum, das seinen Vortrag teils in Präsenz oder via Zoom verfolgte.

Abschließend gab er ihnen als konkrete Tipps mit auf den Weg, sich selbst oder dem Sportler, der gecoacht wird, das Visualisieren zu vermitteln: Durchhaltevermögen, Bewegungsabläufe aber auch die Vorfreude auf das Siegegefühl helfe, die entsprechenden körperlichen oder geistigen Areale dann im Ernstfall schneller anzusteuern. Außerdem empfahl er sportliches „Journaling“, also Tagebuchschreiben mit Bezug auf Trainingserfolge, körperliche und mentale Erlebnisse und Entwicklungen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – allen voran Akademieleiter Michael von Kunhardt aus Diez –  dankten dem sympathischen Tennisexperten, der sich im Anschluss noch viel Zeit für den persönlichen Austausch in der Akademie nahm.

Hintergrundinfos:

Die aktuelle Ausbildung zum Sportmental-Coach in der von Kunhardt Akademie hatte folgende Themen:
1) Steigerung der Motivation
2) Stärkung des Selbstvertrauens
3) Widerstände & Blockaden überwinden
4) Permanente Weiterentwicklung
5) Visionen & Ziel
Die Ausbildungsblöcke für Sportzmentalcoaches sind thematisch in sich geschlossen, ein Einstieg ist so jederzeit möglich.
Momentan sind die Seminare, die sich jeweils über drei Tage verteilen, hybrid organisiert: in Präsenz in der von Kunhardt Akademie in Dehrn oder via Zoom. Die nächste Ausbildung findet vom 9. bis 11. Juli statt. Weitere Informationen gibt es unter www.vonkunhardt.de/akademie oder per Mail an office@vonkunhardt.de

Heute CDU-Videokonferenz: Investitionen in den Umweltschutz am Beispiel der Lahnsteiner Kläranlage

in Allgemein/Rhein-Lahn-Kreis
CDU-Kachel Dialog thomas Becher
Thomas Becher ist Referent bei der Dialogveranstaltung der CDU.
642Rhein-Lahn. Eine lebendige Gesellschaft lebt vom regen Austausch miteinander. Deshalb führt die CDU Rhein-Lahn monatlich die Veranstaltungsreihe „CDU im Dialog“ durch. Gemeinsam mit den MEenschen im Rhein-Lahn-Kreis spricht die CDU jeweils über ein besonders wichtiges Thema in unserem Landkreis, das heute und für die Zukunft von Bedeutung ist für die Region. Die nächste Veranstaltung findet als Videokonferenz am heutigen Montag, 12. April, von 18 bis voraussichtlich 19 Uhr zum Thema “Investitionen in den Umweltschutz am Beispiel der Kläranlage in Lahnstein” statt. Als Experten und Referenten des Abends sprechen Thomas Becher, Fachbereichsleiter Bauen, natürliche Lebensgrundlagen und Eigenbetrieb WBL – und seit Kurzem OB-Kandidat für die Stadt Lahnstein –  sowie Alexander Groß, Abwassermeister, mit den Gästen über das Thema des Abends.
Den Link zur Videokonferenz erhalten Interessierte per Mail unter info@cdu-rhein-lahn.de.

Keine Durchfahrt in Miellen – Vollsperrung

in VG Bad Ems-Nassau
Keine Durchfahrt in Miellen - Vollsperrung

MIELLEN Aufgrund von notwendigen Dacharbeiten und der damit verbundenen Aufstellung eines Baukrans auf der Fahrbahn, kommt es in der Zeit vom 07.04.2021 bis 09.04.2021 sowie vom 19.04.2021 bis 21.04.2021 zu einer Vollsperrung im Bereich der Hauptstraße 15 in Miellen. Eine innerörtliche Umleitung wird jeweils eingerichtet.

Vollsperrung eines Teilbereiches der Hauptstraße in Miellen

Die Leerung der Grauen Tonne kann am 09.04.2021 erfolgen. Bitte stellen Sie die Abfallbehälter vor die Absperrschranke. Wir danken den betroffenen Anwohnern für Ihr Verständnis. (Pressemitteilung: Verbandsgemeindeverwaltung Bad Ems-Nassau)

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier