Connect with us

VG Bad Ems-Nassau

Spenden sind Ehrensache

evm unterstützt das Hospiz Rhein-Lahn und die Emser Tafel

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen

Veröffentlicht

am

Bei der offiziellen Übergabe der evm-Ehrensache-Spende (v.l.): Theo Schröder, Marion Moll, Rainer Lindner, Bürgermeister Uwe Bruchhäuser.
Anzeige

BAD EMS Seit zwölf Jahren läuft das Spendenprogramm „evm-Ehrensache“, mit dem die Energieversorgung Mittelrhein (evm) kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte in der Region unterstützt. In diesem Jahr darf sich die Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau über insgesamt 1.500 Euro freuen. Jeweils 750 Euro wurden jetzt vom Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Uwe Bruchhäuser, und Theo Schröder, Kommunalbetreuer bei der evm, an den Förderverein Stationäres Hospiz Rhein-Lahn e.V. und die Emser Tafel übergeben.

Die Nachfrage und die Versorgungsproblematik waren zwei Punkte, die den Bürgermeister über die Verwendung der Mittel entscheiden ließen. Bei der Tafel wächst der Bedarf bei gleichzeitig sinkenden Lebensmittelspenden, berichtete Marion Moll vom Diakonischen Werk. Zwei Mal pro Woche werden in Bad Ems und Umgebung zwischen 68 Erwachsene und 77 Kinder mit Lebensmitteln versorgt. Alleine in Bad Ems engagieren sich dafür 45 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Anzeige

Auch wenn das Thema Sterben und Tod gerne ausgeblendet werde, so sei es doch eine Tatsache, dass im Rhein-Lahn-Kreis ein Hospiz fehle, in dem Menschen an ihrem Lebensende würdevoll begleitet werden, meinte Bürgermeister Bruchhäuser. Rainer Lindner, der Schatzmeister des Fördervereins Stationäres Hospiz Rhein-Lahn, bedankte sich herzlich für die Spende. Er wies darauf hin, wie wichtig Spenden auch weiterhin bleiben werden, weil von den Krankenkassen nur maximal 95 Prozent der Betriebskosten für das Hospiz übernommen werden.

Man rechne im Frühjahr 2023 mit der Baugenehmigung für das 8-Betten-Hospiz, das im Nassauer Stadtteil Scheuern entstehen soll. Dann könne im Frühsommer mit dem Bau begonnen und das Hospiz Rhein-Lahn Mitte 2024 in Betrieb genommen werden.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

VG Bad Ems-Nassau

Bad Emser Therme auf Platz 2 der schönsten Thermen in Rheinland-Pfalz: Glückwunsch!

Veröffentlicht

am

von

Anzeige

BAD EMS Der travelcircus Top-Thermen Award 2022/23 stellt die schönsten Thermen in Deutschland vor. Unter den besten Thermen im ganzen Land gehören auch für Thermen aus Rheinland-Pfalz. Um in der Liste überhaupt aufgeführt zu werden, müssen die Thermen einige Kriterien erfüllen. Neben der allgemeinen Beliebtheit gehören dazu das Angebot und Ausstattung der Therme sowie der öffentliche Bekanntheitsgrad.

Laut den Informationen des Reiseanbieters wurde für die Beliebtheit der Thermenlandschaften, die Kundenbewertungen von Google und Tripadvisor hinzugezogen. Daraus wurde ein Mittelwert errechnet.  Zur Ausstattung galt das Kriterium der Vielfalt der angebotenen Möglichkeiten in den jeweiligen Thermen. Das beginnt beim anerkannten Heilwasser und endete bei der Anzahl der Saunen und Dampfbäder. Zu guter Letzt spielten auch die Kosten für die Besucher eine Rolle.

Anzeige

Fünf Thermen aus Rheinland-Pfalz schafften den Sprung unter die Top 100 in Deutschland. Auf dem fünften Platz in RLP landete die Südpfalz Therme in Bad Bergzabern. Das Bad Dürkheimer Salinarium holte sich den vierten Rang. Platz drei sicherte die Panorama-Sauna in Grafschaft-Holzweiler und auf Platz zwei landete dieBbad Emser Therme. Laut travelcircus zählt die Attraktion zu den modernsten und anziehendsten Wellness-Thermen in Deutschland. Glückwunsch.

Den ersten Platz sicherte sich die Rheinwelle in Rheinhessen.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Bad Ems-Nassau

Flächendeckende Glasfaser kommt – Schulen bald am schnellen Netz

Veröffentlicht

am

von

Anzeige

NASSAU Auf Einladung des Stadtbürgermeisters und Landtagsabgeordneten Manuel Liguori besuchte Staatsminister Alexander Schweitzer die Stadt Nassau. Um den zuständigen Minister für Digitalisierung in Rheinland-Pfalz umfassend über den Breitbandausbau im Kreis zu unterrichten, nahmen an dem Gespräch im Rathaus die Bürgermeister Uwe Bruchhäuser und Mike Weiland teil. Sie konnten berichten, dass der Ausbau in beiden Verbandsgemeinden gut vorankommt. Dem pflichtete Manuel Liguori für die Stadt Nassau bei. „Der straßenweise Ausbau im Stadtgebiet ist voll im Gange“, so Liguori

Zum Sachstand informierten die Bürgermeister den Minister darüber, dass die Firma Unsere Grüne Glasfaser (UGG) powered by Allianz derzeit ein flächendeckendes Netz in den Gemeinden aufbaut, aus denen sich andere Anbieter zurückgezogen haben. Die UGG legt zu jedem Grundstück einen Anschluss, von dem aus Glasfaser bis ins Haus weitergeführt werden kann (Fiber-to-the-Home oder kurz FTTH-Anbindung). Die Verlegung bis zur Grundstücksgrenze erfolgt unabhängig davon, ob unmittelbar eine Hausanbindung gewünscht ist. So können diejenigen, die einen kostenlosen Anschluss während der Angebotsphase nicht in Anspruch genommen haben, zu einem späteren Zeitpunkt den zu ihrem Grundstück verlegten Anschlusspunkt nutzen.

Anzeige

Ein ebenso bedeutendes Thema, das zur Sprache kam, ist die Erschließung der Schulen mit Glasfaser. Diese erfolgt derzeit im gesamten Kreisgebiet durch die Deutsche Telekom. „Wir liegen im Zeitplan und freuen uns, dass unsere Schulen bald auf schnelle Glasfaser umsteigen können“, so Bürgermeister Uwe Bruchhäuser. Sein Kollege Mike Weiland ergänzt: „In Zeiten, in denen überall Bagger rollen, wissen wir es zu schätzen, dass ein solch wichtiges Projekt ohne Verzögerung umgesetzt wird“. Als Schulträger heben beide Bürgermeister die Zusammenarbeit mit den Schulleitungen hervor. Minister Schweitzer dankte für die Information und versprach: „Ich unterstütze gerne diese Initiative vor Ort“. Er bat seinen Landtagskollegen Manuel Liguori, ihn über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden zu halten.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Bad Ems-Nassau

Personelle Änderungen in Wehrführungen der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau

Veröffentlicht

am

von

Anzeige

BAD EMS Der bisherige stellvertretende Wehrführer der Feuerwehreinheit Winden Boris Hillenbrand hat auf eigenen Wunsch sein Amt zur Verfügung gestellt. In einer Wahlversammlung haben die Aktiven der Einheit Winden den Feuerwehrkameraden Marco Müller als Nachfolger gewählt. In der Feuerwehreinheit Weinähr wurde der bisherige Wehrführer Bastian Salzwedel von den aktiven Feuerwehrangehörigen der Einheit Weinähr wiedergewählt.

Manuel Paland, der bisher nur kommissarisch mit der Wahrnehmung der Funktion des stellvertretenden Wehrführers der Einheit Bergnassau-Scheuern beauftragt war, konnte jetzt, nach erfolgreichem Abschluss des notwendigen Lehrganges an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzakademie in Koblenz, endgültig zum stellvertretenden Wehrführer ernannt werden.

Anzeige

Die notwendigen Ver- und Entpflichtungen durch Bürgermeister Uwe Bruchhäuser fanden jetzt im Beisein des Wehrleiters Mark Horbach und der beiden stellvertretenden Wehrleiter Carsten Reifert und Karl-Peter Salzmann im Rathaus in Bad Ems statt.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier