Spenden

Lohrheimer Vereine spenden: Von der Aar an die Ahr

in Vereine/VG Aar-Einrich
Karin Schmidt , Edith Eberhardt (beide Landfrauen), Diana Eberhardt (1. Beigeordnete und TuF), Anna Kiesewetter, Rita Tolkmitt (Bücherei), Christof Kiesewetter, Johannes Dahmen (Feuerwehr), Rebecca Stotz (TuF), Nadine Debusmann (SV), Simone Burbach (SV) sowie Michaela Debusmann (Bücherei). Foto: Entwicklungsagentur Aar-Einrich

LOHRHEIMVon der Aar für die Ahr“, sagte Simone Burbach im Rahmen der Spendenaktion der Lohrheimer Vereine. Bereits Ende April fand das Dorffest mit Höfeflohmarkt statt und die Erlöse wurden nun einem guten Zweck zugeführt: Rund die Hälfte der Einnahmen ging an den Ahrtaler Verein „Therapeutisches Reiten Eifel e.V.“. Nicht zufällig hatte man sich für die Spendenübergabe auf den 14. Juli verständigt – vor einem Jahr kam es zur Hochwasserkatastrophe im Ahrtal. Weiterlesen

Anzeige

Erfolgreiche Spendenaktion des Nassauer Leifheit-Campus – 1.550 Euro für Flüchtlinge aus der Ukraine

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau
Erfolgreiche Spendenaktion des Nassauer Leifheit-Campus – 1.550 Euro für Flüchtlinge aus der Ukraine

NASSAU Die Spendenaktion des Leifheit-Campus für die Ukraine war ein voller Erfolg. Im Rahmen eines Spendenbasars hatten die Lernerinnen und Lerner der MSS 11 Geld für das Deutsche Rote Kreuz gesammelt. Dabei sind 1.550 Euro zusammengekommen. Das Geld wird bzw. wurde u.a. für die medizinische Versorgung von Flüchtlingen aus der Ukraine verwendet. Die Flüchtlinge sind inzwischen in Obernhof untergebracht.

Anzeige

10-jährige Dörsdorferin startet großartige Aktion für die Menschen in der Ukraine

in VG Aar-Einrich

DÖRSDORF Ab 3. März sammelte die 10-jährige Dörsdorfer Schülerin Ida Staller aus Eigeninitiative Spendengeld für die Menschen in der Ukraine. Sie lief an drei Nachmittagen jeden erreichbaren Haushalt in Dörsdorf an, um für Spendengeld zu werben. Am Ende war Sie glücklich, die stolze Summe von 515,70 Euro an die Kinderhilfe für die Ukraine überweisen zu können.

Ida Staller zu der Aktion: „Mein großer Dank gilt allen Dörsdorfern, die mir vertraut haben und bereit waren, Menschen in Not zu helfen. Bitte bleiben Sie alle weiterhin so hilfsbereit.“ (Pressemitteilung: Marcus Bär, Ortsbürgermeister in Dörsdorf)

Anzeige

Volksbank Rhein-Lahn-Limburg spendet 10.000 EUR Soforthilfe für Opfer des Ukraine-Krieges

in Rhein-Lahn-Kreis
Aufgrund der aktuellen Situation hat die Bank für die Opfer des Ukraine-Krieges eine Soforthilfe in Höhe von 10 T€ geleistet. Die Vorstandsmitglieder Matthias Berkessel (re.) und Klaus Merz (2 v. li.) überreichen Matthias Distel alias „Ikke Hüftgold“ (links) und Markus Stillger (Max-Stillger-Stiftung) einen Spendenscheck in Höhe von 10.000 €. (Alle Personen auf dem Foto sind geimpft, geboostert und tagesaktuell getestet)

RHEIN-LAHN Es wäre in diesem Jahr bereits der 12. Jahresempfang gewesen, zu dem die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg in die Limburger Stadthalle eingeladen hätte: Wäre da nicht Corona. Auch im abgelaufenen außergewöhnlichen zweiten Jahr der Pandemie ist die Bank in wesentlichen Bereichen gewachsen, war immer für die Kunden da und sorgte dafür, dass persönliche Beratungsgespräche mit entsprechenden Hygieneschutzmaßnahmen stattfinden konnten. Ein besonderer Dank galt somit den über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, so die Vorstandsmitglieder Matthias Berkessel und Klaus Merz. Ebenso herzlich bedankt sich der Vorstand bei allen Kundinnen und Kunden sowie den Mitgliedern des Aufsichtsrates und des Beirates. Weiterlesen

Anzeige

Ich hatte einst ein schönes Vaterland…

in Koblenz
oman Knižka und das Bläserquintett Opus 45 in der Herz-Jesu-Kirche in Koblenz. Foto: Stadtverwaltung Koblenz

KOBLENZ Am 30. Oktober fand in der Herz-Jesu-Kirche in Koblenz unter dem Titel „Ich hatte einst ein schönes Vaterland…“ ein Literarisches Kammerkonzert mit Roman Knižka und dem Bläserquintett Opus 45 statt. Anlass war das in diesem Jahr begangene Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.

Organisiert wurde der durch das Bundesprogramm “Demokratie leben!” geförderte Abend durch das Kultur- und Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz, in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz und dem Freundschaftskreis Koblenz-Petah Tikva.

Literarisches Kammerkonzert im Rahmen von 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland warb um Spenden für den Neubau der Koblenzer Synagoge

Ich hatte einst eine schöne Heimatstadt…“ In ihrer Begrüßung wandelte PD Dr. Margit Theis-Scholz, Dezernentin für Bildung Kultur der Stadt Koblenz, den Titel der Veranstaltung leicht ab, um der Erinnerung an die vielen Koblenzerinnen und Koblenzer Raum zu geben, die auf unterschiedliche Weise den Schrecken des Nationalsozialismus zum Opfer fielen.

Mit Jacqueline Diffring, Max Jacoby und Otto Fried erinnerte Theis-Scholz an drei Kinder dieser Stadt, die als Jugendliche, gezwungen durch die diskriminierenden und diffamierenden Umstände, denen sie als Kinder von Eltern jüdischen Glaubens ausgesetzt waren, Koblenz verlassen mussten.

Sie alle avancierten zu berühmten und anerkannten internationalen Künstlern, als Bildhauerin, Fotograf und Maler. „Koblenz als ihre Heimatstadt verlor sie als Mitbürger, aber auch als künstlerische Talente und herausragende kreative Köpfe“, so Theis-Scholz. Mit dem Kunstprojekt „Kunst unterwegs“ zeige die Stadt 2021 einen Teil ihrer Werke in City Light Postern in Koblenz, um ihnen wenigstens posthum ihre verdiente Ehre und Anerkennung zuteil werden zu lassen und ihr Werk einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Weiterlesen

Anzeige

Vor-Tour der Hoffnung machte Station in Lahnstein

in Lahnstein/Vereine
Die Vor-Tour der Hoffnung bei ihrer Station auf dem Lahnsteiner Salhofplatz (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein).

LAHNSTEIN Die VOR-TOUR der Hoffnung, auch bekannt als „die Benefizradler“ machte auf Einladung der Stadt Lahnstein mit rund 90 Radfahrerinnen und Radfahrern am Nachmittag des 09. Oktober 2021 einen Stopp auf dem Salhofplatz. Weiterlesen

Anzeige

Spenden für die Kriegsgräberfürsorge – Finanzielle Unterstützung erbeten

in Lahnstein
Spenden für die Kriegsgräberfürsorge - Finanzielle Unterstützung erbeten (Foto: Stadt Lahnstein - Creative Commons Zero)

LAHNSTEIN Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. führt vom 31. Oktober bis 25. November 2021 seine diesjährige alljährliche Haus- und Straßensammlung durch. Weiterlesen

Anzeige

Marmelade im Tausch gegen Sachspenden für die Flutopfer in der Eifel

in VG Aar-Einrich
Marmelade im Tausch gegen Sachspenden für die Flutopfer in der Eifel (Foto Lizenz: Envato)

AAR-EINRICH Aus den Schlagzeilen, aus dem Sinn? Dass die Flutkatastrophe in der Eifel  für die Betroffenen noch lange nicht vorbei, wissen die Helferinnen und Helfer der Hochwasserhilfe Aar-Einrich, die aktiv vor Ort mit anpacken, nur allzu gut: Häuser, vom Schlamm befreit und entkernt, müssen instand gesetzt und renoviert werden. Dafür sind jetzt Werkzeuge aller Art und jede Menge Baumaterial vonnöten, aber auch funktionsfähige Küchengeräte zum Versorgen der Menschen im Katastrophengebiet. Weiterlesen

Anzeige

WAHNSINN! Bürger, Vereine und Unternehmen aus der Loreley spenden 68.048 EUR für die Flutopfer

in VG Loreley
WAHNSINN! Bürger, Vereine und Unternehmen aus der Loreley spenden 68.048 EUR für die Flutopfer (Foto:Bürgermeister Mike Weiland (VG Loreley) im Rahmen einer Videokonferenz bei der symbolischen Spendenübergabe an Bürgermeister Guido Nisius (VG Adenau).

LORELEY Der von Bürgermeister Mike Weiland gleich am Tag nach der Flutnacht des 14./15. Juli für die VG Loreley ins Leben gerufene Spendenaufruf für schnelle, unbürokratische Hilfe für unverschuldet in Not geratene Menschen an der Ahr löste eine unglaubliche Welle der Hilfsbereitschaft aus, die kaum in Worte zu fassen ist. Weiterlesen

Anzeige

Evangelische Kreuz-Jakobus-Gemeinde sammelt in Holzhausen 410 Euro

in VG Nastätten
Evangelische Kreuz-Jakobus-Gemeinde sammelt in Holzhausen 410 Euro

HOLZHAUSEN Beim Kinderbibeltag in der evangelischen Kreuz-Jakobus-Kirchengemeinde Holzhausen-Obertiefenbach schien die Sonne. Doch Kinder und und anschließend auch die Erwachsene dachten an die Menschen, denen es nicht so gut geht wie ihnen.

Taizé-Gebete und Kinderbibeltag für Flutopfer

Der Erlös des unterhaltsam-kreativen Nachmittags samt eines Taizé-Abends kam den Opfern der Flutkatastrophe an der Ahr zugute. Weiterlesen

Anzeige
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier