Die Bestien coverten RAMMSTEIN in Dausenau

Dausenau rockt die Quetschekirmes – 1600 Euro für die Jugend!

in VG Bad Ems-Nassau

DAUSENAU Nach fast drei Jahren Abstinenz fand am 9. bis 11. September die Kirmes in Dausenau endlich wieder statt. Die Kirmes inkl. Musikfestival, die in diesem Jahr von der Ortsgemeinde gemeinsam mit dem neuen Orga-Team durchgeführt wurde, erfreute sich an allen Tagen großen Zuspruchs von Groß und Klein. Neu in diesem Jahr war auch, dass die Kirmes wieder am Kappesfeld stattgefunden hat. Das Orga-Team hat sich für diesen Standort, u.a. wegen des großen musikalischen Angebots, entschieden. Unter Leitung von Marten Schaarschmidt, wurden wunderschön dekorierten Buden auf dem Festplatz installiert und unser Techniker, Jan Pfefferkorn, stellte mit seinem Können, eine Mega-Bühne gemeinsam mit zwei Dausenauern her. 

Anzeige

Verschiedene Vereine und Gruppierungen sorgten am gesamten Wochenende für einen besonderen Charme. Vincenzo, Robert und Paul Krekel kümmerten sich mit ihrer unnachahmlichen guten Laune um das leibliche Wohl aller Gäste, die Dausenauer Firma Bodo Events sowie die Jungs von der Aktemächer-Gang ließen uns nicht verdursten. Britta hat das Ganze mit ihrem Angebot im Knusperhäuschen versüßt, während Waltraud und Co. am Cocktailstand mit leckeren Drinks an allen drei Tagen lockten.

Anzeige

Los ging die Kirmes, bei Regenschauern, ab der Grundschule mit dem Rädchenumzug der Kinder. Für die Sicherheit der Kinder auf dem Weg durch unsere Gemeinde sorgte die Freiwillige Feuerwehr Dausenaus, die uns übrigens auch am Samstag tatkräftig zur Seite stand. 

Stellen des Kirmesbaumes

Nach dem Ankommen des Umzugs an der Lahntalhalle, wurde der Kirmesbaum unter Regie von Willi Stoffel und Kevin Ehrhardt, traditionell mithilfe vieler Helfer, aufgestellt. Der Kranz, der liebevoll von Kerstin Braun hergestellt wurde, wurde von den Kindern bunt geschmückt. Begleitet wurde das traditionelle Geschehen mit Musik des Spielmannszugs der FFW Dausenau. 

(Foto v.l.) BEN Kurier Moderator Dirk kaschinski, Sängerin Cynthia Nickschas und Dausenaus Ortsbürgermeisterin Michelle Wittler

Die an den drei Tagen vom BEN Kurier, Dirk Kaschinski, organisierten Benefizkonzerte haben großen Anklang gefunden, mit vielen Künstlern:innen von nah und fern und auch die Marktkönigin von Bad Ems, Nadine Wilbert, suchte uns auf. Im Laufe des Freitagabends traten auf der Bühne (LKW-Anhänger von der Firma Kunkler zur Verfügung gestellt) zunächst Axel Ketterer mit seiner rauchigen Stimme und die Band Beast of Bourbon aus Koblenz auf. Dazwischen begeisterte eine Newcomer-Band aus Dausenau, Sweet Chili, bei ihrem ersten Auftritt vor Publikum, die Besucher:innen mit ihren Liedern.

Am Samstagnachmittag verlegten wir den Familiennachmittag, der bei den Kindern wirklich toll ankam, wegen des schlechten Wetters, in die Lahntalhalle. Dort wurden für die zahlreich erschienenen Kinder zwei Hüpfburgen und die Spiele aus dem Spielmobil des Rhein-Lahn-Kreises aufgebaut.

Das Puppentheater war sicherlich für die Kids der Höhepunkt des Nachmittags während Jasmin die Gesichter der Kinder mit vielen bunten Farben schminkte. Auf dem Platz wurden wohlduftenden Waffeln und Crepes von der KiTa angeboten. Unser Dank gilt der Volksbank Rhein-Lahn, die sämtliche Kosten für den Familiennachmittag übernommen hat!

Ab 19 Uhr ging es mit Benefizkonzerten weiter. Moderiert von Michael Brüggemann, erlebten die Zuschauer zunächst unter Regenschirmen,  Reiner Vogl mit Songs von Peter Maffay und im Anschluss sorgte Lennard, mit seiner Gitarre, für eine tolle Stimmung. Ab 22 Uhr waren Die Bestien aus Frankfurt zu erleben, die als Coverband von Rammstein nicht nur Dausenau beschallt haben! Auch in Hömberg, so wurde berichtet, konnte man dem Konzert ohne Probleme zuhören. 

Die Bestien bedankten sich im Netz bei allen Beteiligten, die den Abend in Dausenau zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben. Zitat; „Das Publikum, das dem Regen getrotzt hat, hat uns ein erstklassiges Bett bereitet. Und ein brachialer Sound, der noch die Seismographen in Süddeutschland ausschlagen ließ. Wir verneigen uns!“

Sonntags hatte zum Glück der Wettergott ein Einsehen mit uns. Am Vormittag, unter musikalischer Begleitung des Posaunenchors, fand der Gottesdienst, mit Vorstellung der neuen Konfirmand:innen, bei Sonnenschein statt. Danach moderierte Frank Ackermann gekonnt und souverän das Schlagerfest. Erbsensuppe teilten gut gelaunte Malteser-Mitarbeiter:innen aus Koblenz für 1,00 Euro aus und parallel dazu wurde Kaffee und vielen gespendeten Kuchen von Dausenau kreativ angeboten. Der Quetschekuchen durfte hier natürlich nicht fehlen. Moderiert von Dirk Kaschinski legtenzunächst die Vier von Sudden Windfall los und auch Lennard spielte live bevor Cynthia Nickschas uns mit ihrer kecken, empathischen Art und Weise verzauberte. Tatkräftig finanziell unterstützt bei den Ausgaben für das Musikfestival haben uns die Naspa-Stiftung, Leifheit-Stiftung und Firma Nink Bedachungen aus Singhofen, somit wird aus dem Reinerlös für die Jugend- und Kulturarbeit in der Gemeinde einiges hängen bleiben. Eine großzügige Spendenbereitschaft haben wir auch bei den Besuchern:innen erlebt: Über 1.600 € haben wir vor Ort in den Spendeneimern zugunsten der Jugend- und Kulturarbeit gesammelt! 

Wurststand

Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Anwohnern:innen bedanken, die den “Lärm” mit Humor und Geduld ertragen haben. Auch die Umleitung durch den Ort wurde letztendlich ohne Probleme bewältigt. Allen Helfern:innen sei hiermit besonders gedankt. Ohne Euch ginge, bei solchen Festivitäten, rein gar nichts. Ihr seid diejenigen, die die Traditionen der Dausenauer Quetsche-Kirmes aufrecht erhaltet und mit vielen neuen Ideen, ihr doch noch ein ganz neues Gesicht gegeben habt. Ob es die Rentner waren, die überall herumwirbelten, die vielen Dausenauer:innen, die ganz leckeren Kuchen gebacken haben, der Gemeindearbeiter der seinen Urlaub verschoben hat oder die vielen Freiwilligen, die zum Teil überraschend erschienen sind: An all diejenigen, die hier namentlich nicht aufgeführt werden können, auf Euch ist Verlass. Ihr habt die Kirmes gerockt! Danke Dausenau, für ein wundervolles Fest! (Pressemitteilung:  Michelle Wittler, Ortsbürgermeisterin in Dausenau)

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Bad Ems-Nassau

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier