Bildinformationen: Im Wahlkreisbüro sprach Thorsten Rudolph mit Julia Plura über ihr Auslandsjahr in den USA. Bildquelle: Wahlkreisbüro Dr. Thorsten Rudolph/Volker Schmidt

Julia Plura vom Lahnsteiner Johannes-Gymnasium wird das kommende Schuljahr in den USA verbringen

in Koblenz/Lahnstein/Schulen

LAHNSTEIN Der Deutsche Bundestag ermöglicht Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms Jahr für Jahr ein Stipendium in den USA. Bundestagsabgeordnete stehen den Stipendiaten beziehungsweise Stipendiatinnen während dieser Zeit als Patinnen und Paten zur Verfügung.

Anzeige

Der Koblenzer SPD- Bundestagsabgeordnete Dr. Thorsten Rudolph freut sich, dass er mit Julia Plura aus Koblenz eine junge Frau aus seinem Wahlkreis als Pate betreuen kann. Die 16-jährige Schülerin des Johannes-Gymnasiums in Lahnstein wurde aus einer Vielzahl an Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt. „Das Patenschafts-Programm soll jungen Menschen zum einen die Möglichkeit geben, die USA und die Lebensweise dort kennenzulernen. Zum anderen soll durch die persönlichen Verbindungen aber auch ein Netzwerk entstehen, mit dessen Hilfe die Freundschaft zwischen unseren beiden Ländern und die gemeinsamen politischen Wertvorstellungen gefestigt werden.

Anzeige

Ich habe während meines Studiums selbst ein Jahr in den USA verbracht und kann aus meiner eigenen Erfahrung nur sagen, dass solche Austauschprogramme sehr sinnvoll sind und eine wichtige Funktion erfüllen“, erklärt Thorsten Rudolph. „Von daher ist es für mich selbstverständlich, dass ich für dieses Programm als Pate zur Verfügung stehe.“

Bei einem Treffen im Koblenzer Wahlkreis-Büro erklärte Julia Plura dem Abgeordneten, dass sie sich schon sehr auf den Aufenthalt in den USA und bei ihrer Gastfamilie freut. Sie möchte die Zeit nutzen, um vor allem ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und ihr Verständnis für eine andere Kultur zu vertiefen. In der Schule diskutiert sie schon jetzt gern auf Englisch über politische und gesellschaftliche Themen. Durch den Aufenthalt möchte sie aber nicht nur sprachgewandter werden, sondern sich auch persönlich weiterentwickeln, indem sie alle Herausforderungen, die ein solcher Aufenthalt mit sich bringt, meistert.

Als Junior-Botschafterin will sie zudem in ihrer Gastfamilie, an ihrer Schule und in ihrer Freizeit vom  gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben hier bei uns in Deutschland berichten. Julia Plura wird das kommende Schuljahr in den USA verbringen. Das Stipendium umfasst die Reise-, Programm- und Versicherungskosten. Eine erfahrene Austauschorganisation, die schon seit Jahren mit dem Bundestag zusammenarbeitet, übernimmt die Betreuung.

Thorsten Rudolph betont, dass er und sein Büro der Schülerin während ihres Aufenthalts in den USA als Ansprechpartner ebenfalls zur Verfügung stehen. Auch in Zukunft will er – in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bundestag – jungen Menschen die Möglichkeit bieten, an solchen Programmen teilzunehmen. Wer mehr über das Parlamentarische Patenschafts-Programm erfahren will, kann sich unter folgender Adresse darüber informieren: //www.bundestag.de/ppp

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Koblenz

Gehe zu Start