Kaum Perspektiven für rheinland-pfälzische Amateursportler

Kaum Perspektiven für rheinland-pfälzische Amateursportler

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/Sport

RHEIN-LAHN Während die Kinder seit Monaten in 20er Gruppen mit Kontakt trainieren dürfen, schauen die erwachsenen Sportler gänzlich in die Röhre. Und das Verständnis der Amateursportler für die Entscheidungen der Bundesländer schwindet immer mehr.

Kinder von sechs bis 14 Jahre können besser die AHA-Regeln einhalten wie Erwachsene? Kaum nachvollziehbar. Dabei möchten die Amateursportler den Kindern nichts wegnehmen sondern vielmehr erreichen, dass auch ihnen Aktivitäten im Freien ermöglicht werden.

Und diese Forderung ist nicht unbegründet denn Deutschlands namhafte Aerosol Forscher gehen gegen die Beschlüsse der Bundesregierung auf die Barrikaden. Die Gesellschaft für Aerosolforschung kritisierte in einem offenen Brief an die Bundesregierung, die Bewegungseinschränkung unter freien Himmel für den Breitensport.

In der ARD Sportschau thematisierte Jan Wochner vom WDR die Problematik. „Infektionen unter freien Himmel gibt es äußerst selten. Und Cluster – Infektionen sind gänzlich ausgeschlossen. Die Gefahr sich an der frischen Luft zu infizieren, gehe gen Null“ führte der Journalist aus.

Dieses sind die Ergebnisse der deutschen und amerikanischen Aerosol – Forscher. Doch genaue diese Forschungsergebnissen passen in keiner Weise mit den aktuellen Corona – Auflagen zusammen. „Nein. Genau darum geht. Diese wirken sogar kontraproduktiv denn mangelnde Bewegung erhöht die Gefahr um das Dreifache an einer schweren oder tödlichen Corona – Infektion zu erkranken.“

Die Forderung der Aerosol-Forscher ist eindeutig. „Es muss eine umgehende Öffnung für Freiluftsportarten geschaffen werden“, erklärt der Journalist im Namen der Forscher.

Genauso sehen es die großen Sportverbände des DFB und DOSB. Diese fordern in einer Onlinepetition die schnelle Rückkehr zum Breitensport.

Bundesländer wie NRW und Sachsen-Anhalt reagierten und gaben den Vereinssport an der frischen Luft zu großen Teilen wieder frei. In Sachsen-Anhalt dürfen 25 Personen mit Kontakt trainieren. Und in Rheinland-Pfalz? Dort ist in der neuen Corona -Verordnung kaum etwas vorgesehen für den Amateursport. Selbst dauerhaft soll es keinen Kontaktsport geben. Ausnahme: Die Kinder. Begründet wird dieses mit der mangelnden Bewegung und der damit verbundenen Gesundheitsgefahren. Doch sind diese bei den etwa 1,2 Millionen erwachsenen Vereinssportlern in RLP anders zu bewerten?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Gesundheit

Gehe zu Start