Koblenz plant den Neustart

Koblenz plant den Neustart

in Koblenz

KOBLENZ Die Corona-Pandemie hat die Stadt Koblenz in vielfältiger Weise und in allen Lebensbereichen erfasst. Das Gemeinschaftsleben hat sich gravierend verändert und alle Beteiligten suchen nach Lösungen für eine gute Zukunft. Neben der großen Aufgabe, mittel- und langfristige Konzepte zu erstellen, geht es vordringlich darum, einen aktiven und vor allem wirkungsvollen Neustart für die Stadt nach Verbesserung der aktuellen Pandemie-Lage zu erlangen.

Deshalb hat die Verwaltung einen kooperierenden Maßnahmenkatalog entwickelt, der mit einem umfassenden Ansatz viele Aspekte (Einzelhandel, Kultur, Gastronomie, Tourismus, Zukunftswerkstatt etc.) berücksichtigt und die Stadt und die Region enorm unterstützen soll.

Das Maßnahmenpaket umfasst dabei folgende Bereiche

  • Stadtmarketing: Restart-Auf-Marketingkampagne, lange Shopping-Nächte, Winterlicht, BID (Business Improvement District) Schloßstraße, Restart-Maßnahmen
  • Kultur: Bühnenprogramme, Kultur Koblenzer Dächer
  • Wirtschaftsförderung: Aufwertung Wochenmarkt, Leerstandsmanagement
  • Innenstadtentwicklung: Zukunftswerkstatt
  • Tourismus: Kampagne

Zur Finanzierung des Maßnahmenpaktes wird in erheblichem Maße auch das vom Land Rheinland-Pfalz aufgelegte Städtebauförderprogramm “Innenstadt-Impulse” für die fünf Oberzentren beitragen. Für die Jahre 2021 und 2022 stehen hier insgesamt 500.000 Euro an Fördermitteln je Stadt bereit.

Wir wollen Mut machen, dass die Leute wieder in die Innenstadt gehen“, erklärte Oberbürgermeister David Langner bei der Vorstellung des Maßnahmenpakets, für das insgesamt inklusive Landesförderung bis zu 1,1 Millionen Euro vorgesehen sind. „Es ist eine Vitaminspritze, die wir mit dieser Kampagne auf den Weg bringen wollen“, sagte der Koblenzer Stadtchef. (Foto: olezzo/stock.adobe.com/Collage: Koblenz-Touristik GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Koblenz

Gehe zu Start