Krebs

Diagnose Krebs: Nach 25 Jahre endet im Mai die Ärä des Fachbacher Ortsbürgermeisters Dieter Görg

in VG Bad Ems-Nassau
25 Jahre Ortsbürgermeister in Fachbach - Im Mai legt Dieter Görg sein Amt nieder

FACHBACH Es ist ein stiller Abschied. Im Mai werden es 25 Jahre sein in denen der beliebte Ortsbürgermeister Dieter Görg (68) die Geschicke der Gemeinde Fachbach leitete. Aus gesundheitlichen Gründen legt er Ende Mai sein Amt nieder. Die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs ist niederschmetternd doch Dieter Görg hat keineswegs seinen Lebensmut verloren. “Lebensqualität geht über Lebensdauer“, teilte er in einem telefonischen Interview dem BEN Kurier mit. Mit einer sanften Chemotherapie möchte er die aggressiven Tumore bekämpfen. Weiterlesen

Anzeige

Diagnose Krebs: Pfeffermühle in Bad Ems schließt am Sonntag für immer

in Gesundheit/Panorama/VG Bad Ems-Nassau
Diagnose Krebs: Pfeffermühle in Bad Ems schließt am Sonntag für immer

BAD EMS 13 Jahre lang betrieb das Ehepaar Tanja (47) und Dirk (51) Vierbuchen die Pfeffermühle in Bad Ems. Das Restaurant Auf der Wipsch hatte sich einen Namen durch ihre gute bürgerlich Küche gemacht. Dirk war der leidenschaftliche Koch und Tanja die Frau hinter der Theke und bei den Gästen.

Wer die Vierbuchens unterstützen möchte, kann die Pfeffermühle bis einschließlich Sonntag besuchen – Essen für den guten Zweck!

Lokale Berühmtheit erlangte es durch ein tierisches Vergnügen. Zwei sprechende Papageien mischten sich in die eine oder andere Unterhaltung ein und sorgten für einige Lacher bei den Gästen. Für die Gastronomen war die Pfeffermühle eine Berufung. Oft saßen sie nach Feierabend mit vereinzelten Gästen zusammen und schwelgten gemeinsam in Erinnerungen. Selten gönnten sie sich Urlaub doch wenn sich Möglichkeiten ergaben, flogen die begeisterten Taucher in ihr Lieblingsland Ägypten. Sie schwärmten von den Korallenriffen im roten Meer und den einzigartigen Erlebnissen mit Fischen oder auch Delphinen. Weiterlesen

Anzeige

Koblenz spendet Teddys an Kinderkrebsklinik

in Gesundheit/Koblenz
Gemeinsam konnten Bürgermeisterin Ulrike Mohrs (links) und Josef Mauer vom Zentralen Gebäudemanagement der Stadt Koblenz (rechts) die 24 Steiff-Teddybären an Chefarzt Dr. med. Stephan Lobitz von der Kinderkrebsklinik am Koblenzer Kemperhof übergeben. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

KOBLENZ Eine vergessene Teddy-Verlosung, mit der am Ende die Stadt Koblenz zahlreiche Kinderaugen zum Leuchten bringt – so lässt sich eine Spende der Stadt Koblenz an die Kinderkrebsklinik des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein am Standort Kemperhof sicherlich am besten zusammenfassen.

Doch was war passiert? Ein Kundenberater des Elektroherstellers Miele hatte im Frühjahr das Zentrale Gebäudemanagement (ZGM) der Stadtverwaltung auf das Teddybär-Gewinnspiel der Firma hingewiesen.

Zu gewinnen gab es 16 Original Steiff-Teddybären der Sonderedition „Herr Miele“. „Wir haben dann einfach einmal teilgenommen, aber die Sache ganz schnell wieder vergessen“, erinnert sich Josef Mauer vom ZGM. Mitte des Jahres hieß es dann allerdings plötzlich: Sie haben gewonnen! „Damit hatte natürlich keiner von uns gerechnet“, so Mauer. Weiterlesen

Anzeige
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier