Connect with us

VG Bad Ems-Nassau

Stadt Bad Ems trauert um Jürgen Eigenbrod

Veröffentlicht

am

Jürgen Eigenbrod (rechts im Bild im blauen Hemd) bei einer Erörterung seiner ehrenamtlichen Arbeit

BAD EMS Am 25. Februar ist plötzlich und unerwartet ein bekannter Bad Emser verstorben, der sich durch sein außerordentliches Engagement ausgezeichnet hat. Jürgen Eigenbrod wurde 79 Jahre alt. Dr. Hans-Jürgen Sarholz, der das Engagement Eigenbrods über viele Jahre erlebt hat bezeichnete ihn als „unglaublich vielseitig und in unterschiedlichsten Gebieten begabten Mann“. 

Vom Mühlbach und seinen Fischbeständen bis zum Schmetterlingsacker auf der Platte, von der Henriettensäule bis zum Blöskopf, vom Bücherstand im Supermarkt bis zum häuslichen Schreibtisch – weit gestreut lagen die Felder, auf denen sich Jürgen Eigenbrod engagiert hat. Für uns Bad Emser war er „der Römer“, aber er war so viel mehr. Wir verlieren mit ihm einen hoch engagierten Menschen, einen echten Macher. Was er anpackte, führte er zum erfolgreichen Abschluss. Wenn er eine Idee hatte, dann kümmerte er sich auch darum, wie man sie umsetzen und finanzieren konnte, und bei der Realisierung legte er dann selbst Hand an. Bequem war er nicht.

Anzeige

Zäh hat er seine Projekte verfolgt, nur so gelang es ihm, die vielen guten Ideen umzusetzen, die heute unsere Stadt und unsere Region bereichern. Seine unschätzbaren Verdienste um die archäologische Denkmalpflege sind hinlänglich bekannt. Ob an den Palisaden auf dem Wintersberg, am vom ihm entdeckten Römerlager auf dem Ehrlich oder im Stadtmuseum, überall stoßen wir Ergebnisse seiner Arbeit. Eine andere Seite entfaltete sich eher im Verborgenen: Er war ein feinfühliger Naturschützer und –versteher. Jeden Käfer schien er zu kennen, das Projekt „Artenfinder in Rheinland-Pfalz“ verliert einen seiner wichtigen Aktiven. Und auch für den Lions-Club hat er sich über viele Jahre in den Dienst der Allgemeinheit gestellt, Bücher besorgt und am Buchstand verkauft. In Erinnerung bleiben wird uns aber nicht nur all das. In Erinnerung bleiben wird uns ein stets verlässlicher, hoch engagierter, sehr kluger und scharfsinniger, vor allem aber ein durch und durch sympathischer Mensch, den man gern an seiner Seite hatte.

Anzeige

Das Ableben von Jürgen Eigenbrod ist ein unglaublicher Verlust für unsere Stadt. Sein ehrenamtliches Wirken und seine Verdienste um die Aufarbeitung unserer teils verborgenen Geschichte waren so wertvoll für uns“, so Stadtbürgermeister Oliver Krügel.  

In Gedanken sind wir bei seiner Familie und seinen Freunden. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren (Pressemitteilung: Stadt Bad Ems)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blaulicht

Kreisbereitschaft weiterhin im Landkreis Trier-Saarburg im Einsatz

Veröffentlicht

am

von

Foto: Kreisverwaltung | Guido Erler

RHEIN-LAHN/TRIER Den zweiten Tag in Folge unterstützt die Kreisbereitschaft des Leitstellenbereichs Montabaur im Rahmen der überörtlichen Hilfe die Blaulichtfamilie im Landkreis Trier-Saarburg. Das Personal wurde dazu komplett ausgetauscht, so dass sich weiterhin um die 150 Einsatzkräfte vor Ort befinden. Als Führungskraft des Rhein-Lahn-Kreises ist der stellvertretende Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Marcus Grün im Einsatz.

Am heutigen Sonntag geht es schwerpunktmäßig um das Auspumpen von Gebäuden und um das Wiederherstellen der Infrastruktur. Landrat Jörg Denninghoff und die Erste Beigeordnete Gisela Bertram danken allen Helferinnen und Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement: „Wir sind stolz, dass wir uns im Rhein-Lahn-Kreis auf unsere Einsatzkräfte verlassen können, und das nicht nur zum Wohle unserer eigenen Bürger. Ein herzliches „Danke“ und kommt alle wieder gut zurück!“

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Bad Ems-Nassau

Oliver Steinhäuser aus Dienethal präsentiert seinen Debütroman “Ein Sommer & Ein Leben”

Veröffentlicht

am

von

DIENETHAL Peter Maffay sang einst, ich wollte nie erwachsen sein. Ein kleiner Wunschtraum von vielen Menschen. Möchten wir nicht alle ein wenig Kind in uns erhalten? Und dennoch kommt der Zeitpunkt, wo die Eltern loslassen müssen. Die Kleinen bekommen Flügel, aber wann ist der richtige Zeitpunkt?

Anzeige

Mit dieser Frage beschäftigt sich Oliver Steinhäuser aus Dienethal in seinem Debütroman »Ein Sommer und Ein Leben«. Der Autor studierte an der Hochschule der Medien in Stuttgart und ist nebenher sogar noch Ortsbürgermeister in Dienethal. Es ist eine fesselnde Geschichte auf 152 Seiten, in der wir uns alle ein wenig wiederfinden dürfen. Auf dem Weg zum Erwachsenwerden stolpern wir und suchen unsere Wege. Es wird an der Zeit eigenständig aufzustehen und manchmal sind die Erfahrungen schmerzhaft.

Anzeige
video
play-sharp-fill

Das Buch ist lesenswert und wir werden an dieser Stelle nicht spoilern. Besonders für Leser in der Altersgruppe von 25 bis 40 Jahre dürfte der Kauf interessant sein. Und am Ende finden sich wahrscheinlich alle ein wenig in dem Buch wieder und könnten gleichermaßen der Protagonist im Roman »Ein Sommer & ein Leben« sein.

Anzeige
Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Bad Ems-Nassau

Hochwasser: Kreisbereitschaft des Rhein-Lahn-Kreises im Landkreis Trier-Saarburg im Einsatz

Veröffentlicht

am

von

Foto: Rhein-Lahn-Kreis

RHEIN-LAHN/TRIER Wie aus den Medien zu entnehmen, ist es im Saarland und im Bereich Trier zu großen Überschwemmungen gekommen. Die Kreisbereitschaft des Leitstellenbereichs Montabaur ist im Rahmen der überörtlichen Hilfe im Landkreis Trier-Saarburg im Einsatz. Unter der Leitung von Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Guido Erler wurden in der Nacht 30 Fahrzeuge und insgesamt 150 Einsatzkräfte in das Gebiet verbracht.

Anzeige

Die Hilfseinsätze sind vielfältig. Die Hauptaufgaben der Kräfte aus dem Rhein-Lahn-Kreis sind vor allem im Bereich der Riveristalsperre angesiedelt. Da ein Überlaufen droht, muss die Ortslage unterhalb gesichert werden. Dazu kommen ein Klärwerk, ein Gebäude eines Energieversorgers und vollgelaufene Kellerräume.

Anzeige
Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier