Verbandsgemeinde

Mit Bürgermeister Mike Weiland ins Gespräch kommen!

in Politik/VG Loreley
Mit Bürgermeister Mike Weiland ins Gespräch kommen!

LORELEY Mike Weiland hat als neu gewählter Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley die Startphase absolviert. Sein rasantes Tempo im Anpacken vieler Herausforderungen und Projekte im neuen Amt wird gelobt.

Lob auch aus den Reihen der Mitarbeiter*innen der VG-Verwaltung. Das ist für die Initiative 55 plus-minus Anlass, M. Weiland als Persönlichkeit der Region im Zoom-Meeting zu befragen und zu Wort kommen zu lassen.

Wer den neuen Bürgermeister der VG Loreley am Mittwoch, dem 14. Oktober um 17.00 Uhr live im Zoom-Meeting der Initiative 55 plus-minus erleben, hören und mit ihm ins Gespräch kommen möchte, der melde sich zur Teilnahme unter der E-Mail-Adresse: info@i55plusminus.de an. Kurzfristig wird dann der Einwähllink per E-Mail zugesendet.

In Zeiten der Corona-Pandemie ist ein Treffen im Internet, zu Hause am Bildschirm des PC; Laptops oder Smartphones eine gute Gelegenheit, mit Personen und Themen in Kontakt zu kommen, ohne Mund-Nasen-Schutz. Zoom-Meetings schaffen nicht nur digitale Nähe, wo Abstandsgebote Distanzen aufbauen.

Ein Foto, eine Skizze kann Sachverhalte anschaulich machen. Auf manche Frage erfährt man Neuigkeiten und Planungsideen, die noch nicht in der Zeitung standen bzw. können im Gespräch neue Aspekte und Sichtweisen vorgetragen werden.

Lahnbrücke in Miellen

in VG Bad Ems-Nassau
Lahnbrücke in Miellen - Vorwürfe vom Orstbürgermeister Heiner Eggerath

MIELLEN Wie vor einigen Wochen berichtet sind die ersten Ausschreibungen für den ersten Bauabschnitt, Renovierung der Betonrampe an der Lahnstrasse, beendet und abgeschlossen worden.

Nach Ausarbeitung der eingegangenen Angebote, kam vor Baubeginn bereits der erste Schock. In der Planung waren für diese Arbeiten 68000 TSD Euro in den Haushalt eingestellt worden, und nun liegt das günstigste Angebot bei 117000 TSD Euro, eine Steigerung von über 70 %.

Nun stellen wir uns als Gemeinde die Frage: Was ist hier falsch gelaufen? Die Gesamtkosten für die Brücke waren mit 215 000 TSD Euro angesetzt und nun ist noch nicht abzusehen wie teuer es wird.

Wir als Gemeinde fragen uns nun wiederholt, was läuft in der Verbandsgemeinde schief?

Ist die Gemeinde zu klein um Beachtung zu finden? Geht es nur um große Gemeinden wie die Stadt Bad Ems oder Stadt Nassau und die kleinen kommen zum Schluss dran?

Auch aus unserem Haushalt werden 81% der Gelder als Verbands und Kreisabgabe abgezogen und in den großen Topf geworfen.

Liebe Gemeindemitglieder, der Gemeinderat wird sich in seiner nächsten Sitzung damit beschäftigen müssen ob wir eine Sanierung so wie geplant überhaupt durchführen lassen können.

Es ist zurzeit ja nicht nur die Brücke, auch die Erweiterung der Kita in Fachbach wird den Haushalt der Ortsgemeinde mit ca 300 000 TSD Euro belasten, wobei auch hier noch lange nicht feststeht wie hoch die Gesamtkosten am Ende sind.

Wir hoffen dennoch die Probleme zu bewältigen und die notwendigen Dinge für unsere Ortsgemeinde Miellen zu meistern. (Pressemitteilung Ortsbürgermeister Heiner Eggerath, Miellen)

Gehe zu Start