Sport

Diezer Top Speaker Michael von Kunhardt spricht über Restart in Sport und Business

in Sport/VG Diez
Diezer Topseaker Michael von Kunhardt spricht über Restart in Sport und Business

DIEZ/DEHRN Auch die Redner-Community lebt endlich wieder auf und begegnet sich immer häufiger “offline”. Mittendrin und aktiv dabei ist Michael von Kunhardt, Top Speaker aus Diez. Vor wenigen Tagen erst war der Profiredner und Mentalcoach Michael von Kunhardt Jurymitglied bei Speakers Excellence Deutschland Holding GmbH in Stuttgart – und schon kurz danach geht es weiter mit einem Vortrag, den er – diesmal selber – für Speakers Excellence in Ludwigsburg halten wird.

Michael von Kunhardt spricht über den “Restart – nicht nur im Fußball”

Der Mentalexperte für die Bereiche Sport und Business, der in Dehrn die von Kunhardt Akademie leitet, spricht bei der Messe LOCATIONS! am Dienstag, 6. Juli im Themenbereich „Zukunft und Erfolg“ als Experte für Mentale Stärke. Das Vortragsthema des ehemaligen Bundesliga-Hockeyspielers lautet „Mentalgiganten – was wahre Stärke wirklich ausmacht“ und handelt von der „Best-Zeit im Restart”. Michael von Kunhardt erklärt, was das Business vom Spitzensport lernen kann. Weiterlesen

Arzbacher Felix Specht beim Tennisturnier in Höhr Grenzhausen

in Sport/VG Bad Ems-Nassau
Arzbacher Felix Specht beim Tennisturnier in Höhr Grenzhausen

ARZBACH In Corona-Zeiten ist es eher schwierig Matchpraxis zu erlangen. Trotz dieser Tatsache nahm Felix Specht an einem Tagesturnier in Höhr-Grenzhausen am Pfingstmontag unter strengen Auflagen teil.

In beiden seiner Spiele musste er dabei über die volle Distanz gehen und jeweils die Entscheidung im Match-Tiebreak herbeiführen. Gegen Felix Staudt vom TSG Rodgau konnte er sich mit 6:7, 6:3 und 10:7 durchsetzen. Im zweiten Match gegen Julian Bauer vom TC Horhausen hatte sein Gegenüber am Ende die Nase vorn.

Mit 3:6, 7:6 und 5:10 ging die Partie an Bauer. Mit seiner Leistung war Felix Specht am Ende des Turniertages sehr zufrieden und blickt nun zuversichtlich auf die anstehende Medenrunde, wo er für den TC BW Bad Ems antreten wird.

Koblenzer Inzidenz stabil unter 50: Weitere Öffnungen ab Freitag

in Koblenz
Das Theater Koblenz zählt zu den Kultureinrichtungen, die ab Freitag, 28. Mai, öffnen dürfen. Das Stadttheater nutzt die Möglichkeit und startet am Sonntag, 30. Mai, wieder mit dem Spielbetrieb. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

KOBLENZ Die Sieben-Tage-Inzidenz in Koblenz ist weiter rückläufig. Am heutigen Mittwoch, 26. Mai, liegt der Inzidenzwert, den das Robert Koch-Institut für die Rhein-Mosel-Stadt ausweist, mit 22,8 den fünften Werktag in Folge unter dem Schwellenwert von 50.

Damit erfüllt Koblenz die in der 21. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes geforderte, konstante Unterschreitung einer Sieben-Tage-Inzidenz von 50, so dass es ab Freitag, 28. Mai, zu weiteren Lockerungen bzw. Öffnungsschritten kommen kann. Weiterlesen

Frischlinge verwüsten Sportplatz der SG Balduinstein

in Allgemein/Sport/VG Diez
Frischlinge verwüsten Sportplatz der SG Balduinstein

BALDUINSTEIN Leider musste ich bei meinen täglichen Spaziergängen auf unserem Sportplatz feststellen, dass wir mehrfach Besuch von Wildschweinfrischlingen hatten. Diese haben unerlaubt, in Gruppen mit mehr wie zwei Haushalten, nicht nach Coronaregeln, sich sportlich dort betätigt.

Um diesem Treiben ein Ende zu setzen haben wir mit dem Vorstand beschlossen, 360 Meter, 50 cm hohen kleinmaschingen Draht, (Kosten ca 450 €) an dem vorhandenen Wildzaun zu befestigen.

Gegen Hilfe beim Befestigen oder gegen eine kleine finanzielle Spende hätten wir nichts ….

Interessierte Helfer und Spender melden sich bitte bei Reinhold oder Claudia Lenau, 0151/57898755 oder 0151/61136754, da wir im Moment noch keine genauen Termine wegen Corona festlegen können. Bitte helft mit, damit wir unseren Sportplatz erhalten können und er weiter genutzt werden kann. Gerade in diesen Coronazeiten ist dies sehr wichtig (Pressemittteilung: SG Balduinstein)

Sportunterricht während des Lockdowns

in Lahnstein/Schulen
Johnny- Schüler laufen die Strecke nach Ruanda und zurück - „Run to Ruanda“ ein voller Erfolg

LAHNSTEIN Wie kann Sportunterricht während eines Lockdowns aussehen? Das Ministerium in Mainz hat darauf eine klare Antwort: Bis Mitte Februar entfällt das Fach Sport flächendeckend.

Dass es zum Unterrichtsausfall aber Alternativen gibt, das beweist das Johannes Gymnasium in Lahnstein. Sportlehrer Oliver Engel hat gemeinsam mit seiner Kollegin Susanne Lange den „Run to Ruanda“ ins Leben gerufen. Knapp 1000 Schülerinnen und Schüler sind dazu aufgerufen innerhalb ihrer regulären Sportstunden die Laufschuhe anzuziehen und sich auf den Weg zu machen. „Wir wollten unsere Schüler aus ihren Zimmern zurück an die frische Luft holen, sie wieder in Bewegung bringen. Und das klappt mit Erfolg.“, so Oliver Engel. Weiterlesen

10 Jahre Rasenkraftsport beim TV Weisel

in Sport/VG Loreley
Lukas Hinterwälder, Selina Sommer, Andreas Bröder und Theodor Sauerwein (v.l.n.r.) 2013 bei der Teilnahme an Meisterschaften im Rasenkraftsport (Archivbild)

SPORT 2011 trat der TV Weisel dem Deutschen Rasenkraftsport- und Tauziehverband (DRTV) bei und kann in dieser Sparte des Deutschen Olympischen Sportbund nach 10 Jahren Mitgliedschaft auf tolle Erfolge zurückblicken.

Los ging es gleich im ersten Jahr mit Theodor Sauerwein, der im Steinstoßen einen Rheinland-Pfalz-Rekord um über 2,30m deutlich überbieten konnte. Weitere drei Rheinland-Pfalz-Rekorde von ihm in dieser Disziplin folgten – zuletzt 2019, als er einen 21 Jahre alten Rekord knacken konnte. Lukas Hinterwälder toppte 2012 im Steinstoßen einen Rekord aus dem Jahr 1998.

Alle Rekorde haben noch immer Bestand. Ein Blick in die Chronik zeigt zudem die beachtliche Bilanz bei hochrangigen Meisterschaften. Außer Theodor und Lukas standen Selina Sommer, Jörg Sauerwein und Abteilungsleiter Andreas Bröder auf dem begehrten Siegerpodest, dabei sogar 12mal bei Deutschen Meisterschaften (Lukas 1x Platz 2, Selina und Jörg 1x Platz 3, Theodor 7mal Platz 1 und je 1x Platz 2 und Platz 3). Weiterlesen

Tai Chi Chuan im Dojo Katzenelnbogen

in Sport/VG Aar-Einrich
von links: Sensei Jürgen Fischer, Sophie Gröning, Sempai Holger Wolf im Dojo Katzenelnbogen

KATZENELNBOGEN Tai Chi Chuan, hierzulande auch bekannt als chinesisches Schattenboxen, ist normalerweise als Entspannungsübung für Erwachsene geeignet. Bei uns im Dojo Katzenelnbogen übt allerdings die 9-jährige Sophie Gröning aus Gutenacker mit voller Leidenschaft diese alte chinesische Kampfkunst.

Sie ist damit das einzige Kind in unserem Fachverband „Shorinji Budounion Deutschland e.V.“, das Tai Chi Chuan übt. Für andere Kinder, die das einmal versucht haben, sind diese langsamen, fast in Zeitlupe ausgeführten Bewegungen meist langweilig. Weiterlesen

Johnny richtet spezielle Sportklasse ein

in Lahnstein/Schulen/Sport
Sportinteressierte Kinder werden ab dem kommenden Schuljahr im Johannes-Gymnasium in Lahnstein besonders gefördert.

LAHNSTEIN  Als erstes Gymnasium im Rhein-Lahn-Kreis wird das Johannes-Gymnasium ab dem nächsten Schuljahr eine so genannte „Sportklasse“ einrichten. Der Direktor des Johnnys, Rudolf Loch, erklärt diesen Schritt: „Unsere Bestrebungen werden von der pädagogischen Überzeugung geleitet, dass gerade der Sport eine besondere pädagogische Wirksamkeit entfaltet.

Kompetenzen, wie Wertschätzung, Fairness, Frustrationstoleranz, Teamfähigkeit, Kooperation und soziales Miteinander, außerdem die Stabilisierung der physischen und psychischen Gesundheit sowie Krisen-und Konfliktlösungsmöglichkeiten werden besonders gefördert.

Diese erscheinen uns in der aktuellen Zeit, in der viele Kinder und Jugendliche zu viel Zeit mit bewegungsarmen Tätigkeiten an Bildschirmen verbringen, umso wichtiger.“ Weiterlesen

Traditionelle Waffen aus Okinawa im Dojo Katzenelnbogen

in Sport/VG Aar-Einrich
Sensei Jürgen Fischer (links im Bild) und Marius Gau jeweils mit Bo (Langstock) vor dem Bo-Regal im Dojo Katzenelnbogen (Quelle: Stella Sauke)

KATZENELNBOGEN Letzten Dienstag wurde ein neues Bo-Regal als erstes Element eines größeren Gestaltungsplanes zur Aufbewahrung der traditionellen Kobudo-Waffen im Dojo Katzenelnbogen eingebaut.

Sich in Kobudo zu üben, ist ein wichtiger Bestandteil des Shorinji Budokan Einrich e.V.. Es wird nicht separat unterrichtet, sondern als Ergänzung zum Karate-Unterricht angeboten.

Kobudo bezeichnet die alte Kampfkunst aus Okinawa/ Japan mit traditionellen (bäuerlichen) Waffen. Den Menschen auf Okinawa war es zur Zeit der japanischen Besatzung verboten, Schwerter oder andere “klassische” Waffen zu tragen. Um sich im Notfall dennoch verteidigen zu können, entwickelten die Inselbewohner verschiedene eigene Kampf- und Waffensysteme, indem sie Alltagsgegenstände und landwirtschaftliche Geräte zu Waffen umfunktionierten. Die verwendeten Waffen waren zum Beispiel Bo (langer Stock, Transportmittel zum Wassertragen), Kama (Sicheln) und Tonfa (Einsatz zum Mühlsteindrehen, um Messer zu schleifen).

Die vielfältigen und verschiedenen Kobudo-Waffen gehören zur Einrichtung und Gestaltung eines Dojos und sollen darin ihren festen Platz finden.

Ein erstes Bauteil zur Aufbewahrung dieser wurde jetzt fertiggestellt, befestigt und eingeweiht. In dem neuen Bo-Regal finden insgesamt 24 Bos und Jobos (kürzere Stöcke) ihren Platz. Nach gemeinsamen Entwürfen mit dem Sensei Jürgen Fischer fertigte Karateka Marius Gau, Schreiner von Beruf, dieses Regal ehrenamtlich und baute es im Dojo ein. Unterstützt wurde er dabei von Zimmerermeister Dino Burkhart, der ihm für den Bau seine Werkstatt in Kördorf zur Verfügung stellte. In naher Zukunft sollen weitere Aufbewahrungselemente, unter anderem für Tambos (Kurzstöcke) sowie Makiwaras (Schlagbretter) entworfen und gefertigt werden.

Das Bo-Regal setzt in seiner einfachen Schönheit einen weiteren Gestaltungsakzent und trägt damit zu einer würdevollen Atmosphäre im Dojo bei.

Mehr Informationen unter www.shorinji-budokan-einrich.de

 

TuS Holzheim ohne Vorsitzenden – Auflösung droht

in Sport/VG Diez
Droht dem TuS Holzheim die Auflösung?

HOLZHEIM Der TuS Holzheim steht vor einem Dilemma. Bei der letzten Jahreshauptversammlung am 07. September ist es nicht gelungen einen rechtsfähigen Vorstand zu wählen. Aktuell wird der Verein kommissarisch geleitet. Doch dieses kann nur eine Übergangslösung sein. Weiterlesen

1 2 3 5
Gehe zu Start