Mike Weiland

Neue Loreley Touristik GmbH gegründet

in VG Loreley
„Blick in das Rheintal mit der Burg Katz © Loreley Touristik“

LORELEY Um zukünftig in der unmittelbaren Nachbarschaft im Rhein-Lahn-Kreis, rheinübergreifend, aber auch anderer touristischer Hotspots in Deutschland mitspielen zu können, war die Gründung der Loreley Touristik GmbH alternativlos. Nach Überwindung vieler Herausforderungen konnte dieser Meilenstein durch die Unterzeichnung des Gesellschaftervertrags und die notarielle Beurkundung der neuen Loreley Tourismus GmbH nun endlich erreicht werden. Die Unterzeichnung erfolgte durch Bürgermeister Mike Weiland für die Verbandsgemeinde Loreley, Helmut Bündgen als derzeitigen Interimsgeschäftsführer und Uli Lenz als 2. Vorsitzender für die Loreley Touristik.

Wichtiger Schritt zum professionellen Tourismusmarketing in der Verbandsgemeinde Loreley: Neue Loreley Touristik GmbH gegründet

„Das ist ein Riesenschritt für die Weiterentwicklung unserer Region auch im Hinblick auf die BUGA 2029. Besonders in dieser schwierigen Pandemiezeit ist es umso wichtiger, sich professioneller aufzustellen. Davon profitieren letztlich nicht nur Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe, sondern alle Unternehmen“, freute sich Bürgermeister Mike Weiland. „Unser Dank gilt aber auch allen Menschen, die sich bisher und auch zukünftig um die touristische Vermarktung unserer Heimat kümmern“, hoben er, Uli Lenz und Helmut Bündgen nochmals hervor.

Die Geschäftsanteile der neuen Touristik GmbH liegen zukünftig zu 96 % bei der Verbandsgemeinde Loreley und zu 4 % bei dem Verein Loreley Touristik e. V.. In den zurückliegenden Wochen wurden mit Unterstützung eines Steuerberatungsbüros vor allen Dingen noch steuerrechtliche Fragen geklärt. Einige Mitgliederversammlungen des Vereins, politische Diskussionen in den Verbandsgemeindegremien und redaktionelle Änderungen am Gesellschaftervertrag in Abstimmung mit der Kommunalaufsicht waren in Vergangenheit notwendig, bis die Gründung jetzt erfolgen konnte. Weiterlesen

Verkauf des Grundstücks in der Forstbachstraße in St. Goarshausen unter Dach und Fach

in VG Loreley
Die Zusammenarbeit war von Erfolg geprägt. V.l.n.r. Bürgermeister Mike Weiland, Stadtbürgermeister Nico Busch und Immobilienmakler Heiko Boshoven. Ein Investor aus dem Rheinhessischen hat das Gelände nebst Gebäude erworben.

ST. GOARSHAUSEN  Viele Termine, Umplanungen und politische Diskussionen steckten hinter der Erkenntnis, dass das Grundstück in der Forstbachstraße aufgrund verschiedener Faktoren nicht als Standort für das neue Feuerwehrgerätehaus St. Goarshausen geeignet ist. Nun kann endlich ein Schlussstrich gezogen werden. Ein Investor aus dem Rheinhessischen hat das Gelände samt Gebäude erworben.

Als bei den Gesprächen mit dem Landesrechnungshof Rheinland-Pfalz untermauert wurde, dass ein Feuerwehrgerätehaus auf dem Grundstück in der Forstbachstraße keine Zustimmung erfahren würde, weil es nur mit zu hohen Kosten umgesetzt werden kann, war für mich aus verschiedenen Gründen klar, dass das Grundstück nebst Gebäude veräußert werde muss“, erklärt Bürgermeister Mike Weiland. So hatte es der Bürgermeister auch dem Landesrechnungshof als Vorschlag unterbreitet, was die Behörde sehr begrüßte. Die Prüfung des Feuerwehrgebäudes St. Goarshausen wurde daher durch den Rechnungshof im Frühjahr für abgeschlossen erklärt. Weiterlesen

Schnelltestzentrum Loreley geschlossen – über 6.000 Testungen

in Allgemein/Gesundheit/VG Loreley
Schnelltestzentrum Loreley geschlossen – über 6.000 Testungen

LORELEY Mehr als 6.000 Schnelltests wurden vom 15. März bis einschließlich 16. Juli 2021 beim Schnelltestzentrum Loreley im Sport- und Gemeindezentrum Bornich von den ehrenamtlichen Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Bereich der gesamten Verbandsgemeinde Loreley durchgeführt. Mit Christopher Sopp kam Testperson Nummer 6.000 am letzten Öffnungstag aus Bornich.

„Manche Aufgaben haben uns im Zuge der Corona-Pandemie in den zurückliegenden Monaten praktisch über Nacht – oder hier besser gesagt – übers Wochenende teils kalt erwischt“, erklären Bürgermeister Mike Weiland und Wehrleiter Jörg Preißmann. So kann man es auch ohne Übertreibung mit Blick auf die plötzliche Zuständigkeit als Verbandsgemeinde zur Organisation und den Betrieb eines Schnelltestzentrums bezeichnen. „Wir haben uns kurz abgestimmt, im Rhein-Lahn-Kreis zunächst nach Verbündeten gesucht, aber dann ziemlich schnell festgestellt, dass es wohl der einzig vernünftige Weg sei, diejenigen im eigenen Bereich zu fragen, auf die immer Verlass ist, wenn es um die Hilfe am Nächsten und die Unterstützung der Gesellschaft geht: Unsere ehrenamtlichen Aktiven der Feuerwehr in der Verbandsgemeinde Loreley“, sehen sich die beiden gemeinsam mit den Wehrleuten heute bestätigt. Weiterlesen

Bürgermeister Mike Weiland ruft zur Spendenaktion für die Opfer der Starkregen-Ereignisse auf

in Gesundheit/VG Loreley
Bürgermeister Mike Weiland ruft zur Spendenaktion für die Opfer der Starkregen-Ereignisse im Norden von Rheinland-Pfalz auf

LORELEY Die Bilder in den Nachrichten unmittelbar aus unserer Nachbarschaft sind erschreckend und können einem vor Augen führen wie schnell die eigene Existenz, völlig unverschuldet, bedroht werden kann. Die Betroffenheit über die zahlreichen Todesopfer ist groß und lässt einen nachdenklich werden.

Bürgermeister Mike Weiland ruft zur Spendenaktion für die Opfer der Starkregen-Ereignisse im Norden von Rheinland-Pfalz auf

Zur Bekämpfung der Auswirkungen der Starkregenereignisse sind Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehren der VG Loreley im Norden des Landes im Einsatz und beweisen einmal mehr ihr wichtiges Engagement für die Gesellschaft. Wir drücken allen im Einsatz befindlichen Einsatzkräften die Daumen und wünschen das alle unbeschadet zurückkommen.

Auch wenn unsere Region glücklicherweise dieses Mal vom Schlimmsten verschont geblieben ist, sind unsere Gedanken bei den Betroffenen.  Lassen Sie uns gemeinsam unseren Rheinland-Pfälzer Mitbürger*innen ein Zeichen unserer Solidarität zukommen. Hierfür ruft die Verbandsgemeinde Loreley eine Spendenaktion ins Leben.

Falls Sie unterstützen wollen, können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks „Starkregen Rheinland-Pfalz“ auf das Konto der Verbandsgemeindekasse Loreley.

Nassauische Sparkasse, BIC: NASSDE55, IBAN: DE08 5105 0015 0688 0000 76

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir nur Geldspenden entgegennehmen können.

Rheinhöhenbus fährt ab August zwischen St. Goarshausen und Loreley-Plateau

in VG Loreley
Rheinhöhenbus fährt ab August zwischen St. Goarshausen und Loreley-Plateau

ST. GOARSHAUSEN  Ab August rollt nach der Freigabe der L 338 zwischen St. Goarshausen und dem Loreley-Plateau der Rheinhöhenbus an und verbindet über Land künftig die Städte St. Goarshausen und Kaub. Auf dem Weg dorthin fährt er neben dem Loreley-Plateau künftig die Rheinhöhengemeinden Bornich, Weisel und Dörscheid an. „Damit löse ich ein weiteres Versprechen zur Verbesserung des ÖPNV ein“, zeigt sich Bürgermeister Mike Weiland erfreut, dass er und Landrat Frank Puchtler nun mit langem Vorlauf auf den Weg bringen konnten.

Bürgermeister Mike Weiland und Landrat Frank Puchtler lösen weiteres gemeinsames Versprechen gegenüber Bürgerinnen und Bürgern, Gastronomen, Unternehmen und Orts- und Stadtbürgermeistern ein

Viel Vorarbeit hat dies in Videokonferenzen und Besprechungen gekostet. Immer wieder neue Ideen zur Fahrplangestaltung wurden vom zuständigen Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) eingebracht und vor allem auch die Routenmöglichkeiten in den Rheinhöhengemeinden ausgetüftelt, mit den Gemeinden besprochen, um jeden Umlauf so zügig wie möglich und in den Gemeinden so wenig störend wie denkbar zu organisieren. Werden vorhandene Haltestellen genutzt oder kann man durch geschickte Anlage neuer Haltestellen die Fahrzeiten verkürzen.

Weitere Verbesserung im ÖPNV: Rheinhöhenbus rollt ab August nach der Freigabe der L 338 an

Jede Minute kostet Geld, Fahrzeuge und Personal. Herausgekommen ist ein Ergebnis, das sich für Weisel, Bornich und Dörscheid sehen lassen kann. Neben dem bestehenden Fahrplan in Richtung Blaues Ländchen werden die Gemeinden nun montags bis freitags zusätzlich zweimal vormittags und zweimal nachmittags von St. Goarshausen nach Kaub und zurück angefahren. Samstags, sonntags und an Feiertagen verkehrt die neue Rheinhöhenbuslinie künftig zweimal vormittags und sogar dreimal nachmittags jeweils hin und zurück, also von St. Goarshausen über die Rheinhöhengemeinden bis Kaub und von Kaub wieder über Dörscheid, Weisel und Bornich wieder zurück. „Das ist eine enorme Verbesserung für die Menschen, die selbst nicht mobil sind“, so Bürgermeister Mike Weiland im Einklang mit den Vertretern der jetzt besser versorgten Gemeinden. Weiterlesen

60 Minuten SPD: Vereins- Kulturförderprogramm und das Ehrenamt nach Corona

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis
Neues Vereins- und Kulturförderprogramm und das Ehrenamt nach Corona: SPD Rhein-Lahn lädt zur nächsten “60 Minuten SPD” als Videokonferenz

RHEIN-LAHN Die nächste Ausgabe von „60 Minuten SPD“ als Videokonferenz widmet sich mit einem hoffnungsvollen Blick auf eine Zeit nach Corona und das Ehrenamt. Die politischen Gremien im Rhein-Lahn-Kreis haben kürzlich auf Initiative der SPD ein neues Vereins- und Kulturförder-Programm aufgelegt. „In guten und in schwierigen Zeiten gilt es denen zu helfen, die ehrenamtlich für andere Menschen da sind. Daher wagen wir einmal den Blick auf eine Zeit mit weniger Corona-Bestimmungen und möchten uns mit dem Ehrenamt austauschen“, so SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland.

Neues Vereins- und Kulturförderprogramm und das Ehrenamt nach Corona

Die Vielzahl an Vereinen und kultureller Angebote aus den unterschiedlichsten Bereichen ist prägend für den Rhein-Lahn-Kreis und zudem eine Bereicherung für das gesellschaftliche Miteinander in der Heimat. Durch die Auswirkungen der Pandemie wird sich auch das Ehrenamt verändern und braucht auch weiterhin immer wieder Unterstützung von Staat und Gesellschaft, damit die Errungenschaft des kulturellen Reichtums auch nach der Krise noch Bestand hat.

SPD Rhein-Lahn lädt zur nächsten “60 Minuten SPD” als Videokonferenz

SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland lädt daher ein, gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler Vertreter*innen aus Vereinen und Kultur zum Austausch ein. Landrat Puchtler wird zudem das neue Programm vorstellen. Die Videokonferenz findet am Montag, 12. Juli 2021, 19:30 bis 20:30 Uhr, statt. Zur Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung per Mail mit vollständigem Namen und ggf. Verein an kontakt@spd-rhein-lahn.de erforderlich. Es werden dann rechtzeitig die Zugangsdaten übermittelt.

Baustelle der Verbandsgemeindewerke in Dachsenhausen kurz vor dem Abschluss

in VG Loreley
Baustelle der Verbandsgemeindewerke in Dachsenhausen kurz vor dem Abschluss

DACHSENHAUSEN Punktgenau und wie geplant soll die Baustelle der Verbandsgemeindewerke in der Rhein-Taunus-Straße in Dachsenhausen fertig werden. Das war der Tenor bei einem Baustellentermin, an dem neben Vertretern der Gemeinde und dem ausführenden Bauunternehmen auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley, Mike Weiland, und die Werke selbst teilnahmen. Gemeinsam mit Werkleiter Michael Krämer und Tiefbau-Fachmann Ewald Habermann gab Bürgermeister Mike Weiland gegenüber dem Unternehmen klar zu verstehen: „In Braubach hat man im Frühjahr gesehen, dass es nicht gut ist, wenn man arg aus dem vereinbarten Zeitplan gerät.“ Das verzögere direkt mit Blick auf die Zukunft Folgebaustellen oder erschwere es den Pendlern zur Arbeit zu kommen.

Da unmittelbar nach Aufhebung der Vollsperrung in der Rhein-Taunus-Straße, die ab 9. Juli 2021 wieder freigegeben werden soll, die nächste Baustelle, die dann wieder der Landesbetrieb Mobilität auf dem Abschnitt der L 335 zwischen Braubach und Dachsenhausen federführend zu verantworten hat, am 12. Juli 2021 starten soll, gelte es hier, den Takt zu halten, so Mike Weilands klare Ansage gegenüber dem Bauunternehmen. Weiterlesen

VG-Werke der Loreley informieren mit Animationsfilm zu Starkregenereignissen

in VG Loreley
Film der VG-Werke informiert über Gefahren aus Starkregenereignissen und Rückstau in Kanalisationsanlagen

LORELEY Keller und andere tiefliegende Räume werden infolge Gewitterregen oder Wolkenbrüchen oftmals überflutet, weil viele Häuser nicht genügend gegen Kanalrückstau gesichert sind.

Hierdurch entstehen dem Hauseigentümer oft sehr große Schäden, die vermieden werden können, wenn das Haus entsprechend den heutigen technischen Möglichkeiten und geltenden Vorschriften gesichert ist. In der Regel müssen Grundstückseigentümer die Folgekosten von Kellerüberflutungen selbst tragen und haften dabei auch gegenüber ihren Mietern. Diesbezüglich können Sie sich beim jeweiligen Versicherungsunternehmen informieren.

Film der VG-Werke informiert über Gefahren aus Starkregenereignissen und Rückstau in Kanalisationsanlagen

Die Gemeinden können in der Regel nicht für die Schäden haftbar gemacht werden, da in der einschlägigen Satzung Rückstausicherungen gefordert werden. Bei starkem Regen kann das Wasser des Kanals aus den tiefer gelegenen Ablaufstellen (Gully, Waschbecken, Waschmaschinenabläufe, Bäder etc.) austreten, falls diese Ablaufstellen nicht vorschriftsmäßig gesichert sind.

Denn: Das Kanalnetz einer Gemeinde kann nicht dauerhaft darauf ausgerichtet werden, dass es jeden Starkregen oder Wolkenbruch sofort ableiten kann. Auch wenn es bisher noch zu keinem Rückstau kam, kann nicht darauf vertraut werden, dass ein solcher, etwa infolge einer unvorhersehbaren Kanalverstopfung, für alle Zukunft ausbleibt. So kann z. B. durch größere Fremdkörper, Rohrbruch, Ausfall eines Pumpwerkes oder auch bei Kanalspülungen ohne Niederschläge Rückstau eintreten. Die Haus- und Grundstückseigentümer*innen sind daher in eigener Verantwortung dazu verpflichtet, alle tiefliegenden Ablaufstellen, u. a. Keller, mit Rückstauvorrichtungen zu versehen. Alle Räume oder Hofflächen unter der “Rückstauebene”, die im Allgemeinen in Höhe der Straßenoberkante angenommen wird, müssen gesichert sein. Weiterlesen

Loreley startet Projekt Gemeindeschwester Plus

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/VG Loreley
Foto: Den Kooperationsvertrag für das Projekt GemeindeschwesterPlus unterzeichneten Landrat Frank Puchtler, Rhein-Lahn-Kreis; Bürgermeister Mike Weiland, Verbandsgemeinde Loreley; Stefanie Krones, Direktorin Caritasverband Westerwald- Rhein- Lahn e.V. und Claudia Brockers, Abteilungsleitung Ambulante Hilfen Caritasverband Westerwald- Rhein-Lahn e.V. Zusätzlich anwesend waren die Mitglieder der Arbeitsgruppe „GemeindeschwesterPlus“ Johanna Breithaupt, Kreisgesundheitsmanagerin und Dieter Zorbach, Initiative 55 plusminus

LORELEY Zusammen mit dem Caritasverband Westerwald- Rhein-Lahn und der Verbandsgemeinde Loreley startet der Rhein-Lahn-Kreis das Projekt „Gemeindeschwester plus“. Die Kooperationsvereinbarung wurde im Kreishaus in Bad Ems unterzeichnet. Menschen im hohen Alter zu unterstützen, sodass sie möglichst lange selbstständig Zuhause ihren Alltag bestreiten können. Das ist das Ziel, welches in der Verbandsgemeinde Loreley durch den Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn und dem Rhein-Lahn-Kreis gemeinsam verfolgt wird und im Projekt optimal seine Umsetzung findet.

Startschuss für das Projekt „Gemeindeschwester Plus“

Die GemeindeschwesterPlus schließt durch ihre Arbeit die Lücke der Unterstützung und Beratung und ergänzt damit die Angebote des Caritasverbandes Westerwald-Rhein-Lahn im Pflegestützpunkt ideal. Weiterlesen

SPD RLP stellt Landesliste auf

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis

RHEIN-LAHN Erfahrene Kandidierende aus Bundestag und Landtag, neue Kandidierende mit eindrucksvoller Vita und unterschiedlichen Lebenswegen aus der Mitte der Gesellschaft. „Das Team der SPD RLP für die Bundestagswahl 2021 ist ein tolles Angebot an die Wählerinnen und Wählern mit Erfahrung, neuen Ideen, Kompetenz und vor allem Herzblut und Engagement“, betont der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland.

Angeführt wird die Landesliste von Thomas Hitschler, gefolgt von gleich einer Kandidatin und einem Kandidaten aus dem Gebiet der SPD Rhein-Lahn: Dr. Tanja Machalet (Wahlkreis 204 Montabaur) und Dr. Thorsten Rudolph (Wahlkreis 199 Koblenz). Weiterlesen

1 2 3 7
Gehe zu Start