DRK

DRK erweitert Test-Angebot im Corona-Testzentrum Hahnstätten

in Gesundheit/VG Aar-Einrich
DRK erweitert Test-Angebot im Corona-Testzentrum Hahnstätten

HAHNSTÄTTEN Ab 06.05.2021 bietet das Deutsche Rote Kreuz immer donnerstags einen weiteren Testtag an. Von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr können sich alle Bürgerinnen und Bürger am Standort Hahnstätten auf das Corona-Virus testen lassen.  Wie auch an den anderen Testtagen erfolgt die Testung im Drive in. Es wird darum gebeten, einen Kugelschreiber sowie einen Personalausweis mitzubringen. 

Die generellen Öffnungszeiten können HIER eingesehen werden. Auf Ihren Besuch freut sich das ehrenamtliche Test -Team der DRK Ortsvereine Hahnstätten und Katzenelnbogen (Bild- und Textquelle: Alexander Schmidt)

Landtagsabgeordneter Jörg Denninghoff (SPD) zu Gast beim DRK-Mittelrhein

in Gesundheit/Koblenz/Politik
Foto: (DRK-Mittelrhein) v.l.n.r.: Leo Biewer (DRK), Jörg Denninghoff (SPD) und Volker Grabe (DRK).

KOBLENZ Auch in seinem Wahlkreis im Rhein-Lahn-Kreis, der sich über die Gemeinden Aar-Einrich, Diez, Nassau und Nastätten erstreckt, ist das DRK-Mittelrhein an vielen Stellen aktiv. Denninghoff zeigte sich beeindruckt über das breite Spektrum an sozialen Dienstleistungen, die etwa 120 Mitarbeitende erbringen.

Im Rahmen seines Besuches konnte sich Jörg Denninghoff (SPD) einen guten Überblick zu den Aktivitäten des DRK-Mittelrhein verschaffen

Im Gespräch mit dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Leo Biewer sowie dem Geschäftsführer Volker Grabe wurde auch die gute Zusammenarbeit zwischen dem DRK und der rheinland-pfälzischen Landesregierung beim landesweiten Einsatz der mobilen Impfteams hervorgehoben.

Nicht nur der Einsatz beim Impfen, sondern auch die Angebote der örtlichen DRK-Vereine mit Schnellteststationen sind nach Denninghoff ein unverzichtbarer Bestandteil zur Corona- Bekämpfung. „Die Corona-Pandemie fordert viele Einschränkungen für jeden Einzelnen in unserer Gesellschaft.“ so Denninghoff „Gerade in dieser Zeit zeigt sich wieder wie wichtig unsere Rettungsdienste, Feuerwehren und Katastrophenschutz sind. Die vielen Ehrenamtlichen sind ein wichtiger Bestandteil in der Pandemiebekämpfung!“

Mobiles Testteam kommt nach Bad Ems

in Gesundheit/VG Bad Ems-Nassau
Mobiles Testteam kommt nach Bad Ems

BAD EMS Um eine weitere Anlaufstelle zu bieten hat das Deutsche Rote Kreuz im Rhein-Lahn-Kreis nun ein „Mobiles Testteam“ im Einsatz. Am kommenden Mittwoch und Donnerstag kommt dieses an die Sporthalle auf der Insel Silberau in Bad Ems.

Seit dem 8. März diesen Jahres hat jeder prinzipiell Anspruch auf mindestens einen Schnelltest pro Woche. Alle sind aufgerufen von diesem Angebot Gebrauch zu machen und so die Pandemie durch das Coronavirus einzudämmen.

Weiterlesen

Roger Lewentz spendet Blut

in Gesundheit/VG Loreley
Mit gutem Beispiel voran - Innenminister Roger Lewentz kam zum DRK Blutspendetermin in Dörscheid-Weisel

DÖRSCHEID Einen prominenten Blutspender konnte der kleine DRK-Ortsverein Dörscheid-Weisel am 10. März 2021 zu seinem Blutspendetermin im evangelischen Gemeindehaus in Weisel begrüßen: Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz hatte sich im Vorfeld über das Terminreservierungssystem des Blutspendedienstes West seinen persönlichen Blutspendetermin gesichert.

Pünktlich angekommen und gut geschützt begab er sich gemeinsam mit seiner Ehefrau, die ebenfalls einen Termin zum Blutspenden reserviert hatte, in den „Einbahnstraßenverkehr“ zur Blutspende. Weiterlesen

Ausdauer und langer Atem sind gefragt

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis

RHEIN-LAHN Der seit Beginn des Jahres andauernde Corona-Einsatz für das Team des Brand- und Katastrophenschutz im Rhein-Lahn- Kreis fordert von allen Beteiligten ein Höchstmaß an Flexibilität und ein dauerhaftes hohes Engagement im Ehren- und Hauptamt – und noch ist kein Ende in Sicht.

Hinzu kommen die alltäglichen Aufgaben im Katastrophenschutz, die auch neben den Herausforderungen zur Bewältigung der Pandemie im Kreis anstehen.

Fieberzentrum, Pandemie, Mund-Nasen-Schutz … Begriffe die in vielen Lehrbücher und Seminare auftauchen, bisher aber kaum im echten Einsatz vorkamen. Weiterlesen

Lammert besuchte DRK Rettungsleitstelle

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis/Rheinland-Pfalz
Besuch bei der DRK-Rettungsleitstelle in Montabaur - MdL Matthias Lammert informiert sich über Einsatzgeschehen

RHEIN-LAHN Das Landesgesetz über den Rettungsdienst sowie den Notfall und Krankentransport, kurz Rettungsdienstgesetz (Rett DG), besteht seit 1991. Im Februar dieses Jahres gab es einige Änderungen, die das DRK Westerwald-Rhein-Lahn vor Probleme stellt.

Deshalb baten der Aufsichtsratsvorsitzende des DRK Westerwald-Rhein-Lahn und Europa-Parlamentarier, Ralf Seekatz, sowie die Geschäftsführer, Hubertus Sauer und Michael Schneider, um ein Gespräch mit den Landtagsabgeordneten Jenny Groß und Matthias Lammert. Weiterlesen

Blutspenden – Nie war es wichtiger

in VG Aar-Einrich
Blutspende im Dorfgemeinschaftshaus Hahnstätten am 14.10.2020 von 16:30 bis 20 Uhr

HAHNSTÄTTEN Besonders in Zeiten von Corona ist die Blutspende ein zentrales Thema. Besteht in erhöhtes Infektionsrisiko? Nein natürlich nicht. Aktuell finden Blutspenden nur mit Terminreservierung statt. Weiterlesen

First-Responder weiten Einsatzgebiet aus

in VG Aar-Einrich
v.l. Dominik Richter vom DRK-Ortsverein, der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Aar-Einrich Lars Denninghoff, Ortsbürgermeister Udo Meister, Gutenacker, Ortsbürgermeister Bernd Roßtäuscher, Schönborn, Markus Wöll mit Sohn vom DRK-Ortsverein, Ortsbürgermeister Jürgen Hamdorf-Merk, Biebrich, Ortsbürgermeister Volkmer Obst, Niedertiefenbach und Alexander Schmidt, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins. Es fehlen die Ortsbürgermeister der Gemeinden Bremberg, Kördorf und Herold.

KATZENELNBOGEN Seit 2013 betreibt der DRK-Ortsverein Katzenelnbogen seine First Responder-Gruppe. Zu Beginn als kleines Pilotprojekt gestartet, konnte das Einsatzgebiet der Gruppe sukzessive um weitere Gemeinden erweitert werden. Zuletzt umfasste das Einsatzgebiet der ehrenamtlichen First Responder bereits die Stadt Katzenelnbogen sowie zehn umliegende Ortsgemeinden.

Die guten Erfahrungen der letzten sieben Jahre waren nun der Anlass, weitere Ortsgemeinden dem First Responder-System anzubinden.  Aktuell konnte das Einsatzgebiet bereits um die Gemeinden Herold, Kördorf, Bremberg, Gutenacker, Schönborn, Biebrich und Niedertiefenbach erweitert werden. Mit weiteren Gemeinden ist man bereits im Gespräch. Weiterlesen

Gehe zu Start