Vor der Korns Mühle stellten sich alle Teilnehmer des Ex-Tollitäten-Ausflugs zum Gruppenfoto auf.

Lahnsteiner Ex-Tollitäten spielten Adventuregolf-Turnier

in Lahnstein/Sport

LAHNSTEIN Die bundesweiten Infektionszahlen waren niedrig, die Vorfreude war hoch: Lahnsteins ehemalige Tollitäten konnten sich nach langer Corona-Pause endlich wieder in freundschaftlicher Runde und unter Einhaltung der aktuellen Pandemie-Vorschriften treffen, zumal mehr als 90 Prozent aller Teilnehmer inzwischen durchgeimpft waren. Thomas Grebel hatte nicht zu viel versprochen. Der von ihm organisierte Tag war ein Volltreffer. Treffen mussten auch die Ex-Lahnos und Ex-Prinzen beim Turnier auf den 18 Bahnen der Adventure-Golf-Anlage auf den Höhen Ehrenbreitsteins eingelocht, galt es doch den 1. CCO-Adventuregolf-Cup zu gewinnen, jedoch der Reihe nach.

Edi Schröder und Laura Fuß sicherten sich den Cup

Bei der Anreise glitten die ehemaligen karnevalistischen Würdenträger zunächst an Bord der La Paloma auf dem Rhein nach Koblenz um dort in den Gondeln der Seilbahn ihrem Ziel entgegen zu schweben.

Auf der Adventurgolf-Anlage auf dem Festungsplateau wurden während eines Sektempfanges sechs Teams ausgelost, die anschließend über zwei Stunden um jeden Schlag und jeden Punkt kämpften.

So mancher Ball landete auf „Bahn 4“, also im Wasser, und nur wenige Meter weiter mussten einige Bälle aus dem Unterholz wieder auf das Grün zurückgeführt werden. Acht Schläge waren pro Bahn erlaubt. Wer es nicht schaffte bekam 10 Punkte angerechnet. Doch die Vertreter des karnevalistischen Lahnsteiner Hochadels waren an diesem Samstag alle gut drauf. Am Ende sollten gar zwölf Spieler und Spielerinnen die für die Anlage ausgerufene Par 68, dem Standardwert, der festlegt, mit wie vielen Schlägen der gesamte Platz gespielt werden sollte, unterschreiten.

Die Sieger des Adventure-Golfturniers freuten sich über gute Leistungen und schöne Pokale

Doch nachdem der letzte Schlag getan und der letzte Ball eingelocht war, sollten noch einige Stunden bis zur Siegerehrung vergehen.

Per pedes ging es zunächst ins Mühlental zum Weingut Göhlen. Inhaber Georg Schmidt erklärte die besondere Lage seines Weins und präsentierte während einer Kellerführung auch den gruselig-romantischen Schauplatz von Szenen des Horrorfilms „Stille Angst“ aus dem Jahre 2015. Bei der anschließenden Weinprobe blieb Zeit Anekdoten auszutauschen. Denn egal aus welchem Stammverein kommend hatten alle Teilnehmer die Gemeinsamkeit einst als närrische Regenten in ihrer jeweiligen Session der Stadt Lahnstein ein karnevalistisches Gesicht verliehen zu haben.

Doch dieser Tag sollte noch länger dauern. Nach dem ersten Gruppenfoto führte der Weg durchs restliche Mühlental vorbei an Pferden und Damwild zum Landgasthof Korns Mühle. Steaks, Pasta und Flammkuchen wurden aufgetischt und nun auch das Geheimnis um die ersten Adventure-Golf-Sieger gelüftet.

Mit 52 Schlägen und damit 16 unter Par sicherte sich bei den Ex-Lahno-Rhenanien Laura Fuß (Lahno-Rhenania der Session 2018) den ersten Platz vor Nora Hoffmann (Lahno-Rhenania der Session 2010) und Klaudia Oster (Lahno-Rhenania der Session 1979).

Noch einen Schlag besser war der Sieger bei den Herren. Edi Schröder, in der Session 1997 Prinz Edi III. von den 24ern, wurde mit nur 51 Schlägen Erster vor den mit jeweils 60 Schlägen punktgleichen Gerd Schwan (Prinz 2007) und Thomas Grebel (Prinz 2018).

Die Top-Five-Platzierungen beim 1. CCO-Adventuregolf-Turnier

Ex-Prinzen: Edi Schröder (51 Schläge) Gerd Schwan (60 Schläge) Thomas Grebel (60 Schläge Michael Schumann (61 Schläge) Ingolf Thörmer (63 Schläge) Ex-Lahno-Rhenanien: Laura Fuß (52 Schläge) Nora Hoffmann (59 Schläge) Klaudia Oster (60 Schläge) Anna Sauer (61 Schläge) Gabi Honsdorf (63 Schläge)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start